Frage von JojoSlown, 265

Hund 3 mal die Woche 8/9 Stunden alleine lassen?

Hallo :) Ich und meine Mutter würden uns gerne einen Hund "anschaffen", das Problem ist, das er ca. 3 mal die Woche für 8 bis 9 Stunden alleine bleiben müsste. Außerdem haben wir eine senile und ruhige aber sehr umgängliche Katze (hat selten epileptische Anfälle, sonst gesund).. Meint ihr die Tiere wären sich gegenseitig eine Hilfe beim allein bleiben (ich weiß, dass es keinen Ersatz zum Menschen gibt)? Ich bin ein bisschen verwirrt, da viele sagen ein Hund kann höchstens 4h alleine bleiben aber viele auch sagen, dass ihre Hunde easy 8 Stunden alleine bleiben und trotzdem gut ausgelastet sind. Ich hatte bei der Hundewahl an einen kleinen älteren Hund aus dem Tierheim gedacht ( französische Bulldogge o.ä.) Vorschläge für Rassen die gut allein bleiben können sind natürlich willkommen ;)

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 124

Deswegen einen ruhigen Hund.. ich glaube nicht, dass jeder Hund so wild
ist.. mir ging es auch eher um den Hund als um die Wohnung.

Das hat absolut nicht damit zu tun, dass der Hund "wild" ist!

Langes Alleinsein ist für ein so hochsoziales Tier wie einen Hund Stress und viele Hunde bauen Stress ab, indem sie nagen und somit die Einrichtung zerstören. Stress kann auch daraus resultieren, dass der Hund sich lösen will (was bei so langer Abwesenheit nicht unwahrscheinlich ist), aber nicht raus kann. Der Einwurf, dass der Hund die Wohnung gerade setzt, ist also alles andere als unberechtigt.

Es wird auch wenig helfen, einen Hund zu suchen, der das Alleinsein gewöhnt ist. Hunde lernen das Alleinsein immer ortsbezogen. Wenn ein Hund in der Wohnung von Person A alleine bleiben kann, bedeutet das noch lange nicht, dass er es auch in der Wohnung von Person B kann.

Einen alten Hund zu holen halte ich übrigens für Augenwischerei. Alte Hunde haben sehr oft gesundheitliche Zipperlein und alleine lassen kannst Du den Hund dann (aus eigener Erfahrung) nicht. Außerdem werden viele Hunde im Alter unsicher und können gar nicht mehr gut alleine bleiben, auch wenn es in jungen Jahren gut geklappt hat.

Länger als fünf Stunden würde ich einen Hund nicht alleine lassen und das auch nicht täglich. Ich finde Eure Lebenssituation für einen Hund absolut ungeeignet. Lasst es bitte.

Antwort
von wotan0000, 169

Die Leute die sagen ein Hund kann locker 8 Std alleine bleiben, lügen sich in die eigene Tasche.

Hunde die das aushalten haben aufgegeben, was bleibt ihnen auch anderes übrig.

Kein gutes Tierheim wird Euch bei 3x 8 bis 9 Std einen Hund vermitteln.

Dann müsst Ihr auch weiter denken. Euer Hund wird plötzlich krank, wer bleibt dann bei ihm z.B. an diesen 8 oder 9 Std Tagen.

Und auch ein Hund aus dem Tierheim kann man nicht so einfach alleine lassen.

Antwort
von LukaUndShiba, 94

Das ist 3 mal die Woche zu viel, selbst bei einem ruhigen alten Hund.

So etwas sollte nur im absoluten Notfall sein.

Also bitte schafft euch keinen Hund an unter diesen umständen. 

Aber ihr / du könntet ins Tierheim gehen und dort als Gassigänger was gutes tun. 

Antwort
von dogmama, 90

3 mal die Woche für 8 bis 9 Stunden alleine bleiben

nein, sowas sollte und kann man keinem Hund zumuten. Außerdem sind Hunde und Katzen meist nicht gut Freund und haben sich oft zum fressen gern! Vorallem wenn die Tiere nicht zusammen aufgewachsen sind. 

Und einer senilen Katze sollte man einen solchen Stress auch nicht zumuten. Euer Haushalt ist für gute Hundehaltung ungeeignet!.


Antwort
von Revic, 66

Ich denke, ich muss da nicht mehr viel zu sagen. Es wird dir vllt. nicht jeder Hund gleich die Wohnung zerlegen, aber leiden wird er in jedem Fall darunter.Der Hund ist nun mal ein sehr soziales Tier, welches den Kontakt zu seinen Menschen benötigt.

