Frage von Svenja8399, 98

Hündin Aggression gegenüber anderen Hunden?

Hi, Manchmal wenn ich mit meiner Hündin, sie ist ein Jahr alt spazieren gehe bellt sie jeden Hund richtig aggressiv an und es sieht so aus als würde sie die dann gleich beißen wollen. Erst zieht sie total an der Leine wenn sie einen anderen Hund sieht und wenn sie dann nahe dran ist bellt sie aggressiv. Das macht sie aber noch nicht sehr lange und auch nicht bei jedem Spaziergang es kam erst bei 2, 3 Spaziergängen vor und zwischendurch hat sie aber auch immer wieder normale Spaziergänge also woran kann das liegen? Ich bin total verzweifelt gehe immer schon einen anderen Weg wenn ich andere Hunde sehe weil die Besitzer auch immer total Angst bekommen. Ich weiß nicht was ich noch tun soll. Bitte helft mir

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 35

Darf dein Hund nicht frei laufen? Darf dein Hund nie mit anderen Hunden kontakt haben.

Wie ist deine Einstellung zu Hundebegegnungen?

Warst du mit deinem Hund in einer Welpengruppe, oder bist in einer Hundeschule, wo sie ihr Sozialverhalten ausleben kann?

Ich frage all diese Fragen deshalb, weil zu 98 % der Mensch schuld ist daran, das sein Hund so reagiert. Wir haben hier einen Mann mit einem schwarzen Mischling, der seinem Hund keinen Kontakt zu anderen Hunden erlaubt, immer wenn man ihm entgegen kommt nimmt er seinen Hund ganz dicht zu sich und lässt ihn die anderen Hunde weder begrüßen noch anschnuffeln. Wenn der Mensch diese Hunde ständig meidet, dann entwickelt der Hund ein Aggressionsverhalten wie gelernt vom Besitzer.

Hunde die angeleint sind benehmen sich auch nochmal ganz anders als frei laufende Hunde.

Geh mal in eine Hundeschule und lehre deinem Hund was ein anderer Hund bedeutet, ich glaube sie weis das nicht.

Da sie erst ein Jahr alt ist, finde ich diese Problematik doch sehr unnormal.

Kommentar von Svenja8399 ,

Doch sie darf schon frei laufen aber so bei normalen Spaziergängen wo man nur kurz in den Block geht nicht aber hinter unserer Wohnung ist ein Feld und da darf sie immer frei laufen. Ich finde es auch toll wenn sie mit anderen Hunden spielt oder auch gerne nur mal schnüffelt also damit habe ich kein Problem. Und sie war auch als die noch jünger war also unter einem Jahr alt in einer welpengruppe wo sie immer mal tagsüber geblieben ist Und wie gesagt dieses Verhalten tritt ja auch nicht immer auf deshalb finde ich das dich schon sehr komisch 

Kommentar von friesennarr ,

Läufigkeit? Oft verhalten sich Hündinen deutlich anders wenn die Läufigkeit im Anmarsch ist, oder wenn sie nach der Läufigkeit in eine Scheinträchtigkeit kommen.

Kommentar von Svenja8399 ,

Nee sie ist gerade mit ihrer ersten Läufigkeit durch :/

Kommentar von friesennarr ,

Die Hormone die nach der Läufigkeit innerhalb von 3 Wochen wieder abgebaut werden sind dann vermutlich aber auch noch da, die könnten ein solches Verhalten noch auslösen.

Antwort
von Abuterfas, 59

Das kann viele Gründe haben, welche man nicht erörtern kann, da wir die Situation nicht kennen.

Meiner reagiert ebenfalls "aggro" auf einige Hunde. Bei mir ist das eher auf Revierverhalten zurückzuführen, da es nur bei unkastrierten Rüden der Fall ist.

Ein Einzeltrainer aus Deiner Nähe soll sich das ansehen. Im Grunde machst Du es schon richtig, wenn Du einen anderen Weg wählst, um Dich, andere und die Hunde nicht unnötig in eine solche Stressreaktion zu bringen.

Kommentar von friesennarr ,

Einen anderen Weg wählen ist genau die falsche Verhaltensweise, das bemerkt der Hund und denkt - oh mit dem anderen Hund dort ist was ganz besonders, da geht sogar mein Mensch drum herum.

Richtig wäre aneinander vorbei zu laufen - oder seinen Hund abzulegen, während der ander vorbei läuft und dann loben und weiter gehen, nur dann hat der Hund diese Sitzuation positiv erlebt.

Kommentar von Abuterfas ,

Wenn der Hund sich ablegen lässt, ist das in Ordnung, wenn er allerdings komplett "steil" geht und sich hochdreht ist das kontraproduktiv, da die meisten Hunde dann nicht bzw. kaum mehr empfänglich sind für irgendwelche Kommandos. Wenn man vorausschauend spazieren geht und den "Gegner" früh erkennt (der Hund noch nicht angeschlagen hat) gehe ich persönlich einen anderen Weg. Ist aber alles situationsabhängig und von hier kann ich diese Situation nicht beurteilen.

Kommentar von Svenja8399 ,

Naja aber wenn ich meinen Hund in so einer Situation von der Leine lasse weiß ich ja auch nicht wie sie reagiert

Kommentar von friesennarr ,

Erfahrungsgemäß reagieren Hunde die nicht an der Leine sind echter - die an der Leine haben meist eine große Klappe (weil ja geschützt) und wenn die von der Leine gelassen werden verstecken sie sich hinterm Besitzer.

Nicht alle doch sehr sehr viele.

Antwort
von torte1985, 39

Auf jeden fall hundeschule...
Kann es sein das du angst vor fremden hunden hast?oder angst hast das sie wieder anschlägt?
Und die Angst auf deinen hund abgibst und er dich durch sein Verhalten beschützen will
So war es bei meiner frau uns ist es erst aufgefallen weil sie bei ihr aggressiv war und bei mir entspannt...😁

Kommentar von Svenja8399 ,

Also Angst vor anderen Hunden habe ich keine und auch keine davor dass sie wieder anschlägt ich finde es dann eher peinlich und schlimm dass sie sowas überhaupt macht 

Kommentar von friesennarr ,

Jedes Vermeidungsverhalten - aus welchem Grund auch immer schlägt auf den Hund über.

Antwort
von tanteemmi, 60

Hundeschule besuchen, bevor es zu einem richtigen Problem wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten