Frage von Falkensinn, 76

Hotelfachman ein guter Beruf oder eher schlecht?

Ich bin echt am überlegen ob ich denn Beruf Hotelfachmann erlernen sollte nur bin ich dabei unsicher wie ist das Gehalt ?

Ist der Beruf ehre für Frauen oder können Männer in auch ausüben ?

Würdet ihr diesen Beruf empfehlen ?

Antwort
von ulrich1919, 54

Mit ganz wenigen Ausnahmen, wird ein Hotelfachmann nicht reich. Die Arbeit ist manchmal anstrengend und die Tage sind lang. Das heisst: Nur für Leute die sich zu diesem schönen und spannenden Beruf hingezogen fühlen. Und wie der Name ,,Hotelfachmann"* sagt, selbstverständlich genausogut für Männer.
Es gibt aber verschiedene Akzente: Küche, Restaurant, Haushalt, Administration, usw. 

Kommentar von Falkensinn ,

Naja also Reich durch einen Ausbildungsberuf wird man sowieso nicht ^^

Antwort
von Feuerhexe2015, 54

wenn es dir nichts ausmacht wenig Geld zu verdienen und dann zu arbeiten wenn die Anderen frei haben, dann ist der Job ok.

Interessant könnte es nur werden wenn du in einem wirklich gehobenen und guten Hotel anfängst und dann die Möglichkeit bekommst vielleicht auch ins Ausland zu gehen etc.

Antwort
von Apfelkern1612, 33

Ich lerne das und die Bezahlung ist nicht mal so schlecht also ich bekomme im 2. Lehrjahr 550 Grundgehalt was schon sehr Grottig im Vergleich ist mache aber auch ca 800 Euro Trinkgeld im Monat (im service)also habe ich 1350 Euro im Monat mal 100 mehr mal 100 weniger und jetzt nenne mir mal Ausbildungsberufe wo man 1300 Euro im 2. Lehrjahr verdient. Du musst dich halt anstrengen und nach der Ausbildung kannst du entweder studieren oder gehst aufs Schiff oder machst veranstaltungsservicekraft so als Empfehlung. Als veranstaltungsservicekraft kann man auch mal 8k im Monat verdienen dann arbeitest du halt auf den wiesn usw. Da muss man sich allerdings selber drum kümmern. Du musst halt flexibel sein und darfst keine angst vor 6 Tage Wochen und Überstunden haben.

Antwort
von Numinos2, 32

Ich mache eine Ausbildung zum Hotelfachmann und Rate dir dringlichst ab! Es ist hart, aber das ist jede Ausbildung. Doch die Gastronomie macht aus einer harten Ausbildung manchmal eine Menschenunwürdige.

Ich habe beinah immer 8-9 Tageswochen. Was schlägt sich enorm auf Leben und Lifestyle über. Ab den 7 Tag ist man quasi kaum noch zu etwas fähig. Du hast aber Millionen an Urlaubssperren. Ich bekomme meinen gesamten Urlaub vorgeschrieben! Zudem ist die Bezahlung echt schlecht. Was ich bisher von Kollegen mitbekommen habe ist armselig. Etwas über den Mindestlohn. Bei der Ausbildung kann es dich echt hart treffen mit der Vergütung. 450€ ist das Standart. Zum Glück hab ich 600€. Aber, dafür muss ich auch mehr einstecken als bei meinen Mitgenossen, wie ich bemerkt habe.

Begebe dich nicht zur Gastronomie! Ich bin nun gezwungener Maßen 3 Jahre in einem Beruf den ich nie wieder ausüben werde. Das zerstört einen innerlich manchmal sehr. Da es in meiner Situation absolut keinen Ausweg gibt.

Nimm dir meinen Rat zu Herzen. Es wird das Richtige sein. Such dir lieber etwas geregeltes. Dein Leben ist in Dr. Gastronomie zerstört. Du kannst dich nicht mit Freunden treffen, du lernst keinen kennen.

Kommentar von Falkensinn ,

Hört sich nicht schön an :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community