Denk dabei auch an deine Katze und hol dir lieber keinen Hund ins Haus. Wie schon gesagt wurde: du kannst ja auch mal im Tierheim vorbei schauen und dort mit den Hunden spazieren gehen. Die freuen sich auch immer über zusätzliche Bewegung.

Es ist allerdings sehr lobenswert, dass du dich vor der Anschaffung darüber informierst, was ein Hund braucht und was man ihm zumuten kann. Dann können sich eine Menge anderer Leute ein Vorbild dran nehmen.

LG, Revic

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 41

nein, das geht nicht -die zeit ist viel zu lange.

mittlerweile sind meine hunde alt 11 und 15 jahre alt und relativ ruhig... aber alle 4-5 stunden muessen sie raus,

auch aeltere hunde werden oefter mal karnk und dann kann man sie nur ganz kurz alleine lassen.

4-6 stunden koennen die emsiten hunde alleine sein.

langer bedeutet immer stress fuer hunde, auch wenn es manche besitzer nicht sehen(nicht sehen wollen).

du musst auch innerhalb von 8 stunden aufs klo -ein hund auch. muss er anhalten, weil er seine wohnung nicht verunreinigen will -bekommt er problem mit den nieren.

ein hundesitter waere ein loesung fuer euch, der an den langen tagen mit eurem hund mind 1x noch gassi geht.

aber ich denke du wirst auch mal regelmaessig lnge arbeiten gehne muessen -dann heist es deshalb entweder keinen hund, oder eine super verbindliche betreuung!

Antwort
von FrauFriedlinde, 52

Ja... Naja ... Wenn du die andere 4 Tage richtig viel machst, ginge das. Aber an den langen Tagen brauchst du jemand Mittag zum einmal ausführen ( Rentner machen das gern für einen kleinen Obolus) oder du gibst ihn bei einem Rentnerpaar an den langen Tagen in Pension.

Antwort
von dogdancing, 39

Auch grade ein älterer Hund der am besten auch ausgeglichen ist würde ich nicht so lange alleine lassen, unter anderem aus dem Grund falls irgendwas mit dem Hund sein sollte z.B. irgendein Anfall seid ihr nicht da und bemerkte es vielleicht erst zu spät. Wir haben zwei Hunde allerdings ist mein Vater fast immer da und wenn nicht sind sie höchstens 4 Stunden alleine. Bei unserer älteren Hündin (sehr verträglich, Bolonka) die grade 9 Jahre alt geworden ist, denkt man auch dass sie nicht Gassi will nix machen usw. Aber wenn sie auf dem Hundeplatz ist macht sie echt super mit. Der Schein trügt eben oft aber ich würde an eurer stelle lieber warten bis es keine so langen allein-lass-Zeiten mehr gibt oder ihr habt halt z.B. Eltern,... Die zumindest mal mit dem Hund rausgehen oder am Besten die ganze Zeit bei ihm sind. LG Lea mit Limo&Bonny

Antwort
von Abuterfas, 122

Grundsätzlich kann das funktionieren, abhängig der Erziehung bzw. des antrainierten. Bei einem Tierheimhund, dazu noch "alt", der in eine komplett neue Umgebung kommt, ist definitiv davon abzuraten.

Davon ab muss das über viel Zeit geübt werden, die Zeiten langsam gedehnt werden. Mal eben Hund und hoppla-hopp alleine lassen ist nicht! Kurz: Wenn ihr niemanden habt, der an den Tagen aushelfen kann, lasst es.

Kommentar von JojoSlown ,

Danke für die konstruktive Antwort!

Wegen dem alt - ehrlich gesagt dachte ich einem alten Hund würde es nicht so viel ausmachen wie einem jungen Wildfang..

Würde es bei einem jüngerem Tierheim Hund klappen?

Ich hätte wirklich am liebsten einen aus dem Tierheim, denn sein wir mal ehrlich, ein Tier da raus holen zu können ist das schönste Gefühl was es gibt ! Allerdings will ich mich, wenn ich einen Hund habe auch gut um ihn kümmern können, nicht dass er am Ende schlechter dran ist als im Tierheim..

Kommentar von inicio ,

nein, es klAppt nicht -auch wenn die wohnung nicht verwuestet wird, manche hunde leiden stumm -aber sie laeiden, wenn man sie solange alleine laesst! 

Kommentar von wotan0000 ,

Ich finde so lange nur, wenn mal ein Notfall vorliegt.

Bei uns kam das 2x vor in 13 Jahren.

1x Sterbefall und 1x Krankheitsfall. Sonst ist das für mich ein No Go.

