Frage von jessicaalina 30.09.2011

Hotelfachfrau - was macht man da ?

  • Hilfreichste Antwort von Gina02 30.09.2011
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wie auch immer! Du wirst Dich ewig so verhalten und es im Endefekt zu Nix bringen!

  • Antwort von Immofachwirt 30.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Keine gute Idee.

    Viele Überstunden, schlechte Bezahlung und zu jedem Kautz freundlich sein. Aber des Menschen Wunsch ist sein Himmelreich. Darum hier ein link:

    http://www.berufe-lexikon.de/berufsbild-beruf-hotelfachmann-hotelfachfrau.htm

    PS: Und wenn du deine Ausbildung einfach bei einem anderen Notar fortsetzt?

  • Antwort von Sonnenblume1943 30.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Deine Mama hat recht, liebe Jessicaalina, ja nichts überstürzen! Wir leben heute in einer Zeit, da werden nur die ' Besten' für einen Arbeitsplatz herausgesucht! Mein Sohn hatte Heizungsbauer gelernt, weil er aber dauernd krank wurde durch die Zugluft in den Neubaus, ( 2x Lungenentzündung) hat er das nicht mehr ausgehalten! Nun kann er sich anstrengen, wie er will, er ist jetzt 35 J. , immer wieder kriegt er nur vorrübergehende ' Leihfirmen - Arbeiten' ! Wie sehr wünscht er sich eine Arbeit mit einem normalen 8 Stunden - Tag und mit einem Lohn, wo nicht die Leihfirma erst 'absahnt' ! Das ist heute fast nicht mehr möglich!

    Der Arbeitsmarkt ist eine harte Sache, da kennt man kein Mitleid!

    Stärke Dein Selstbewußtsein mal und halte durch, Du lernst den Beruf ja für Dich ganz alleine, nicht für Kollegen oder Chef! Vielleicht will man Dich mobben, ich weiß, das ist was Scheußliches, es hört sich ja grade so an! Vielleicht hast Du schon zuviel von Deiner Krankheit nach außen gezeigt! Das paßt vielen nicht! Unsere heutige Gesellschaft will keine Kranken, und die Arbeitgeber sind auch meist nur auf Gewinn aus, kränkliche Menschen passen nicht ins Programm, also mobbt man sie unbarmherzig weg vom Fenster!

    Wenn Du eben kannst, beiße es durch, denke immer, das sind doch nicht die Menschen alle, die paar, die mich nicht mögen! Da gibt es noch so viele andere! Ich mag Dich z. B. ! Aber ich bin ja auch kein Arbeitgeber! Wenn Du es schaffst, durchzuhalten, und Du bist eines Tages fertig mit Deiner Ausbildung, bist Du ganz gewiß erleichtert! Dann kannst Du immer noch eine zweite Ausbildung machen, bis dahin bist Du älter, reifer, hast mehr Erfahrung, auch im Umgang mit Menschen auf dem Arbeitsplatz! Du kannst es dann auch versuchen, etwas zu arbeiten, was Du sehr gerne machst!

    Wie gut, daß ich meinen Wunschberuf lernen konnte, ich mußte es mir auch erst erkämpfen, Du weißt ja, wegen der Mutterbindung! Habe auch deswegen die Kaufmännische Lehre als Verkäuferin hingeschmissen, so ein halbes Jahr vor der Prüfung! Das konnte keiner verstehen! Ich wollte einfach fort! Eine Tante von mir warf mir vor, ich wüßte nicht, was ich wollte! Oh nein, das war nicht so: ich wußte genau, was ich wollte, ich konnte nicht , wie ich wollte, denn volljährig wurde man damals erst mit 21 J. So kam es, daß ich erst mit 21 J, meine Ausbildung begann, und die habe ich bis heute nicht bereut!

    Damals war das nicht so schlimm auf dem Arbeitsmarkt, man fand schnell was anderes, wenn man sich Mühe gab! Es war noch eine andere Zeit! Trotzdem würde ich heute noch ein bißchen anders handeln! Mit dem Verstand von heute und der Jugend von damals würde ich heute das halbe Jahr bis zur Prüfung, ich hatte damals 'Gut' in allen kaufmännischen Fächern, durchbeißen, durchhalten! Liebe Zeit, ein halbes Jahr geht schnell herum! Verdirb Dir nicht Dein Leben durch unfertige Sachen, schließlich wirst Du es auch am Gehalt, am Lohn spüren, wenn Du nichts Gescheites fertig gekriiegt hast ! Mußt immer die Euros zählen, bevor Du einen ausgibst!! Und Deine Gesundheitsgefühle werden nicht besser, wenn Du immer das Gefühl hast, ach, da und da habe ich wieder mal versagt! Das könnte ein paar Angstattacken mehr werden! Im Ernst, es tut der Psyche absolut nicht gut!

    Ja, ich würde auch sagen, rede mit Deinem Ausbildungsberater! Schließlich sollte Mobbing nicht geduldet werden! Kopf hoch, Jessicaalina! Du weißt auch, was mir im Leben geholfen hat, mich stark gemacht hat!! Da ist was dran!! Ich denk an Dich! L. G. Sonnenblume

  • Antwort von MottiKarotti37 30.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Und wie kommst Du einfach so auf HFF??? Wieso hast Du Dich denn ursprünglich mal auf für NFA entschieden? Du schreibst ZUR ZEIT ist es unerträglich... Aber Lehrjahre sind halt keine Herrenjahre... Es wird immer mal was sein was Dir nicht passt... Das Leben ist halt kein Wunschkonzert...
    Aber was Dein "eigenltiches" Problem ist wäre schon hilfreich zu wissen... vielleicht kann Dir das ja wieder passieren!

    http://berufe.hotel-intern.de/index.php?beruf=hotelfachfrau

  • Antwort von RHWWW 02.10.2011

    Hallo,

    es gibt mehrere Möglichkeiten:

    • Ausbildung zu Ende machen (besonders, wenn man bereits mehr als die Hälfte hinter sich haben sollte)

    • Betrieb wechseln (ggf. mit der Anwaltskammer sprechen). Ggf. hat ein anderer Azubi dort seine Ausbildung abgebrochen

    • neue Ausbildung in einem anderen Beruf beginnen. Hier sollte man sich sehr genau über den Beruf und die Firma infornmieren. Ggf. an einem Samstag oder im Urlaub zur Probe arbeiten. Im Lebenslauf wäre es ganz schlecht, wenn man dann zum 2. Mal den falschenm Beruf wählt und erneut abbricht oder danach die 3. Ausbildung anfangen würde.

    Ein Termin bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur kann sehr hilfreich sein. Welche Ausbildungsplätze sind für 2011 in der Region noch frei?

    http://www.aubi-plus.de/lastminute/

    Eine Jobbörse kann auf weniger bekannte Berufe aufmerksam machen:

    .aubi-plus.de/berufsbildungsmessen/suchmaschine.html

    Gruß

    RHW

  • Antwort von Moselanerin 01.10.2011

    als Hotelfachfrau musst du dich viel bewegen und laufen... wäre also wohl eher nichts für dich. wenn ich mir so deine anderen Fragen anschaue... such dir einfach nen Job, wo du den ganzen Tag sitzt und vorallem KEINERLEI Verantwortung übernehmen musst.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!