Hufeisen bei Arthrosepferd abnehmen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Alle Arthrosepferde sollten umgehend die Eisen abgenommen werden.

Natürlich haben sie dann erst mal etwas mehr Schmerzen, weil ganz einfach die natürliche Huffunktion wieder anlaufen muß und dazu die Beine endlich wieder Gefühl bekommen. (Unter Beschlag haben die Pferde quasi immer pelzige Beine und spüren nicht mehr so viel).

Es dauert bei einem guten Hufbearbeiter rd. 5 bis 6 Monate, dann ist die natürliche Huffunktion wieder hergestellt.

Alle älteren Arthrosepferde die ich in meinem Leben gesehen habe, haben von der Eisenabnahme stark profitiert. Ein Pferd das immer noch Eisen drauf hat (leider) hat mitlerweile stark verkrüppelte Fesselgelenke und ist auch stark schmerzhaft (was der Besitzerin scheinbar nicht auffällt). Sie lässt das Rentnerpferd (das nicht mehr geritten wird) alle 8 Wochen neu beschlagen und jedes mal wird es schlimmer.

Ein Pferd kann immer wieder zurück zur natürlichen Form gebracht werden und sollte es auch.

Zurück zur Natur und dein Pferd wird wieder gesund bzw. geht es ihm weit besser.

Eine gute Versorgung mit Traumeel, Teufelskralle, Ingwer (immer) u.evt. Schmerzmitteln für die ersten 2 bis 4 Wochen würde ich in Betracht ziehen. Danach sollte die ständige Bewegung alleine ausreichen um die Gelenke warm und geschmeidig zu halten.

Das wichtigste für einen Arthrosepatient ist die Bewegung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
13.11.2016, 19:09

Top Antwort, ich habe nichts zu ergänzen! 

0