Kommentar von Abuterfas ,

Ich werde nun einen Schwank erzählen, auch besseren Wissens, dass dies einen durchaus berechtigten Shitstorm nach sich ziehen wird bzw. könnte. Es fing mit "Kauf aus Liebe" meiner damaligen Freundin und keinem Veto meinerseits an: Ein belgischer Schäferhund in den Händen von Anfängern zog bei uns ein. Meine Lebensgefährtin nur 3 Stunden am arbeiten, der "tolle" Züchter an unserer Seite, da kann ja nichts schiefgehen. Die Jahre zogen ins Land, es kam wie es kommen musste, Beziehung zu Ende, Hund bei mir, keinerlei Regung mehr ihrerseits. Er ist 6 Jahre, ein Heißsporn von Hund, immer 120%, wie man es von der Rasse kennt, aber eine Schüppe mehr. Ich bin voll berufstätig, meine Wohnung im tadellosen Zustand. Den richtigen Zeitpunkt (ja er wäre auch noch jetzt richtig) ihn besser in andere Hände zu geben, wurde verpasst bzw. aus Egoismus (anders kann ich es nicht bezeichnen) nicht in Erwägung gezogen. Von der Zeit, die der Tag hat, bleibt einem neben Arbeit, Haushalt, Einkaufen etc. für einen selbst kaum noch was, DENN: Viele Baustellen, die den Hund prägen sind selbstgemacht. Entweder weil man vom "Züchter" falsch beraten wurde, man blauäugig war was Thema Erziehung und Rasse angeht, oder weil man nur an sich gedacht hat und nicht zum Wohle des Tieres gehandelt hat. Ein objektiv betrachtender Hundeprofi/trainer/psychologe wird mehr dazu sagen können, welche Baustellen eventuell vom Alleinesein kommen könnten, doch selbst ich (der wahnsinnig viel über Hunde und vor allem VON dem Hund gelernt hat) der sich nach wie vor als Laie tituliert, erkennt, das ganz sicher alleine sein nicht förderlich ist! Fazit: Lasst es bleiben, tut es dem Hund nicht an.

Kommentar von wotan0000 ,

Es macht noch einen riesen Unterschied, ob der Hund schon da ist und man nach Lösungen sucht oder einen Hund wissentlich in eine solche Situation reinschmeisst. ;-)

Kommentar von Abuterfas ,

Sorry für die Textwand, die grandiose App schafft es nicht Absätze zu machen.

Kommentar von Abuterfas ,

Wenn Du das so schreibst, fühl ich mich nicht mehr ganz so beschissen Gewissensbelastet :-)

Kommentar von wotan0000 ,

Ich würde mein Tier auch nicht abgeben und dass ich ihn mit ins Büro nehmen könnte, wäre auch nicht optimal.

Antwort
von NalaLilly, 99

Hallo JojoSlown,

Frag aber im Tierheim nach weil jeder Hund ist anders.


Also wenn du davor 2 Stunden oder so laufen gehst geht das bestimmt. (ausser es ist ein WELPE) wenn es ein lieber Hund ist ja wenn es ein ehr unerzogener Hund ist nein, weil er dir alles in deiner Wohnung kaputt macht. Wenn er davor beide Geschäfte gemacht hat und viel gesprungen ist ja. Labbradore sind super liebe Hunde (haben auch zwei) und unsere hält es 7 Stunden aus( weil da die kleine nervt) also unsere würde es so 10 Stunden aushalten. Aber wenn er es nicht aushält würdest du es nach dem Ersten mal sehen oder frag doch einfach mal im Tierheim nach wie oft er am Tag rausmuss. Ah übrigens grossen Respekt sich einen Hund aus dem Tierheim anzuschaffen( freut mich sehr).


Das mit der Katze könntet ihr davor ja versuchen ob die zwei sich verstehen.


Viel Spaß mit dem Hund, frohe Ostern 🐰. Und ein schönes Wochenende.


Ps. Wenn du noch fragen hast kannst du sie mir gerne stellen.

LG Nalalilly

Kommentar von JojoSlown ,

Danke! Ebenfalls schöne Ostern!

Voher haben wir leider keine 2 Stunden Zeit, höchstens eine halbe, allerdings können wir mittags und abends ausgiebige Spaziergänge, auch durch den Wald machen. Wäre das eine ausreichende Alternative?

Und zu dem Tierheim ;) Wir sind absolute Tierheim Menschen, unsere Katze ist auch aus dem Tierheim, wir konnten sie einfach nicht mit ihren epileptischen Anfällen dort lassen..

daraus ergibt sich mir eine neue Frage, da du sehr erfahren scheinst: reagieren Hunde auf sowas agressiv oder ängstlich bzw. würde es ein Problem darstellen? (Anfälle kommen ca. 2 mal im Monat vor)

LG

Kommentar von NalaLilly ,

Also wenn ihr dann die halbe Stunde laufen geht und es BEIDE Geschäfte macht dann ja und er nicht immer an der leine sein muss, auch mal springen darf.

