Frage von alstaca08, 39

Hüftschmerzen wegen Alkohol?

Hallo, ich habe eine Entdeckung an mir gemacht. Zuerst Mal bin ich an Hüftkopfnekrose und Hüftarthrose erkrankt, was ordentlich Schmerzen bereitet, bekomme aber starke Medikamente. Obwohl ich weiß, das man keinen Alkohol darauf trinken darf, genehmigte ich mir in der Vergangenheit trotzdem alle 3- 4 Monate heimlich mal einen, was max. 2 Bier waren. Ich kann mich daran erinnern, das ich dabei während ich das Bierchen tran sofort Schmerzen bekam und zwar genau in den Hüftgelenken, weshalb ich stark davon ausgehe, das Alkohol sich überhaupt gar nicht mit meiner Krankheit verträgt. Deshalb die Frage: wie kann das sein, das sich Alkohol auf ein Hüftgelenk auswirkt, was passiert da im Körper, weil das ist ja schon etwas komisch oder nicht?

Antwort
von skyberlin, 20

Jede Leber ist anders im Abbau von Alkohol. Manche Leber  "erkrankt"
füher, manche später. Wenn die Leber allergisch auf Alk reagiert oder
diesen nicht mehr gut abbauen kann, können alle Symptome auftreten, die
Du Dir nicht vorstellen kannst!

Ab zum Arzt, Großes Blutbild mit Leberwerten machen lassen kann Dir da Klarheit verschaffen.

Wenn Deine Leber durch kleine Alk-Mengen, im Blutbild erkennbar, geschädigt wird: Verzicht.

Andere Faktoren könnten Deine Leber auch schon geschwächt oder
geschädigt haben, dann multiplizieren sich die toxischen Effekte
unerwartet.

Also Großes Blutbild und Leber- Ultraschall = Sonographie.

Alkohol-Prick-Test beim Allergologen wäre auch hilfreich.

Gute Besserung und viel Erfolg bei der Aufklärung.

Kommentar von alstaca08 ,

Wahrscheinlich eine Nebenwirkung der Opioidtabletten, in der Packungsbeilage steht da nämlich, das sich Oxycodon nicht mit Alkohol verträgt, nur das sich das über die Hüftgelenke bemerklich macht, ist oder war mir auch neu

Kommentar von Herb3472 ,

das sich Oxycodon nicht mit Alkohol verträgt

Tja, wenn Du es unbedingt wissen wolltest: jetzt weißt Du es.

Kommentar von skyberlin ,
Antwort
von jogibaer, 3

Dass Alkohol deine Schmerzen erhöhen, deutet darauf hin, dass du übersäuert bist. Alkohol, Fleisch, Kaffee, Kohlensäure in den Getränken, Cola usw. haben viel Säure drin. Das Problem ist, dass täglich nur eine kleine Menge von dieser Säuren ausgeschieden wird. Der Rest wird irgendwo im Körper zwischen gelagert. Im Bindegewebe, oder in den Gelenken ist üblich.

Wenn zuviel Säuren sich dort angesammelt haben werden sie zu Steinen. Diese Steine haben dann sehr scharfe Kanten und diese erzeugen starke Schmerzen.

Auch können diese Steine (wie Sandkörner) an den Gelenken Abnützungen erzeugen.

An deiner Stelle würde ich mit den oben erwähnten Nahrungsmittel stark reduzieren, damit sich das mit der Säure wieder langsam normalisieren kann.

Auch Stress und Streit kann Säure erzeugen.

Salat, Gemüse, Früchte, Nüsse, Rosinen usw. sind gut für dich.

Die Steine kann man mit Wasser und Zitronen Saft trinken wieder auflösen habe ich gelesen.

google mal nach Uebersäuerung oder klicke unten auf den Link.

http://www.hoesle.ch/saeure-basen-check

Antwort
von Herb3472, 20

Warum sollte sich Alkohol nciht auf das Schmerzempfinden in den Hüftgelenken auswirken? Alkohol zieht vielfältige physiologische Erscheinungen nach sich.

Aber mir drängt sich die Frage auf, warum Du nicht operiert wurdest bzw. wirst? ich hatte auch Hüftgelenksnekrosen, an beiden Hüften. Bei mir waren die Schmerzen auch mit doppelter Morphindosis nur schwer auszuhalten, (auch ohne Alkohol). Seit ich operiert wurde, geht es mir mit den Endoprothesen wieder relativ gut.

Kommentar von alstaca08 ,

Ich hab den Rat vom Orthopäden, der mich aber auch schon 2 Mal operierte, ebenfalls an den Hüftgelenken, bekommen, mit einer Gelenksersatzoperation abzuwarten, da ich noch unter 40 bin (36), sollte ich die Schmerzen aber nicht mehr ertragen können, soll ich mich sofort bei ihm melden. Noch geht es mittels dem Oxy, Schmerzen sind schon schlimm, egal ob ich sitze, liege, stehe, nach längerem sitzen aufzustehen ist aber die Hölle, da sich durch längeres sitzen das Gelenk total versteift.. wahrscheinlich werde ich es nächstes Jahr machen lassen, weil ich leb jetzt schon seit 6 Jahren mit Dauerschmerzen und das macht einen auch irgendwie Balla Balla.. man weiß ja gar nicht mehr wie das Leben ohne Schmerzen ist, ist echt krank!

Kommentar von Herb3472 ,

Ich musste täglich 48 mg Hydal retard Kapseln nehmen (das Doppelte der maximal erlaubten Dosis von normal 24 mg täglich), plus fallweise 4 mg zusätzlich. Beide Hüft- und Schultergelenke waren durch eine Chemotherapie abgestorben.

Was Dein Orthopäde mit Dir aufführt, halte ich für verantwortungslos. Bei den heutigen Endoprothesen kann man die Gelenksflächen minimalinvasiv austauschen, wenn sie einmal abgenützt sein sollten.

Antwort
von BEAFEE, 18

Das war sicherlich  Zufall mit den Schmerzen. Ich sehe da keinen Zusammenhang mit dem Alkohol....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community