Frage von Eniloj123, 122

Hund wärend der Schule zu Hause lassen?

Hey ihr Lieben:)

Ich bin 14 Jahre alt und wünsche mir schon seit Jahren einen Hund.
Ich war heute mit meinem Papa im Tierheim (von Züchtern halte ich so gut wie nichts) und wir sind fast 2 Stunden mit einem Schäferhund gegangen...er war ca. 8 Monate alt und ich hab mich total in ihn verliebt (und ich glaub er mochte mich auch ;) )

Auf jeden Fall weiß ich nicht ob ich genug Zeit für einen Hund hätte. Ich habe 3 mal die woche ca. 8 Stunden Schule und 2 Tage ca. 6 Stunden. Dann hab ich noch 2 mal die Woche Nachhilfe, so ca. 1 Stunde... den Rest hab ich Zeit weil ich sonst keine Hobbys habe oder so.

Zu Hause ist eig immer jemand, nur kann meine Mama nicht mit dem Hund gehen weil ihre beiden Knie kaputt sind und sie starke Schmerzen hat... mein Bruder, mein Papa und ich stehen aber zur Verfügung ;) Und da ist noch was, unser Vermieter möchte nicht so gerne Haustiere im Haus haben, den müsste ich noch überzeugen haha.

Aber meint ihr von der Zeit her geht das oder lieber nicht? Wir wohnen in einem Dorf und haben riesige Wiesen zum spielen und toben :) Ich gehe jetzt auch erstmal öfters nach der Schule ins Tierheim um die Hunde auszuführen:)

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 52

So, wie Du es beschreibst, hast Du ja wirklich sehr wenig Zeit. Da könntest Du der Fellnase nicht gerecht werden. Und die Kombination 8monate alter Schäfi und Mama mit kaputten Knien ist ziemlich ungünstig.

Ich rate Dir wirklich ab, zum jetzigen Zeitpunkt einen Hund anzuschaffen.

Red doch mal mit den Leuten im Tierheim, ob Du Dich nicht als freiwilliger Helfer zur Verfügung stellen kannst. Dann müßtest Du nicht komplett auf Hunde in Deinem Leben verzichten, hättest aber dennoch die "Freiheit", Dir Deine Zeit einteilen zu können.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 20

Hallo,

es ist schon gut, wenn deine Mutter daheim ist - und der Hund somit nicht alleine ist - aber wenn du 8 Std. Schule hast und die Wegezeiten und Pausenzeiten mit einrechnest, dann bist du viel zu lange weg. Was ist, wenn der Hund zwischendurch mal "muss" und deine Mutter mit ihm nicht raus kann.

Möglich wäre es, wenn ihr einen eigenen eingezäunten Garten hättet.

Und was ist, wenn du in einigen Jahren die Schule beendet hast und eine Ausbildung oder ein Studium anfängst? Dann wird die Zeit, in der der Hund nicht rauskommt, ja noch länger. Das ist einem Hund nicht wirklich zumutbar.

Natürlich "kann" ein Hund meist sehr lange aushalten - aber es gibt immer mal wieder krankheitsbedingte Zeiten, wo er das eben nicht kann - und dann?

Auch für die Nieren ist es nicht wirklich förderlich, wenn ein Hund bis zum "Überlaufen" einhalten muss.

Einen Vermieter, der eigentlich gar keinen Hund im Haus möchte, zu "überreden" (wie auch immer) halte ich ebenfalls für sehr problematisch. Schon der kleinste Ärger kann dann schnell dazu führen, dass die Hundehaltung widerrufen wird, so nach dem Motto: "Hab ich doch gleich gesagt!" Und dann??

Für mich hören sich die Umstände alles andere als geeignet an, eher so, als wolltest du deinen Hundewunsch mit aller Macht durchdrücken. Das aber ist keine wahre Tierliebe und geht meist zulasten des Hundes.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von LukaUndShiba, 32

Ich würde schon alleine davon abraten weil es ein schäferhund ist.

Der Hund braucht körperliche Arbeit und eine klare Führung. Ist beides nicht gegeben kann die Rasse schnell ungemütlich werden. 

Wenn man dich nicht davon abbringen kann würde ich generell zu einem erwachsenen Hund raten der nicht so extrem viel Auslastung braucht.

Aber an sich würde ich sagen du hast zu wenig Zeit.

Stehst du vor der Schule eine Stunde früher auf? Hast du nach der Schule noch Lust 3-4 stunden draußen zu verbringen? 

