Frage von pandic, 125

hund 10 wochen & beißt?

Hallo! Ich hab einen 10 wochen alten malteser und immer wenn wir spielen beißt er meine hände,füße alles was er aufschnappt. Und es ist nicht so das es ein leichtes beißen ist sondern es tut richtig weh wenn er zubeißt und wenn ich ihm nein sage oder aus hört er nicht auf sondern beißt die ganze zeit weiter und das richtig heftig. ich möchte sehr gerne mit ihm normal spielen können aber er dreht völlig durch weiß nicht was ich noch tun soll hab sogar ne bisswunde. wieso ist das so das er so stark zubeißt und nicht aufhört wenn ich ihm nein sage? sondern noch verrückter wird und weiter macht? hoffe ihr könnt mir helfen !

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von LukaUndShiba, 63

Hast du vor der Anschaffung auch nur ein Buch gelesen über Welpen?

Das ist total normal in dem Alter. Der Hund weis in dem Alter nicht wie feste er zubeißen darf und hat noch kein Gefühl für seine stärke. Ein welpe muss die beißhemmung erst erlernen.

Wenn der Hund das nächste mal beißt laut und hoch aufschreien und das spielen, schmusen oder sonstiges DIREKT beenden und den Welpen 5 Minuten lang ignorieren und zwar komplett. Er wird nicht angesehen, nicht abgesprochen. NICHTS!

Danach nimmst du das spielen, kuscheln usw wieder auf ABER nur wenn der Hund nicht jammert. 

Wenn du ihn ignorierst wird er mit höher Wahrscheinlichkeit jaulen. Aber wenn die 5 Minuten um sind und er immer noch jammert wird erst wieder beachtet wenn der Hund Ruhe gibt.

Schenkst du ihm Aufmerksamkeit wenn er jammert wird er das gefühl Haben damit zum Erfolg zu kommen wenn er nur lang genug krach macht. 

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 40

Wie bereits geschrieben wurde: der Welpe weiß nicht, dass er Dir weh tut. Das Fell seiner Mutter und seiner Geschwister war deutlich unempfindlicher als die menschliche Haut. Er versteht nicht, dass sein Spiel schmerzhaft für Dich ist. Er kann seine Zähne noch nicht richtig kontrollieren. Es ist Dein Job, dem Welpen das beizubringen.

Wenn der Welpe schnappt, ruf "Aua", zieh die Hand weg oder, falls das die Gefahr von Schrammen birgt, weil er die Hand nicht freigibt, öffne sanft (!) das Maul, nimm die Hand weg und unterbrich das Spiel. Beobachte, wie der Welpe reagiert. Rattert das Hundehirn sichtlich und verarbeitet er die Reaktion, nimm wieder ruhig Kontakt auf, ohne den Hund aufzudrehen. Startet der Hund den nächsten "Angriff", unterbrich wieder wie oben.

Den Hund mit Wasser zu bestrafen ist so ziemlich das Dümmste, was Du tun kannst. Ebenso finde ich es überflüssig, den Hund mit mehreren Minuten Ignoranz zu strafen. Der Hund handelt nicht in böser Absicht, sondern aus mangelnder Erfahrung. Da muss man weder mit Kanonen auf Spatzen schießen, noch in einer Phase, in der sich jede Erfahrung tief einprägt, das Vertrauen des Hundes in "seinen" Menschen erschüttern.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 32

Wenn du da nein sagst, dann hört es sich für den Hund etwa so an: " Bell Bell wuff." ohne jede Bedeutung - eher vielleicht noch so, das er es zur Anfeuerung nimmt.

Er versteht weder das Wort "Aus" noch "Nein" noch sonst irgendwas, das müssen die erst lernen.

Was sie aber gleich verstehen ist ein laut wie z.B. "sch" und "quick".

Gerade bei der erlernung der Beisshemmung gegen Menschen (was dein Hund gerade lernen muss) ist das hohe schrille Quitschen meist recht effektiv. Man muß dann aber auch das Spiel beenden und weg gehen, so das der Welpe erstens weis  -Aua das hat weh getan- und zweitens das man so nicht mehr mit ihm spielen will.

Konzequenz und ein gutes Hundeerziehungsbuch führen meistens zum Ziel. Beides kann man lernen.

Antwort
von beglo1705, 23

Das ist eigentlich ganz normal, aber dein Hund muss die Beißhemmung jetzt lernen, damit er auch mitbekommt, wann es einfach zu arg ist und du oder ein Spielgefährte Schmerzen hat.

Hunde untereinander regeln das, wenn sie laut aufjaulen und das Spiel ist sofort beendet. Ähnliches handeln würde ich auch dir an´s Herz legen, da dein Hund sehr wahrscheinlich "Aus/Nein" noch nicht umsetzen kann.

Du schreist auf mit Aua, wendest dich sofort ab und ignorierst deinen Hund und wechselst evtl. sogar kurzeitig den Raum. Wenn er dann ruhig ist, kannst du weiterspielen, kuscheln oder sonst was.

Antwort
von doggyloverin, 12

Welpen haben noch keine beiß Hemmung.
Der Welpe weiß Noch nicht was "nein" bedeutet. Es ist eigendlich ganz normal Hunde spielen unter sich auch keine Karten. Ich habe früher in der Hundeschule gelernt das man einmal quietschen soll (also wie ein Hund es auch tut wenn er sich weh tut) ich habe es gemacht bei meinen 2 Hunden und tue es manchmal auch noch. Der Hund hört sofort auf und er weiß das das zu grob war von ihm. So lernt der Hund wie fest er dich beknabbern darf und wie nicht. Etwas nagen sollte er aber an deiner Hand das ist ganz normal.

Vor allem bei Maltesern ist es ja nicht so schlimm wenn sie später immer noch an den Händen knabbern. Also ich habe auch Hunde dieser Größe und wir spielen immer so.

Antwort
von Wellmom, 41

Das liegt daran, dass er erst 10 Wochen alt ist. Das beste, was du dagegen tun kannst, ist, weiter "Nein" zu sagen, das Spiel erstmal zu beenden, wenn er dir weh tut, und ihm Zeit zu geben, den Zusammenhang zwischen beißen und Spielende zu kapieren. Das kann schon noch eine ganze Weile dauern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten