Frage von Akka2323, 163

Hornissen, gefährlich?

Seit einigen Tagen kommen abends gegen 22 Uhr einige Hornissen auf unsere Terrasse und fliegen gegen die Scheiben und uns an. Sie sind auch schon ins Wohnzimmer geflogen und wir hatten Mühe, sie da wieder herauszubekommen. Wir haben unseren Garten abgesucht und kein Nest gefunden. Was lockt sie gerade auf unsere Terrasse? Und wie gefährlich sind sie?

Antwort
von Samika68, 77

Hornissen fliegen oft bis spät in die Nacht und werden durch Lichtquellen angezogen.

Wenn Ihr verhindern möchtet, durch Hornissen gestört zu werden, dann dämpft die Lichtquellen und haltet die Fenster geschlossen.

Die Nester befinden sich meist in Hohlräumen (Baumhöhlen, ausgediente Vogelnistkästen).

Hornissen sind nicht gefährlicher als Bienen! Sie stechen nur, wenn sie sich, bzw. ihr Nest als angegriffen betrachten.

Hornissen stehen unter Artenschutz - sie zu töten ist verboten!

Antwort
von Dackodil, 49

Hornissen sind reine Fleisch- und Insektenfresser.
Im Gegensatz zu Wespen mögen sie keinen Kuchen oder sonstige Süßigkeiten, auch nicht jetzt im Spätsommer, wenn die Arbeit getan ist.

Zur Zeit wird es gegen 21.30 Uhr so dunkel, daß man Licht anmacht. Entweder drinnen oder auf der Terrasse, wenn man noch draußen sitzt.
Davon werden jede Menge Insekten angelockt, die dann im Licht tanzen und von dieser reichlichen Nahrungsquelle werden wiederum die Hornissen angelockt.

Antwort
von Bitterkraut, 71

Hornissen jagen die Insekten, die uch stören würden, wenn die Hornissen sie nicht jagen und fressen würden. Agressiv sind sie nicht.

Bist du sicher daß es Hornissen sind? Und nicht Wespenköniginnen auf der Suche nach einem Überwinterungsplatz?

Antwort
von Lupus1960, 39

Hornissen sind im allgemeinen sehr friedliche Insekten. Natürlich sollte man sie nicht ärgern, in ihrer Gegenwart herumfuchteln. Außerdem sollte man die Einflugschneise zum Nest meiden.

Wenn man nicht gerade allergisch gegen Insektenstiche reagiert, ist der Stich nicht viel schlimmer als ein Wespenstich. Ich hatte schon drei mal Hornissennester im Garten und bekam auch einmal so einen Stich ab.

Die Larven werden mit fleischlicher Kost, ein Brei aus zerkauten Insekten, gefüttert.
Jetzt im Spätsommer bricht der Hornissenstaat zusammen. Die Jungkönigen und die männlichen Hornissen verlassen das Nest zum Hochzeitsflug. Die Tiere ernähren sich dann meist nur noch von Pflanzensäften oder auch mal von süßen Obst.Die Arbeiterinnen und die alte Königin, sowie auch die Männchen werden bald sterben.

Nur die Jungköniginnen werden sich ein Versteck zum Überwintern suchen.


Vielleicht habt ihr in der Nähe der Terrasse Sträucher, wie zum Beispiel Flieder, den die Hornissen jetzt gerne aufsuchen. Sie knappern an jungen Zweigen die Rinde ab, um an die süßen Pflanzensäfte zu kommen.

Ich schätze das Licht lockt die Tiere dann an, und deshalb kommen sie ins Zimmer.





Antwort
von SonjaLP1, 92

Alle fürchten die großen Brummer: drei Stiche, und man stirbt. Unsinn.

Hornissen sind friedfertig, ihr Gift ist ziemlich harmlos.

Und sie werden den Menschen selten lästig - denn die Vespa crabro fliegt nicht auf Eis und Kuchen.

Mehr Infos , siehe Link

Keine Angst , die tun nichts - http://www.hornissenschutz.de/stern.htm

Die 10 häufigsten Fragen . Sind Hornissen gefährlich .?

http://www.hornissenschutz-bs.de/fragen10.html

Antwort
von Prinzessle, 71

Ein Hornissenstich ist nicht gefährlicher als ein Wespenstich...aber im Gegensatz zu Wespen sind sie gutmütier also stechen nicht Grundlos...

Was sie anzieht oder abstösst weiss ich allerdings auch nicht

Kommentar von joheipo ,

Angelockt werden sie wie alle Insekten durch Licht, Wärme und Gerüche.

Wenn man abends auf einer beleuchteten Terasse sitzt und ein Glas Sekt oder Fruchtsaft vor sich stehen hat, kommen sie näher.

Im übrigen hast Du völlig recht: Hornissen sind gutmütig und nicht mit aggressiven Wespen vergleichbar.

Kommentar von Prinzessle ,

Danke für die Info

Antwort
von Andrastor, 35

Wie alle Wespen werden auch Hornissen von Lichtquellen und potentiellem Futter angelockt und auch wenn sie unheimlich sind, sind sie weder gefährlich, noch sonderlich aggressiv (zumindest die in Europa heimischen Hornissen).

Wenn man sich ruhig verhält, tun sie einem nichts.

Antwort
von RasThavas, 43

Hornissen sind völlig ungefährlich und super friedfertig, hatte mal ein Nest auf dem Dachboden, konnte da drunter stehen und den Mädels beim Arbeiten zugucken

Was sie bei euch suchen, ist schwer zu sagen. Das sind Fleischfresser, sie lieben Insekten, vor allem Schädlinge, eventuell habt ihr das reichlich von. Aber die mögen auch gerne mal einen "Schluck aus der Pulle", sprich, vergorenes Obst.

Hornis sind überdies auch Nachts aktiv, und werden von Licht angezogen, vermutlich ist euer Wohnzimmer zu hell ausgeleuchtet. Helligkeit runter fahren könnte helfen.

Kommentar von Dackodil ,

Im Gegensatz zu Wespen mögen Hornissen weder einen Schluck aus der Pulle, noch stehen sie auf vergorenes Obst.
Wie du schon sagtest, sind sie reine Insektenfresser.

Kommentar von RasThavas ,


"9. Wovon ernähren sich Hornissen?




Hornissen ernähren ihre Brut von fast allen überwindbaren Insekten. Dabei kann ein gut entwickeltes Hornissenvolk pro Tag bis zu ein Pfund Insekten erbeuten:




Fliegen
Wespen
Bienen
Heuschrecken
Käfer
Raupen
Spinnen
Libellen
etc.


Erwachsene Tiere (Imagines) ernähren sich von Baum- und
Pflanzensäften, die sie an Baumwunden aufnehmen oder sich durch "ringeln" (nagen) an jungen Ästen beschaffen. Außerdem gehen sie im Spätsommer auch gelegentlich an Fallobst
."

http://www.hornissenschutz-bs.de/fragen10.html






Kommentar von Dackodil ,

Nichts desto trotz stehen sie nicht auf den Süßkram von Menschen.

Oder hast du schon mal eine Hornisse auf deinem Kuchen oder in deiner Limo gehabt?

Kommentar von RasThavas ,

Habe ich das behauptet?????????????????????? Wo liest du das in meiner Antwort???? ICH SEH DAS DA NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was ist so schwer an "HUPS! Hab mich geirrt!"?`?????

Antwort
von Rosswurscht, 33

Völlig ungefährliche und friedfertige Tiere.

Wenn man nicht gerade draufsteigt und allergisch ist passiert da nix.

Hornissen sind Raubinsekten, vielleicht finden die bei auch Futter in Form von Mücken, Fliegen oder ähnlichem Getier.

Um 22 Uhr sollten Hornissen aber eigentlich nimmer fliegen, hat sich wohl verirrt.

Antwort
von LoLa311, 18

Kann ich leider nicht sagen aber da kannst du erstmal nichts machen . Sie stehen auf den roten Liste und dürfen nicht getötet oder vertrieben werden höchstens umgediedelt . Ich hoffe nur das ihr kein Nest habt ,dass müsstet ihr sonst umsiedeln

Kommentar von Bitterkraut ,

Bei Hornissen und Wespen überwintern nur die Königinnen, das Volk stirbt ab.

Antwort
von JackBl, 11

Hornissen sind die einzige Wespenart, die auch nachts jagt, deshalb sind sie überhaupt um die Zeit noch unterwegs.

So gesehen werden sie also von den Insekten angelockt, die ihrerseits eben meist vom Licht angelockt werden.

Antwort
von Redwolf01, 45

hornissen stechen nur bei gefahr und nich wie einige wespen die ihren stachel zu locker sitzen haben.

im übrigen stehen hornissen unter naturschutz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community