Meine Hündin hat einen entzündeten Genitalbereich: Was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Luna1095,

was du schreibst, hört sich sehr besorgniserregend an, du solltest sofort zum nächsten Tierarzt oder einer 24-Stunden Tierklinik fahren ohne weitere Zeit zu verlieren.

Dein Hund könnte starke Schmerzen haben und leidet ununterbrochen. Der Tierarzt kann entscheiden, was das beste für das Tier ist.

Ich wünsche dir und deinem Haustier alles Gute!

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Dann solltest Du mit der Hündin zum Tierarzt fahren um eine Gebärmutter Entzündung oder auch Krebs auszuschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ärztliche Abklärung ist hier geboten und wichtig.

Erstaunlich, daß sich bei dieser Frage sogar der Support einmischt. Tut er sonst ja eher nicht und bei zwischenmenschlichen Fragen viel zu selten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Eva vom Support schon schreibt, geh bitte in eine Klinik oder zum Tierärztlichen Notdienst. Die Telefonnummer bekommst du, wenn du bei deinem normalen Tierarzt anrufst. Dort ist sie auf den AB gesprochen. Oder du nimmst die Zeitung, Gemeindeblatt..., da steht das auch vorne drin.

Klebrig und verkrustet klingt nach Eiter, und Eiter kann nie gut sein, denn es besteht die Gefahr einer Sepsis. Da würde ich nicht bis morgen früh warten.

Ich wünsche deinem Hundchen gute Besserung, und geh bitte jetzt gleich. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luna1095
27.12.2015, 18:44

Sie hat keine typischen Symptome dafür...eher ganz klassisch die fur eine vaginal Entzündung sprechen...

Ihr geht eS gut, sie trinkt sie isst ihr Bauch ist nicht hart...sie spielt ganz normal und hat das auch schon länger...gestern ist es uns aufgefallen

Eiter ist das nicht...bin ich mir ziemlich sicher..

Lg

0

du solltest bitte zum tierarzt fahren, der notdienst hat oder besser noch in eine tierklinik.

der zusatnd deiner huendin kann sich schnell rapide verschlechtern und dann reagiert sie auch nicht mehr auf eine behandlung.

warum fragst du uns, wenn du dann alle ratschlaege in den wind schlaegst? es besteht wirklich handlungsbedarf deinerseits

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luna1095
28.12.2015, 17:11

Weil ich nicht hören wollte "fahr sofort in die Tierklinik es koennte eine gebarmutterentzuendung sein" ...das weiss ich wohl das es das gibt...ich wollte wissen ob jemand das bei seiner Hündin auch hatte und was es war..

Ist jetzt aber eh vollkommen egal, war heute morgen da..ist eine Allergie ..mehr nicht

Lg

0

Das klingt nach einer offenen Pyometra(Gebärmutterentzündung). Meine Hünding hatte das auch und man merkte ihr anfänglich ausser dem Ausfluss auch nichts an. Sie fraß völlig normal und trank normal. Am dritten Tag war es dann auffällig, dass sie noch mehr trank und der Ausfluss verstärkte sich. Ich bin mit ihr dann abends noch in Tierklinik und da wurde sie auch gleich behalten und kam an den Tropf mit Antibiotika und am nächsten Tag wurde sie operiert(Gebärmutter entfernt). Auch hier war es allerhöchste Eisenbahn. Also nimm deinen Hund und gehe schnellstmöglichst zum Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann ein Symptom einer Gebärmutter- Vereiterung sein.

Bitte fahr heute noch mit dem Hund eine Klinik und lass ihn untersuchen! Falls der vorgenannte Verdacht stimmt, hast Du keine Zeit, um zu beobachten. Eine solche Vereiterung kann für die Hündin lebensbedrohlich sein.

Alles Gute für Deinen Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luna1095
27.12.2015, 18:41

Sie hat keine typischen Symptome dafür...eher ganz klassisch die fur eine vaginal Entzündung sprechen...

Ihr geht eS gut, sie trinkt sie isst ihr Bauch ist nicht hart...sie spielt ganz normal und hat das auch schon länger...gestern ist es uns aufgefallen

Lg

0

Was möchtest Du wissen?