Also unser grosser Hund hat auch immer epileptische Anfälle und unser kleinerer(jüngerer) Hund "kümmert sich immer um sie. Also sie kommt dann zu uns hin und deutet an das wir mitkommen sollen. Also agressiv nicht, Tiere merken das wenn mit anderen Tieren etwas nicht in Ordnung ist und sie "helfen" ihnen dann.

Hoffe konnte helfen, wenn du noch fragen hast kannst sie gerne stellen.

Dankeschön für das frohe Ostern.

LG Nalalilly

Kommentar von froeschliundco ,

für die katze wirs stress bedeuten und somit anfälle auslöse...es kann somit lebensgefährlich werden wen ihr nicht zuhause seit und wen ein hund das nicht kennt,kann er gut und gerne die katze töten...und ihr seit nicht zuhause

wen ein hund mal "jagderfolg" hatte wirst du es ihm kaum mehr abgewöhnen können zu jagen u.töten, das heisst dann leinenzwang, sowie stress für euch und den hund...zudem hats kein hund verdient sich 9std ein knopf in die beine machen zu müssen(folgeschäden zb nieren)...hunde sind sehr soziale tiere und ödes gassi gehn reicht keinem hund,geistige u.körperliche auslastung muss sein

Kommentar von NalaLilly ,

Hast du einen Hund?

Kommentar von froeschliundco ,

ja, und ich gehör zu denen die dann die armen tröpfe aufnimmt und ihnen ein artgerechtes hundeleben zeigt, wen sie aus irgendwelchen erfunden nichtigen gründen abgegeben werde...meist weil herrchen zuwenig zeit hat und der hund die bude umdekoriert,kläfft bis zum tinitus der nachbarn oder anfängt zu jagen aus langeweile, oder andere maken an den tag legt...das es ein hund 9std alleine sein aushält u.schön findet ist egoismus und du lügst dich selber an

Kommentar von Negreira ,

Ich kann Dir nur zustimmen! @jojo: Sei ehrlich, wozu willst Du einen Hund? Du hast keine Zeit, eine kranke Katze, und nur, "weil Du einem Tiuer aus dem Tierheim einen Gefallen tun willst?" Dann laß den Hund lieber im TH, wo er wenigstens die Chance hat, ein anderes Zuhause zu finden. Du kannst ihm gar nicht gerecht werden, von dem Streß, dem Du die Katze aussetzt, mal ganz abgesehen.

Man kann nicht alles im Leben haben, was man sich wünscht. Tierlieb ist es, auf einen Hund zu verzichten. Geh im Tierheim mit Hunden spazieren, wenn Du Zeit hast, damit tust Du den Leuten einen großen Gefallen.

Antwort
von LillyFee000, 107

Wenn ihr euch im Tierheim umschaut, lässt euch dort beraten. Es ist bei jedem Tier anders. Die Mitarbeiter aus dem Tierheim können euch auch sagen wie lange man einen hund allein lassen kann. Lg

Kommentar von Malkastenpark ,

..spätestens dann wird abgeraten sich nen Hund anzuschaffen..

Kommentar von LillyFee000 ,

dann ist es so

Kommentar von LillyFee000 ,

man muss sich aber nicht alles von Leuten hier annehmen die alle so groß Ahnung von Hunden haben aber den hund um die nächste Ecke prügeln. dann lieber bei fachkundigem Personal ( falls vorhanden ) erkundigen und persönlich sprechen!!!

Kommentar von wotan0000 ,

Deiner Meinung nach haben wir meist langjährigen Hundehalter

A) fast keine Ahnung und

B) schlagen wir unsere Hunde?

Sonst geht es Dir aber gut, ja?

Kommentar von LillyFee000 ,

Nein ich meine nicht EUCH. vorallem dich nicht "wotan0000, finde deine Antworten immer sehr hilfreiche und sachlich... meinte damit nur das es hier auch Leute gibt denken sie sind hundekenner nr.1 sind es aber nicht sind.... manche meinen es ist okay seinen hund zu treten oder machen einen Gewissen hundetrainer nach obwohl sie die Theorie garnicht verstanden haben... die Leute die wissen dass sie gute Kenntnisse über Hunde haben brauchen sich nicht angesprochen fühlen :)

Kommentar von wotan0000 ,

OK

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community