Frage von Eileenldnr, 96

Hotel überbucht und Penthouse des Hotels bekommen, muss man zahlen?

Mein Freund ist mit seinen Freunden im Urlaub auf Mallorca und ihnen wurde dann bei Ankunft im Hotel mitgeteilt, dass das Hotel überbucht sei und sie das Penthouse bekommen können, haben sie natürlich ja gesagt weil sie davon ausgingen dass es eine freiwillige Leistung des Hotels war. Nun am Abreisetag müssen sie dann erfahren dass trotzdem für das Penthouse gezahlt werden muss. Ist das rechtens?

Antwort
von SiViHa72, 49

Wenn sie eine konkrete Buchung haben, dann bei Ankunft diese Kategorie ausgebucht ist.. muss ihnen das Hotel eine andere Bleibe stellen. Wenn  dann nichts zum Preisdifferenz gesagt wurde, hat der Urlauber nichts zu zahlen.


Hat er irgendwen vom Reiseveranstalter als Ansprechpartner vor Ort (Reiseleitung?)



Kommentar von Eileenldnr ,

Nein leider nicht, die Jungs sind total überfordert gerade weil sie weder über Mehrkosten informiert wurden und keine Alternative am Anfang angeboten wurde. 

Antwort
von nicinini, 66

Natürlich, insofern sie nicht schon vorher (also von Zuhause aus) ein günstigeres Zimmer gebucht haben und eine Bestätigung für das günstige Zimmer haben. Ansonsten müssen sie natürlich den vollen Preis zahlen, da haben sie dann ja das Penthouse auch gebucht.

Kommentar von Eileenldnr ,

Sie haben ja erst im Hotel erfahren dass alles überbucht ist. Nur das Penthouse war noch frei! Sie hatten ja gar nicht die Chance ein anderes Hotel zu buchen. Sie hatten einfache Zimmer in dem Hotel gebucht aber alles war voll und dann wurden sie in das Penthouse gesteckt! 

Antwort
von oki11, 34

Also mir ist das mal in Marokko passiert.

Alle Zimmer ( trotz Buchung aus Deutschland und Bestätigung ) waren ausgebucht nur die fast doppelt so teuren Suiten waren noch frei.

Ich habe vom Hotel dann halt eine Suit bekommen und musste nichts dafür zahlen* hätte ich auch nicht, denn ich hatte eine gültige Buchung aus Deutschland.

Antwort
von Theo130170, 54

So einfach ist das nicht wie es hier gesagt wird.

Das kommt darauf an welches Recht angewendet wird.

1. Der Käufer hat ein Vertrag mit dem Hotel geschlossen.

Frage: deutsches Recht oder Spanisches Recht.

2 Das Hotel was belegt deswegen das Penthouse.

Hier gilt spanisches Recht und das ist anders als das deutsche. Im Zweifelsfall hat das Hotel recht.

Denn es hat eine bessere Leistung verkauft

Gruß
Theo

Kommentar von JMaverick ,

Zum einen, wenn der Vertrag in D geschlossen wurde, gilt nicht plötzlich spanisches Recht, nur weil das Zimmer nicht zur Verfügung steht. Zum anderen kann ich mir nicht vorstellen, dass die Spanier solch eine seltsame Rechtslage haben, dass du als Gast keinen Anspruch auf ein reserviertes Zimmer hast.

Grundsätzlich gilt, das Hotel stellt einen gleich- oder höherwertigen Ersatz, wenn es den Vertrag (gebuchte Zimmerkategorie) nicht einhalten kann. Das wird auch in Spanien so sein.

Antwort
von tevau, 37

Nein, es ist nicht rechtens, wenn

1. die Gäste bereits einen Vertrag über die Unterbringung in dem Hotel zu einem festgelegten Preis geschlossen hatten.

2. den Gästen nicht mitgeteilt wurde, dass für das Penthouse als Ersatz für das vertraglich vereinbarte Zimmer ein höherer Tarif verlangt wird.

Denn die Gäste mussten davon ausgehen können, dass wegen der Überbuchung das Ausweichen auf das Penthouse ein Problem des Hotels löst, aber nicht dem (vom Vertrag abweichenden) Wunsch auf höheren Komfort etc.entspringt.

Sicher wird es schwierig sein, das nachgezahlte Geld zurückzubekommen. Eine Chance könnte sein, dass der Hotelier eine negative Beschreibung in einem Bewertungsportal fürchtet.

Wenn die Reise über einen Reiseveranstalter gebucht wurde, kann Dein Freund es dort versuchen, aber die können natürlich einwenden, dass das Upgrade ein Vertrag direkt zwischen Hotel und den Gästen war, oder anderenfalls die Gäste die Zahlung hätten verweigern müssen.   

Antwort
von Januar07, 44

Das Hotel ist (nach deutschem Recht) verpflichtet, gebuchte Gäste ggf. anderweitig unterzubringen. Das Ausweichquartier muß mindestens gleichwertig sein und darf für den Gast keine Mehrkosten mit sich bringen.

Ich denke, das spanische Recht wird ähnlich sein.

Kommentar von SiViHa72 ,

Sie haben doch in BRD gebucht? Dann gilt auch BRD-Reiserecht. Und da hat der veranstalter eine mindestens gleichwertige Alternative zu stellen. Kann er nur eine teurere Alternative bieten, ist das entweder sein Problem oder aber er muss den zu erwartenden Aufpreis deutlichst mitteilen.


Ich würde NICHTS bezahlen. Und wenn (z.B. weil man Sorge hat, über das Gekasper den Flug zu verpassen), dann nur unter Vorbehalt (schriftlich festhalten!!) Und dann ab zum deutschzen Anbieter.

Kommentar von Januar07 ,

Wir wissen ja (noch) nicht, ob direkt im Hotel oder über einen Veranstalter gebucht wurde.

Kommentar von Eileenldnr ,

Es wurde in Deutschland im Reisebüro gebucht!

Antwort
von Novos, 39

Das ist zu wenig Information um richtig antworten zu können. Welche Alternativen wurden noch angeboten? Wurde der Preis des Penthauses beim Anbieten genannt? ???


Kommentar von Eileenldnr ,

Der Preis wurde nicht genannt und eine Alternative haben sie ebenfalls nicht erwähnt

Antwort
von BananaJoe75, 7

Schwierig, wenn sie nicht Belegen können, daß keine Mehrkosten genannt wurden. Wurde nichts davon gesagt, auf keinen Fall zahlen und sofort den Reiseveranstalter kontaktieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community