Frage von Tabea40, 118

Hündin frisst Scherben, Plaste ... wie gefährlich ist das ,bisher habe ich nicht immer eingreifen können und ihr es aus dem Maul geholt?

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 23

Es ist sehr gefährlich.

Einer meiner Hunde hat als Welpe mal Münzen gefressen- also Metall komplett ohne Kanten. Ich bin sofort in die Tierklinik gefahren und obwohl nicht viel Zeit vergangen ist, hatte mein Hund bereits Magenblutungen.

Das Risiko von inneren Blutungen oder einem Darmverschluss ist sehr hoch. Ganz davon abgesehen fliegt auch genügend für den Hund giftiges Zeug rum- vom Kaugummi mit Xylit bis hin zum Giftköder.

Lein Deinen Hund an, bis Du ein Abbruchsignal trainiert hast, und achte genauer auf ihn. Durch diese Phase muss jeder Welpenbesitzer durch und sie ist absolut zu bewältigen.

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 45

Plastik und Scherben sind im Magen - Darmtrakt des Hundes etwas Brandgefährliches!

Plastik verwandelt sich in Magensäure entweder in Rasiermesserscharfe, Glasscherben ähnliche Teile, oder es kann "aufschäumen" und sein Volumen vervielfachen.

Du solltest also einen Tierarzt aufsuchen und Deinen Hund zur Sicherheit untersuchen lassen, ob sich Derartiges noch im Hund befindet.

Unverdaulichen Unrat aufnehmen und fressen ist entweder Anzeichen von extremen Stressverhalten/ Deprivation. (Es tröstet und lindert Magenschmerzen) oder es ist einem groben Erziehungsfehler von Dir geschuldet - und zu einem "Aufmerksamkeits-Spielchen" Deines Hundes mit Dir mutiert...

Ein Spiel mit dem Dein Hund Dich immer sofort in Aktion und zur ungeteilten Aufmerksamkeitsbekundung (auch negativ mit Strafe) bewegen kann.

Du benötigsr, in beiden Fällen von Ursache, in jedem Fall, einen gut ausgebildeten, in seinem Fach versierten Hundeverhaltenstrainer. Einer, welcher auch Dich in alle Betrachtungen mit einbezieht und eine Erstanalyse erfolgreich anfertigen kann.

Solchen findest Du für Deinen Wohnbereich unter dem Suchbegriff IBH-hundeschulen und Deiner Postleitzahl. 

Rufe dort umgehend an. Vereinbare einen Termin. Alles was Du hier unterlässt wird Dich viel Geld kosten und Deinem Hund, eventuell das Leben!

Denn solche Teile (auch Steinchen) - im Hund - sind für den Hund - Lebensgefährlich!

Viel Glück und Erfolg beim positiven Hundetraining!

Kommentar von YarlungTsangpo ,
Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 72

Das ist leider sehr gefährlich. Wie alt ist die Maus denn?

Ist es ein Welpe, ist es ziemlich "normal", daß er alles aufnimmt und "kostet". Dennoch mußt Du das verhindern - am besten, gar nicht erst soweit kommen lassen. Du könntest ihn beispielsweise, wenn Du vor ihm schon was rumliegen siehst, mit Futter ablenken, daß er sich auf Dich (nicht auf das Futter ^^) konzentriert und so gar nicht erst in Versuchung kommt.

Bei einem erwachsenen Hund könnte es daran liegen, daß er nicht richtig ausgelastet ist. Hier würde ich mit dem Hund viel arbeiten, ihn sinnvoll beschäftigen, damit er auf dem Spaziergang keine lange Weile hat.

Kommentar von Tabea40 ,

ja ein welpe sorry vergessen hinzu zu schreiben,bisher ist noch nichts passiert,aber woran liegt das ? so schnell kann ich nicht eingreifen ,denn dann springt sie woanders hin und verschluckt scherbe oder plaste, ich mache mir gedanken und möchte das sie gesund bleibt, aber ich denke das es langeweile ist alle kajalstifte sind bereits angefressen

Kommentar von Dackodil ,

Wenn du selber schon erkannt hast, daß es (auch) mit Langeweile zu tun hat, wäre eine logische Konsequenz natürlich, den Hund mehr zu beschäftigen und auszulasten.