Antwort
von Besserwisserin3, 60

Was passiert in ein paar Jahren mit dem Hund wenn du Studierst oder eine Ausbildung machst? Ein Hund kann sehr alt werden hast du daran schon gedacht? Will jeder aus der Familie einen Hund haben? Kannst du deinen Hund später mit zur Arbeit nehmen oder kannst du von zuhause arbeiten?

Antwort
von kakashifan009, 54

So leid es mir tut, aber ich würde dir von dem Hund abraten. Gerade weil er noch Recht jung ist, braucht er viel Erziehung und es muss wirklich ständig jemand da sein (gerade in den Anfangs Monaten) das deine Mutter zwar da ist, aber sich durch die Schmerzen nicht mit ihm beschäftigen kann ist auch nicht gerade Optimal ...

Besonders wenn du 8 Stunden hast, stellt sich die Frage wer da bitte am Nachmittag mit dem Hund spazieren geht? Und denk bitte auch daran das ein Hund gute 15 Jahre alt werden kann, vielleicht sogar Älter

was machst du wenn du Studieren oder eine Ausbildung anfangen willst und dafür weg ziehen musst? Dann hast du noch weniger Zeit für den Hund und vielleicht darfst du ihn auch gar nicht mitnehmen...

Ich finde auch die Zeit die du nicht zu Hause bist, einfach zu lang, dein Vater und dein Bruder sind ja auch sicher nicht den ganzen Tag durchgängig zu Hause oder? 

Kommentar von Eniloj123 ,

Genau das meinten meine eltern auch haha aber ich würd natürlich so wie vor als auch nach der Schule mit dem Hund gehen, ist selbstverständlich finde ich. Und auch wenn ich müde bin gehe ich natürlich mit dem Hund...ich weiß was das für eine große Verantwortung ist und das man einen Hund nicht nur für 1,2 Jahre hat sondern sein "halbes Leben" mit ihm verbringt. Aber vielen Dank für deine Antwort:)

Kommentar von eggenberg1 ,

mit  dem mund  weißt  du mit  deinen 14 jahren natürlich alles  und du  würdest  deine seele verkaufen, wenn du einen hund dafür bekämst    aber leider sieht die realität  ganz anders aus --

fang mal an    sommer wie  winter  ,bei regen und hitze  , sturm und schnee   , jeden morgen   1,5  stunde früher aufzustehen  und dann  im winter bei  dunkelheit allein   draussen ne stunde rumzulaufen  zum ÜBEN  OHNE HUND ALS PFLICHTÜBUNG --  JEDEN MORGEN  --JEDES WOCHENENDE -- denn erst ,wenn du es  monatelang  gemach t hast ,annst du mitreden .

Mädel    laß  es d ir sagen , dein eltern haben recht und letzlich entscheiden  DEINE ELTERN ,was gemacht wird  NICHT DU     und damit wäre das thema  jetzt  durch !!

Antwort
von Goodnight, 15

Von den Züchtern, von denen du nichts hältst, würde keiner einen Hund in eure Situation geben, einen Schäfer schon gar nicht.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 24

von der zeit her geht das eher nicht. du bist viel zu lange ausser haus.

falls dein bruder mehr zeit ht und alt genaug ist so einen grossen hund auszufuehren waere es etwas anderes. bedenke auch bitte, dass der hund 10-15 jahre leben wird -da wirst du dann eine ausbildung machen oder studieren und noch weniger zeit fuer einen hund haben.

ich denke es ist keine guter zeitpunkt sich jetzt einen hund in die familie zu holen...

Antwort
von eggenberg1, 10

mädel   schlag dir  die hundeanschaffung   ganz schnell aus  dem kopf - ohne zustimmung  des  vermieters  gehts nicht , ohne hilfe  deiner eltern gehts nicht , papa ist doch sicherlich auch am arbeitne  und nur ma  könnte mit hund gehen,die  hat aber kaputte knie  und dein bruder ist  noch zu klein.

außderdem habt ihr so ganz und  garkeine ahung  von  hundehaltung . ein 8 monate alter schäferhund  bringt  selbst einen hundekenner an seine grenzen in der erziehung  ,da kann man  sehr viel falsch machen

 du  bist viel zu wenig zu hause  und wirst  auch noch was älter  - so ein hund lebt aber mind. 10-15 jahre    denk mal nach , du würdest ja auch ne ausbildung machen ,wärst dann sowieso den ganzne tag weg und anschließend  am ganztags arbeiten .

und in die schule kann man doch keinen hund mitnehmen ,das weißt du  doch auch selber !!

aber  ihr seid  doch zusammen ins tierheim gegangen und seid  dort mit hund gassei gelaufen -- warum behaltet ihr das nicht zusammen bei ???

. wenn ihr zei t habt ,könnt ihr  das doch immer machen .so habt ihr dann  kontakt zu hunden,  lernt auch was  über  ihre handhabung und  seid  trotzdem nicht ständig  verpflichtet .


Antwort
von Yogh23, 50

Ein Hund kann ohne Probleme auch mal ein paar Stunden allein zu Hause bleiben, Deine Mutter könnte Ihn ja auch in den Garten rauslassen.

Kommentar von kakashifan009 ,

Man sollte einen Hund nur in Ausnahmefällen mal für ein bis zwei Stunden alleine lassen. Hunde sind Rudel Tiere und brauchen die Nähe des Menschen

Kommentar von Yogh23 ,

Das ist Unsinn. Hunde verschlafen ganz viel Zeit, und das Rudel ist immer da. Die Mutter ist doch zuhause. Und wie machen das bloss all die Hundebesitzer die arbeiten müssen? Schon mal Martin Rütter gesehen?

Kommentar von Revic ,

Naja, so eng würde ich das nicht sehen. Es stimmt schon, dass der Hund ein sehr soziales Wesen ist und den Kontakt zu seinen Menschen benötigt, aber er kann gut lernen, 1-2 Stunden am Tag allein zu verbringen. Dies muss aber über einen langen Zeitraum geübt werden und geht nicht von heute auf morgen.

Kommentar von Yogh23 ,

Da stimme ich Dir zu, es muss geübt werden, ist aber kein Problem

Kommentar von kakashifan009 ,

Stell dir vor, ich habe Martin Rütter sogar einmal Live gesehen und persönlich mit ihm gesprochen, ich stell mir eher die Frage ob du es mal gesehen hast?

Stell doch einfach mal eine Kamera auf und geh weg und beobachte dann was dein Hund macht. Klar es gibt welche die Schlafen, aber es gibt auch welche die zerlegen dir die ganze Wohnung oder leiden unglaublich - das ist von Hund zu Hund unterschiedlich und nur weil deiner alleine bleiben kann, bedeutet das noch lange nicht das es auf alle zutrifft 

Kommentar von Yogh23 ,

Das ist Erbsenzählerei !

Ja ich habe Rütter auch schon live gesehen und bin mir sicher er stimmt mir zu.Die Probleme liegen nicht beim Hund, sondern immer erstmal beim Menschen.

Und ich bin nicht alleine mit einem Hund, der auch mal auf mich warten muss - es gibt ca 5 Millionen Hunde in Deutschland.

Wäre Deine Einstellung richtig würden sich ja alle der Tierquälerei schuldig machen. Also bitte mal die Kirche im Dorf lassen. Und nur weil man sich für tierlieb hält, müss das noch lange nicht zutreffen -> Siehe Animalhording

Kommentar von eggenberg1 ,

Ihr  laßt  bei eurer diskusion eines außer acht -- es handelt sich um ein 14 jähriges kind , was  sich jetzt einen hund wünscht   . in  2-3 jahren aber  eine ausbildung beginnen wird  udn dann  hoffentlich ganztags  beschäftigt ist

.also    wem gehört  dann de r hund -???- mutter kann nicht laufen ,wegen der knie  und  den hund ganztags in den garten lassen ,falls vorhanden ,  ist ja  wohl keine zustand  der guten hundehaltung . so ein tier braucht 2-3  stunden auslauf am tag   und zwar verteilt-- nicht am, stück .

  dazu  kommt , dass  der vermieter garkeine zustimmung gegeben hat zur tierhaltung   also  worüber redet  ihr ??

und was rüter angeht --  der   ist  strikt gegen  das allein lassen von hunden,  wenn es über die  zeit  von  4 stunden hinaus geht  IMMER vorausgesetzt , das tier   ist  auf lange sicht  drauf  trainiert worden

- und  -- nich t jeder schlafende hund  ist ein zufriedener hund  --  die meisten hunde haben  sich   einfach  aufgegeben  --wie sollen s ie denn auch anders reagieren?

die die  alles  zerlegen   sind da besser dran, sie wehren sich noch gegen die  handhabung  . die schlafenden   haben sich oftmals schon aufgegeben.

-- und JA   es ist  tierquälerei  hunde ganztgas allein zu lasen  wenn man zur arbeit  gehen muß -- nur weil  keiner da ist , der es anzeigt  ist  es trotzdem ein  tierschutzvergehen !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten