Frage von Seykora, 103

Hotel Mama und Kostgeld?

Hey Leute, wie man schon am Titel erkennen kann geht es bei meiner Frage um Hotel Mama und wie viel ich an Sie bezahlen müsste/sollte da ich hier teils am verzweifeln bin, weil meine Mutter eine Summe von 503.66€ monatlich von mir verlangt, dies beinhaltet jeweils die Hälfte der Miete, Nebenkosten wie Storm, Wasser und Verpflegung. Zu beachten ist, Ich bin momentan 19 Jahre alt, als Aushilfe im Einzelhandel eingestellt und bekommene daher nur 450€. Dementsprechend verlangt Sie von mir das Ich mir noch eine zweite Arbeitsstelle suche oder eine Vollzeitstelle bzw. Ausbildungsstelle wofür ich momentan fleißig Bewerbungen am schreiben bin. Ist das Gerecht das Sie so viel on mir verlangt oder ist es vollkommen übers Ziel hinausgeschossen.

Vielen Dank für Eure Zeit. Euer Seykora

Antwort
von fluffiknuffi2, 20

Verstehe nicht ganz, wo das Problem liegt. Du sagst in dem Kommentaren, deiner Mutter sind 150 zu wenig. Ganz ehrlich: Das kann ich verstehen. Was müsstest du denn bitte mit den restlichen 300 Euro (gehe mal von brutto = netto aus - sollte das nicht der Fall sein bitte so etwas anmerken) tun? Kleidung kaufen und Kleinigkeiten - aber was noch? Also 200 € an deine Mutter zu zahlen finde ich auch noch akzeptabel...

Antwort
von Spezialwidde, 76

Mit 500 Euro für alles, sprich Strom, Wohnung, Heizung, Wasser und noch Verpflegung zahlt sie für dich immer noch drauf. Über Gerechtigkeit etc lass ich mich hier jetzt nicht aus.

Antwort
von Feuerhexe2015, 13

Jetzt bleiben wir einfach mal bei den Realitäten:

Die Mutter ist, weil die Tochter sich nicht in einer Ausbildung befindet nicht unterhaltspflichtig!

Somit könnte die Mutter ihre Tochter auch vor die Tür setzen. Da sie keine Ausbildung hat ist die Tochter auch verpflichtet einfach ganztags arbeiten zu gehen. Hört/liest sich nicht so als wärst du krank oder behindert.

Dann könnte Sie ihren Anteil auch zahlen.

Mit den hälftigen Kosten ist das ok. Du kannst ja Harz4 beantragen und dann wird man alles prüfen, auch bei deinem Vater, und dann mal sehen was du bekommst und welche Auflagen du hast!

Wenn der Aufschrei auch groß ist - ja wer Hotel Mama ist nicht umsonst für Kinder die nichts tun.

Antwort
von petrapetra64, 7

Deine Mutter will nur, dass du lernst, für dein eigenes Leben einzustehen. Kaum einer kann es sich leisten, alleine mit einem 450 Euro Job durchs Leben zu gehen. Du hast Zeit, du kannst dir doch noch was suchen und solltest bald eine Ausbildungsstelle finden.

Sie hat 18 Jahre lang alles für dich bezahlt, jetzt bist du dran, ich denke, das will sie dir nur klar machen, was du sie eben kostest und dass du nun mal dran bist. Ich denke, wenn du intensiv um eine Ausbildung bemüht bist und dir noch was nebenbei suchst und ihr 350 Euro anbietest, wird sie auch erst mal zufrieden sein. Oder du hilfst zu Hause intensiv mit im Haushalt, jetzt, wo du so viel freie Zeit hast.

Antwort
von quantthomas, 43

Die 50% Regelung kann als gemeiner Mietwucher bezeichnet werden. Eine Beteiligung ist durchaus angebracht, aber das eigene Kind ausbeuten wie einen Sklaven, das ist nicht zu tolerieren. 

Da sind wohl harte Verhandlungen angesagt, auch mit Streikdrohungen.

Viel Glück!

Kommentar von Seykora ,

Danke.

Das Angebot das ich ihr max. 150€ zahle habe ich ja schon gemacht aber das findet Sie ja für höchst ungerecht. Und wenn Ich eine Ausbildungsstelle bekomme heißt es sowieso ab in ne eigene Wohnung

Und das Argument dass Ich meinen Kram zuhause selber machen soll wie Wäsche waschen etc. hatte Ich ihr auch schon mehrmals gesagt, Sag mir wies geht und ich mach es. Tätigkeiten im Haus, hab ich mich auch nicht einmal quer gestellt und ihr Bitte abgelehnt. Gestern beispielsweise kam Sie von ihrem 1-Wöchigem Urlaub zurück in eine saubere aufgeräumte Wohnung und dann hätte Ich sogar noch für Sie gekocht obwohl es schon mitten in der Nacht war. 

Kommentar von quantthomas ,

150 Euro ist ein akzeptables Angebot. Bei diesem Pokerspiel cool bleiben und standhaft, wenn der Raußschmiss angedroht wird. Vielleicht eine moderate Tante als Unterstützung hinzuziehen. 

Antwort
von Yuki30, 72

Da du nichtmal soviel Einkommen hast ist es definitiv nicht gerecht. Die Frage ist dann aber auch, wie viel verdient deine Mama, also kommt sie damit hin, ist da auch der Vater oder zumindest Unterhalt seinerseits (durch den 450€ Job vermutlich nicht!?), hilfst du im Haushalt, wie alt bist du, könnte es eigentlich schon anders sein, dass du zum Beispiel schon eine Ausbildung haben könntest, etc? 

Kommentar von Seykora ,

Meine Mutter ist alleinerziehend und verdient rund 1200€

Kommentar von Yuki30 ,

Das ist natürlich nicht viel Geld. Wie alt bist du denn? Warum hast du einen 450€ Job und machst oder hast keine Ausbildung? Steht dir Unterhalt zu?

Kommentar von Seykora ,

Ich bin 19 Jahre alt und suche momentan eine Ausbildungsstelle, aber sobald ich eine habe heißt es sowieso ab in die eigene Wohnug und das ist das mineste Problem, Unterhalt steht mir leider nicht zu.

Kommentar von Yuki30 ,

Okay, also meiner Meinung nach ist es dann nciht fair. Du hast weder die Mittel der Forderung nachzukommen und du suchst offenbar eine Ausbildung und somit eine Möglichkeit dich selbst zu finanzieren. Steht dir kein Unterhalt zu, weil dein Vater zu wenig verdient? Oder aus anderen Gründen. Denn während einer 4-Monatigen-Übergangsfrist steht einem das noch zu, soweit ich das weiß. Zumindest in NRW. Sofern du die nicht überschritten hast, würde ich mich da mal informieren, auch Kindergeldtechnisch.

Kommentar von Seykora ,

Unterhalt seitens meines Vaters stünde mir schon zu aber da er selber noch zwei Kinder mit jeweils 12 und 14 Jahren hat, verzichte ich bewusst darauf da er selber ganz knapp bei der Kasse ist. Außerdem im allerschlimmsten Fall hat er mir versichert, steht immer ein Zimmer bei ihm Frei aber das würde auch heißen, sehr weit weg von jetziger Arbeitsstelle und von Freunden ziehen

Kommentar von Yuki30 ,

Gut das ist eine verzwickte Lage für dich, aber deine Mutter kann natürlich fordern, dass du für deinen Unterhalt selbst aufkommst und ob du diesen dann von deinem Vater forderst oder nicht ist natürlich deine Entscheidung, heißt aber nicht, dass deine Mutter dann für alles aufkommen muss. Zumal der Unterhalt schon so entsprechend gerechnet wird, dass dein Vater noch einen gewissen Selbsterhaltungswert an Eigenbedarf erhält, der eigentlich durchaus angemessen ist. Vielleicht solltest du mit ihm reden, dass er wegens ein bisschen was zahlt, dass würde er ja auch, würdest du da wohnen. Und verscuh nochmal mit deiner Mutter zu reden, was anderes bleibt dir dann eigentlich nciht, bis du eine Ausbildung hast.

Antwort
von Otilie1, 62

rechnerisch gesehen kommt das wahrscheinlich hin. wie alt bist du denn ?

Kommentar von Seykora ,

momentan 19 Jahre

Kommentar von Otilie1 ,

du arbeitest ja nur auf 450,- und bist jung und gesund , oder ? also hast du wirklich noch genügend zeit einen 2. job zu machen , andere müssen auch für ihren unterhalt arbeiten.

Antwort
von DaveSteven, 56

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube die eltern dürfen dir in deiner ausbildungszeit höchstens 10% von deinem lohn für den unterhalt abziehen. 503.66 ist definitiv zu viel !!!

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

aha und wo liest du was von Ausbildung? Sie macht keine Ausbildung die Mutter möchte das Sie eine macht oder arbeiten geht.

An Stelle der Mutter würde ich ihr die Koffer packen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community