Frage von wolf97,

Hüftoperation mit 80 Jahren..........ja oder nein ??

Hallo,

Schwiegermutter sollte sich mit 80 Jahren an der Hüfte operieren lassen, da eine gewisse Stelle morsch ist, hat ihr Arzt gesagt.Ihr Arzt meinte, sie soll sich mal informieren, die diese OP schon durchgemacht haben.Einige sagen, das dauert bis man wieder auf die Füsse kommt, was ich ja auch nachvollziehen kann, aber mit 80 Jahren.....ist das wirklich noch sinnvoll ????

Hat jemand in diesem Alter Erfahrung? Würde mich um Antworten freuen.

Hilfreichste Antwort von Medeora,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

man darf nicht auf frühen/späten tod spekulieren, wenn es um eine gutes oder schlechtes leben geht!

ich würde die chance auf jeden fall nutzen, denn es kann ja durchaus sein, dass sie über 100 jahre alt wird, und dann läuft /fährt sie 20 jahre lang mit ner kaputten hüfte durch die gegend, und muss päter im rollstuhl sitzen.

meine oma ist jetzt 77 und lässt sich grade ihr 2. knie machen.

lass sie entscheiden. denn sie wird am besten wissen, wie gesund sie sich fühlt, und ob sie glaubt, dass es sich für sie lohnt. also für sie als mensch, der ein schönes, angenhemes leben haben will.

aber aus kosten gründen, oder aus "die stirbt doch eh bald, lohnt sich nicht" darf sowas nicht unterbunden werden!

Kommentar von Medeora,

danke für den stern! =)

Antwort von almmichel,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hier berichten betroffene Patienten die sich im hohen Alter noch operieren ließen:

http://www.deutsches-arthrose-forum.de/contents/deutsches-arthrose-forum/archive...

Antwort von Harz1,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mein Großvater war 81 Jahre alt und ist nach der Hüft-OP 90 geworden. (und schon vor etlichen Jahren)

Antwort von wolf97,

vielen Dank für Eure Antwortenich hab mich falsch ausgedrückt, ich meinte nicht, wegen dem Tod, sondern, es gibt ja Leute, auch jüngere, die nach der OP noch mehr Probleme haben als vorher. Da die Schwiegermutter schon so alt ist.....nicht das sie dann soviel Probleme hat, das sie ein Pflegefall wird. Seit gestern soll sie mit den Krücken laufen, weil der Arzt meint, vielleicht wird es dann etwas besser, wenn sie sich etwas schont.Auch entscheiden muss sie selber, das ist mir schon klar. Gesund ist sie auch nicht mehr, da sie sehr viele Tabletten nehmen muss. Sicher gibt es viele Gehhilfen, aber dadurch gehen die Schmerzen auch nicht weg.Lieben dank euch allen.

Antwort von ahilmicio,

Auf jeden Fall sollte sie die Huefte operieren lassen. Die Patienten muessen heute schon am 2.Tag nach der OP wieder aufstehen und in den allermeisten Faellen gehts ihnen hinterher viel besser. Spaetestens wenn die Schwiegermutter stuerzt und sich den Oberschenkelhals bricht, wird man ihr im Krankenhaus eine neue Huefte einbauen.Ich bin Roentgenassistentin und roentge seit 25 Jahren Hueften vor- und nach OP. Selbst bei 90jaehrigen klappt das gut.... und man sollte nicht warten bis sie stuerzt.... dann wirds sicher etwas schwieriger....

Antwort von jockl,

Angeblich soll es lt. TV-Werbung, da "ntv" für solche Sachen Hilfsmittel geben, welche OP´s unnötig machen. Ich bin kein Arzt. Aber ich hatte einen Schwager, welcher an den Nachwirkungen einer solcher OP, da angeblich wg. einer Blutvergiftung und einer Resistenz gegen Antibiotika, mit 75 verstarb.

Mit vorstehendem soll nicht von einer PO abgeraten werden. Das sollte nur ein Hinweis, worauf zu achten wäre, sein.

Antwort von carina007,

Nur weil sie 80 ist hat sie kein Recht mehr eine neue Hüfte zu bekommen? Meine alte Vermieterin hat das mit 81 Jahren gemacht und mit 85 Jahren noch die Knie operieren lasssen.Sie ist jetzt 92 Jahre hat das nie bereut. Deine Schwiegermutter muss natürlich hinterher in der Reha auch gut mitarbeiten..das ist natürlich die Vorausetzung für gutes Gelingen.Sie soll das mal machen, denn es geht ihr hinter sicherlich viel besser und sie lebt schmerzfreier.

Antwort von cocktailchen,

wenn sie mit 80 noch so fit ist wie mein opa würde ich es auf jeden fall machen. wenn sie nicht mehr fit ist, wie meine oma es war, bringt es nichts!

Antwort von frettlein,

Es werden noch sehr viel Ältere erfolgreich operiert. Auch die Narkose können gesunde Personen jeden Alters vertragen.

Antwort von Sterninger,

Völliger Blödsinn! Bis die sich dann an die neue Hüfte gewöhnt hat und damit dann richtig laufen kann, ist sie wahrscheinlich tot.

Nicht zu vergessen, das es auch bei Hüftoperationen ein gewisses Restrisiko gibt.Ob man sich das dann in dem Alter noch antun sollte wage ich zu bezweifeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community