Hündin (7 Monate) bellt ständig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi! Das ist eine wirklich schlimme Angewohnheit, und ich verstehe euren Leidensdruck sehr gut. Auch für den Hund ist dieses Verhalten letztendlich absolut stressig, und ihr habt ja mittlerweile schon so einiges versucht. Ich persönlich war in der Vergangenheit mit einem selbstauslösenden Anti-Bark-Halsband sehr erfolgreich, wobei ich mich wie im beigefügten Link auch für eine Zitronenduft-Patrone entschied.

Der Hund hat sein Bellen innerhalb kürzester Zeit mit dem für ihn unangenehmen Duft und dem Halsband verbunden, welches er nur innerhalb der Wohnung angelegt bekommen hat. Ich konnte die Patrone schon bald herausnehmen, und habe nur das Halsband noch einige Zeit benutzt. Abschließend wäre es sicherlich empfehlenswert, auch mithilfe einer Hundeschule zu arbeiten. Alles Gute, und ganz viel Erfolg!!!

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiz9LGk7bnOAhXJAsAKHfO3AAAQFggrMAA&url=http%3A%2F%2Fhundepfote.org%2Ftest-antibellhalsband%2F&usg=AFQjCNF8YzmmzyPZ9r68GU8FgkY4MUYsVw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spikecoco
11.08.2016, 19:26

es wäre hilfreich nur mit einem guten Trainer zu arbeiten und dem Hund den für ihn völlig verstörenden Geruch des Zitronelladuftes zu ersparen. Gerade bei sensiblen, unsicheren und ängstlichen Hunden kann dieses Halsband schwere Stresssymptome hervor rufen. Bitte liebe Fragestellerin , arbeite nicht mit diesem Hilfsmittel.

2
Kommentar von StefanieNeu
12.08.2016, 15:41

Wir haben bereits mit Trainern zusammen gearbeitet. Alle Tipps halfen bisher nichts. Gewaltsam werde ich nicht gegen meine Tiere gehen. Wir hatten empfohlen bekommen sie zu Boden zu drücken, da sie aber einen Hüftschaden hat, werden wir dies nicht tun. Die anderen Tipps haben auch nichts geholfen. Und das bellen stresst nicht nur den Hund, sondern auch unseren anderen Hund und uns.

0

jaaa  --- euch mal wirklich  informieren ,  also in eine hundeschule gehen  und dort lernen ,wie IHR mit einem hund umgehen müßt,was  DER  für bedürfnisse hat. 

vermutlich hat sie als welpe nichts  kennen gelernt , wurde  möglichst  von allem  fern  gehalten bzw.  ihr ward zu ängsltich  ihr die welt zu zeigen , die nicht böse ist   .<auch  stellt ihr   keine sicherheit  für euren hund  dar,  ihr seid  diejenigen ,die  die hündin schützt ,auf die sie  sich zu 100% verlassen können muß-- scheint  sie aber nicht zu können.

 also bitte ,  zur hundepflege  gehört  mehr als gassie gehen   .

lernt endlich , wie man mit einem hund umgeht --  durch fachleute  und  vor allem nicht  durch  menschen ,die von hundeerziehung  garkeine ahnung haben.

--man bespritz keinen hund mit wasser oder  zischt ihn an ,oder  stuppst ihn in die seite --alles laienhaftes verhalten, ohen hintergrundwissen . ihr habt nie wirklich versucht herasu zu bekommen, WARUM ie sich so verhält    somit konntet ihr auch niemasl helfen .

ein hundetrainer  kann da noch was retten -- es  wird höchste zeit !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cinderella01
11.08.2016, 19:04

Woher willst du das alles wissen was sie mit den hund nicht machen oder machen? reg dich mal wider ab sie hat nur ne frage gestellt Kein grund so durchzudrehen

0
Kommentar von StefanieNeu
11.08.2016, 19:21

Wir sind in einer Hundeschule gewesen und haben auch schon einen Ersthund. Und wir sehen unsere Hunde mit Sicherheit nicht nur als Gassi-Spielzeug an. Danke für deinen super Tipp!

0

Welche Rasse ist es denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StefanieNeu
11.08.2016, 21:26

Kleinspitz

0
Kommentar von Prettylilthing
11.08.2016, 21:36

Also die Tipps die ihr bekommen habt finde ich im Allgemeinen eher weniger sinnvoll.

Wer ist denn der Rudelführer? Du oder der Hund? Wenn er bellt weil er sich freut könntest du versuchen seine Freude auf etwas anderes umzulenken z.B. Spielzeug oder es einfach mal so probieren, dass du ihn zu dir rufst und ihn sitz machen lässt und ihn streichelst, allerdings müsstest du eben die Situation selbst einschätzen können wenn der Hund angst hat, dann würde ich ihn nicht streicheln sondern ablenken.

Bin KEIN Profi aber für mich wirkt es so als ob der Hund unsicher wäre und/oder sich selbst als Rudelführer ansieht.

1
Kommentar von Prettylilthing
11.08.2016, 23:23

Ah okay :) ich lass mich immer gerne belehren! Meiner bellt nicht, bis jetzt.

0