Frage von Sausolino, 117

Hühner Wärmelampe?

Benötigen Hühner im Hühnerstall eine Wärmelampe zu den winterlichen Monaten? Die Hühner sind ca. 4 Jahre alt - keine Küken?

Antwort
von Aratinga, 79

Ausgewachsene und voll befiederte Hühner benötigen keine Wärmequelle. Es reicht in der Regel, wenn der Stall trocken ist und Zugluft vermieden wird.

Wenn du den Stall unbedingt beheizen möchtest, dann solltest du auf eine indirekte Wärmequelle, wie z.B. Frostwächter, zurückgreifen.

Ich finde Rotlicht ist eine "aggressive" Wärmequelle, da sie die Tiere direkt bestrahlt. Bei der Aufzucht von Küken ist das durchaus sinnvoll, aber nicht bei ausgewachsenen Hühnern.

Hühner können ihre Körpertemperatur sehr gut regulieren, jedoch muss der Stall, wie ich schon schrieb, trocken sein. Die Tiere müssen entweder auf erhöhten Sitzstangen oder trockenem Einstreu schlafen. Wenn es kalt und nass ist kann es sein, dass die Zehen der Hühner abfrieren.

Kleiner Trick: Den Hühnern Sitzstangen anbieten, welche sie nicht komplett umgreifen können. Es reicht, wenn die Füße nur aufliegen und durch das Bauchgefieder gewärmt werden. Solche Sitzstangen müssen einen dementsprechend großen Durchmesser haben.


Antwort
von Stigma75, 75

Sogar meine knapp befiederten Kämpfer können die Kälte sehr gut
verkraften. Wie schon beschrieben ist ein trockner und
zugluftgeschützter Stall aber wichtig. Ich biete den Tieren zur kalten
Jahreszeit aber energiereiches Zusatzfutter an, damit die Hühner genug
Power zur Produktion von Körperwärme haben. Bei mir hat sich ein höherer
Anteil an Sonnenblumenkerne im Basisfutter bewährt. Dazu reiche ich
jeden 3 Tag ca. zwei zerkleinerte Möhren mit einer Zwiebel und einer
Knoblauchzehe. Dazu einen kleinen Schuss Pflanzenöl und etwas
Vitaminpulver. Damit bringe ich meine Kämpfer gut durch jeden Winter.

Antwort
von daspedroponny, 79

Nein brauchen Sie nicht. Trockener Stall ist alles. :)

Antwort
von Shany, 68

Für ihr Wohlbefinden wäre es angebracht finde ich

Kommentar von Stigma75 ,

Sogar meine knapp befiederten Kämpfer können die Kälte sehr gut verkraften. Wie schon beschrieben ist ein trockner und zugluftgeschützter Stall aber wichtig. Ich biete den Tieren zur kalten Jahreszeit aber energiereiches Zusatzfutter an, damit die Hühner genug Power zur Produktion von Körperwärme haben. Bei mir hat sich ein höherer Anteil an Sonnenblumenkerne im Basisfutter bewährt. Dazu reiche ich jeden 3 Tag ca. zwei zerkleinerte Möhren mit einer Zwiebel und einer Knoblauchzehe. Dazu einen kleinen Schuss Pflanzenöl und etwas Vitaminpulver. Damit bringe ich meine Kämpfer gut durch jeden Winter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten