Frage von AlinaAngie, 85

Hündin von großem hund gedeckt was kann passieren?

Meine Hündin (am rücken 52 cm) wurde gerade vom nachbarshund gedeckt (er ist ca 75 cm groß) ist es schlimm? Könnte sie bei der geburt sterben? :/

Antwort
von Naninja, 51

Die Frage kann Dir niemand sicher beantworten.

Wenn Deine Hündin gerade gedeckt worden ist, fahr bitte sofort zum Tierarzt und lass ihr eine Spritze geben, um eine eventuelle Trächtigkeit abzubrechen. Das ist für den Hund (unabhängig vom Risiko, bei der Geburt draufzugehen) die psychisch und physisch beste Lösung.

Antwort
von dsupper, 20

Hallo,

ja, natürlich kann die Hündin sterben! Schon bei jeder Trächtigkeit kann das passieren, zumal, wenn der Besitzer keine Ahnung hat und verschiedene Alarmanzeichen nicht erkennt.

Noch größer ist natürlich die Gefahr, wenn der Rüde sehr viel größer war als die Hündin - da könnten auch die Welpen, oder ein Teil, viel zu groß für die Hündin werden. So kann eine normale Geburt nicht stattfinden, reagiert man als erfahrener Hundehalter dann nicht sofort und lässt einen sehr teuren Kaiserschnitt machen (800 - 1000 Euro), dann stirbt die Hündin und die Welpen gleich mit.

Hast du überhaupt die Zeit und den Platz und das Geld einen Wurf großzuziehen? Die sind nicht nur süüüüß, die machen einen Haufen Arbeit, 1001 Häufchen, machen alles kaputt, können ab der 3. Wochen nicht OHNE ständige Aufsicht sein, kosten Unmengen an Geld .....

Geh lieber mit deiner Hündin zum Tierarzt und lass sie abspritzen.

Wieso ist eine hochläufige Hündin überhaupt ohne Aufsicht? Denn wäre sie beaufsichtigt und an der Leine, dann könnte so ein Deckakt gar nicht passieren. Dann kann man als Besitzer eingreifen und so eine kleine Hündin z.B. auf den Arm nehmen und aus dem "Gefahrenbereich" bringen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von LukaUndShiba, 23

Bitte geh zum Tierarzt.

Der kann eine Trächtigkeit verhindern. 

Antwort
von RuedigerKaarst, 35

Die Welpen sind klein, aber Du solltest mit deinem Nachbarn reden, denn Welpen aufziehen ist teuer.

http://www.emsbachdalmis.de/html/p_gerichtsurteile_rund_um_den_.html

Kommentar von Durineya ,

Hierzu gibt es aber auch gegenteilig lautende Urteile. Darauf sollte man nicht vertrauen.

Kommentar von AlinaAngie ,

Ja, er meinte er würde geld dazu legen und einen welpen nehmen wenn es jetzt doch was geworden ist.

Antwort
von Ufea2000, 12

Wohl nicht richtig aufgepasst bei ihrer Läufigkeit..

Ein Risiko bei der Schwangerschaft bzw Geburt besteht immer. Allerdings hat dies nichts mit der Größe direkt zu tun, es gibt schließlich auch andere Mischlinge aus verschiedenen Größen "zusammengesetzt".

Unsere Freunde haben besipielsweise einen Miscchling aus Dackel und Schweißhund, dort gab es bei der Geburt auch keine Probleme.

Antwort
von Durineya, 46

Es kann bei jeder Geburt zu Komplikationen kommen, bei der die Hündin unter Umständen auch verstirbt. Fahrt zum TA und lasst im Zweifel abtreiben. Das ist besser für alle. Keine Gefahr für die Hündin, keine Mühe mit den Welpen, die am Ende eh im Tierheim landen.

Und wenn ihr schon mal da seid: Lasst sie kastrieren, da ihr ja anscheinend nicht richtig auf sie achtgeben könnt.

Antwort
von marit123456, 35

Sie muss ja keine Welpen bekommen. Jeder TA kann eine Trächtigkeit abbrechen, wenn es nur früh genug passiert.

Es ist früh genug. Also mach einen Termin beim TA.

Oder willst du einer dieser unsäglichen Vermehrer werden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten