Frage von Schatten123, 7

Hub eines Pneumatikzylinders durch Distanzbuchsen oder Scheiben verringern?

Hallo, ich habe mir einen Pneumatikzylinder (Zylinderdurchmesser 16mm, Hub 25mm, Kolbenstangengewinde M6) erworben. Ich möchte gerne mit 10 bar Druck fahren, das ist auch laut Hersteller machbar. Allerdings ist der Hub zu groß. Ich benötige von den 25mm nur 13mm. Also habe ich mir gedacht, ich schiebe auf die Kolbenstange entsprechend viele Unterlegscheiben, dann eine Mutter auf das Gewinde, sodass der Zylinder nicht mehr ganz einfahren kann. Ein Bild zur Veranschaulichung hänge ich an.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob dadurch beim Einfahren das Gewinde an der Kolbenstange abreißen kann. Kann ich damit gefahrlos Arbeiten oder muss ich damit rechnen, den Zylinder zu zerstören? Der Zylinder muss keine große Lasten drücken bzw. ziehen.

MfG

Antwort
von newcomer, 6

ich würde davon abraten dazu metallene Unterlegscheiben zu benutzen.
Besser wäre sowas wie ein Zylinder der am boden ein Loch hat dass dann mit der Kolbenstange verschraubt wird.
Wenn du metallene Scheiben verwenden würdest flattern die beim Ausfahren entlang der Kolbenstange ja noch schlimmer beim Einfahren schleifen sie an der Kolbenstange und diese nutzt sich ab sprich bilden sich Rillen.
Dann ist vorausprogrammiert dass der Zylinder undicht wird

Kommentar von Schatten123 ,

Aber abreißen würde das Gewinde nicht? Ich könnte auch Kunststoffscheiben nehmen oder etwas auch Holz basteln

Kommentar von newcomer ,

das kommt darauf an wie viele Windungen in die Schraube gelangen

Antwort
von Schatten123, 5

Das komplette Gewinde ist verschraubt. Meine Sorge ist eher, dass der ganze Teil mit dem Gewinde abreißt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community