Als erste Hilfe einen Maulkorb besorgen, mit dem sie nichts mehr aufnehmen kann, aber hecheln kann.

Und dann, wie schon mehrfach geschrieben, mit einem Hundetrainer arbeiten.

Viel Erfolg und nimm das Problem bitte ernst.

Kommentar von Berni74 ,

Einen Welpen kann man nur in Maßen beschäftigen und auslasten.

Und ein Maulkorb gestaltet sich bei einem Hund, der ja erst anfängt zu wachsen und bei dem man nicht weiß, wie groß er dann tatsächlich wird, auch etwas schwierig.

Drum hatte ich gefragt, ob es ein Welpe ist ;-)

Kommentar von Dackodil ,

Was sollte daran schwierig sein?

So, wie man Kinder ständig neue Schuhe kaufen muß, weil sie wachsen, muß man dem Welpen dann eben immer wieder passende Maulkörbe kaufen.
Ist immer noch billiger, als eine FremkkörperOP und weniger Kummer, als ein toter Hund.

Und wie ich schrieb, kann und darf das natürlich keine Dauerlösung sein, sondern nur erste Hilfe, bis Erziehungsmaßnahmen greifen.

Kommentar von Berni74 ,

Da gebe ich Dir recht, jedoch ist das Thema Maulkorbgewöhnung dann undbedingt nochmal separat zu beleuchten. Jemand ohne Hundeerfahrung kann da bei einem Welpen auch viel "kaputt" machen. In dem Fall sollte man schon wissen, was man tut und wie man es tut. Einfach nur Mauli drauf und los funktioniert nicht. Ergo braucht selbst die "Erste-Hilfe-Maßnahme" schon viel Zeit.

Kommentar von Dackodil ,

Bei einem Welpen geht das innerhalb weniger Tage. Und bis dahin kommt der Hund nur an der Leine raus und wird so daran gehindert, in den Busch zu laufen und alles Mögliche und Unmögliche aufzunehmen.

Kommentar von Berni74 ,

In der Wohnung solltest du alles, was irgendwie an- oder aufgefressen werden kann, wegräumen. Wie gesagt, das ist bei Welpen normal und gibt sich je nach Hund so mit etwa einem Jahr.

Ich räume echt alles weg, wenn ich Welpen/Junghunde habe. Da steht nichts rum - keine Schuhe, Kabel sind so versteckt, daß der Hund nicht ran kommt, Jacken hänge ich ins Schlafzimmer usw. Du mußt da echt mit allem rechnen bei den Zwergis.

Und draußen - wie gesagt - am besten ist es, wenn es gar nicht erst dazu kommen kann, daß sie irgendwas aufnehmen.

Außerdem solltest Du der Maus das Kommando "Aus" beibringen, das bedeutet, daß sie das, was sie im Maul hat, fallen läßt.

Ich habe das zum Beispiel mit zwei identischen Spielzeugen aufgebaut. Habe mit dem Hund gespielt, ihn gewinnen lassen und wenn er ein Spieli hatte, hab ich ihn dann mit dem anderen angespielt. Hat er das, was er hatte, fallengelassen, habe ich dies mit dem Kommando "Aus" belegt und mit dem anderen Spieli belohnt.

Man kann auch mit Futter tauschen. Also, wenn der Welpe das Spiele fallenläßt, mit Futter bestätigen.

Das ist jetzt sehr komprimiert beschrieben. Sowas dauert natürlich lange, und einen Welpen darf man da beim Training auch noch nicht überfordern. Lieber kurze Übungseinheiten, die man häufig wiederholt.

Kommentar von Tabea40 ,

danke dir

Kommentar von Berni74 ,

Zusätzlich würde ich über eine OP-Versicherung nachdenken. Natürlich versucht man zu verhindern, daß sowas Schlimmes eintritt, aber falls doch, ist man wenigstens finanziell abgesichert.

Antwort
von Dackodil, 34

Ja, das kann natürlich lebensgefährlich sein. Die scharfen Kanten können innere Verletzungen verursachen.

Kann es sein, daß es für den Hund ein "Spiel" ist, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen? Du springst ja jedes Mal im Dreieck, wenn sie sowas macht und das kann schon sehr attraktiv für die Hündin sein.

Wenn du es allein nicht schaffst, diese Verhalten abzustellen, such dir rechtzeitig einen guten Hundetrainer, der dir dabei hilft.

Antwort
von XLeseratteX, 54

Das musst Du ihr unbedingt abgewöhnen. Am besten trainierst Du mit ihr, dass sie nichts mehr vom Boden aufnimmt usw. Wenn sie beim Gassi gehen mal an einen Giftköder gerät, hast Du ein Problem.

Und Scherben können sie von innen schwer bis tödlich verletzen.
Es darf niemals passieren, dass ein Hund Plastik, Müll und auf keinen Fall Scherben frisst! Auch "selten" oder "Ausversehen" darf es nicht passieren!

Antwort
von MelinaKaas, 64

Die harten und scharfen stücke können die Hündin von innen verletzten. 

Du solltest auf deinen Hund achten und schauen ob er schlimmstenfalls mal Blut spuckt oder ähnliche Anzeigen für schmerzen macht. 

lg, melina ^^ 

Antwort
von crazycatwoman, 48

das musst du ihr unbedingt abgewoehnen. selbst wenn es bisher immer gut gegangen ist, wird frueher oder spaeter mal etwas schiefgehen. dann steht mindestens eine fremdkoerper op an (fuer deinen hund mit schmerzen und fuer dich mit erheblichen kosten verbunden) schlimmstenfalls stirbt sie an ihrem fresswahn. 

Antwort
von wotan0000, 18

Schluck mal Glasscherben, dann merkst Du wie gefährlich das ist.

Der Hund gehört an die Leine eines vorausschauenden Halters.

Ihm gehört beigebracht abzugeben und bzw nichts aufzunehmen.

Antwort
von brandon, 9

Schau Dir mal die Sendung “Hilfe, was hat mein Hund gefressen?“

Das war mal eine Fernsehserie auf Nat.Geo.Wild leider weiß ich nicht wo man die sich noch ansehen kann.

Da konnte man sehen welche verheerende Folgen ein Fremdkörper im Verdauungssystem haben kann und wie gefährlich und teuer das dann ist.

LG

Kommentar von Tabea40 ,

werde ich ansehen ,guter rat!

Antwort
von Bibi010203, 56

Naja wenn es einmal passiert ist das nicht so tragisch aber wenn es häufiger vorkommt dann gehst du lieber zum Tierarzt

Kommentar von XLeseratteX ,

Auch "einmal" kann schwere Folgen haben!

Kommentar von Tabea40 ,

ich nehme sie an die Leine bisher gehts gut

Kommentar von Dackodil ,

Einmal kann auch schon das letzte Mal sein.

Kommentar von Tabea40 ,

in der natur gibts auch keinen der aufpasst was der hund frisst,die vom wolf abstammen , einmal kann auch das erstemal sein ,indem ich verstehe dass Welpen spielen ,wie kleine Kinder

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 35

das solltest du verhindern -einmal was falsches gefressen kann schlimme folgen haben!

also trainere den hund an der schleppleine -rufe ihn sofort(!) zuruek, wenn er etwas fressen will.

leren es ihm tauschgeschaefte anzubieten ;leckelie gegen ungeniessbares.

meine hunde entdecken etwas interessantes und fragen um erlaubnis, ob sie es vertilgen duerfen..

Antwort
von neununddrei, 22

Das ist nicht dein Ernst oder?
Trollst du?

Antwort
von Pferdefreund11, 49

Du mußt es ihr abgewöhnen und zwar so schnell wie möglich und wenn sie so etwas gegessen hat sofort zum Tierarzt gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten