Frage von Arielle3897, 140

Hormonspirale wie funktioniert die Kostenübernahme?

Hallo meine lieben :)

Ich war heute beim Frauenarzt, da ich wieder "richtig" verhüten möchte. Hatte vor ca. Einem Jahr mir die Pille geholt die ich aber nicht vertragen hab und deshalb hatte ich sie nach einem Monat wieder abgesetzt. Außerdem hab ich ein erhöhtes Thrombose Risiko weshalb die Pille sowieso nicht so gut ist.

Ja gut die Frauenärztin meinte dass das in Ordnung geht und für mich auch besser wäre, ich müsste nur noch bei meiner Krankenkasse (KKH) anrufen und nachfragen. Hab ich auch gleich getan und die meinten das die FÄ die Spirale auf Rezept machen müsste und selbst nochmal dort anrufen sollte. Also, dann wieder FÄ angerufen ging auch alles in Ordnung nur kam es mir so vor als ob es für sie ungewöhnlich ist bei der Krankenkasse anzurufen!? Aber das sollten die doch eigentlich von Anfang an klar sein? Und bei mir sollte das doch allgemein klar gehen oder?

Danke schon mal im Voraus:)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Philinikus, 84

Wenn du die Pille nicht verträgst, wird dir die Hormonspirale wahrscheinlich auch nicht zusagen.

Ich hatte mal die Jaydess-Hormonspirale und kann dir nur von der abraten!

Ich habe sie mir damals mit 17 einsetzen lassen. Ich wollte eigentlich keine Hormone nehmen, habe mich aber überreden lassen, da sie ja viel verspricht (z.B. geringere Blutung, keine Regelschmerzen, Hormone wirken nur "lokal").
Das Einsetzen war nicht schlimm und nach gefühlt zwölf Sekunden wieder vorbei. Tagelang hatte ich dann noch Starke Regelschmerzen und Schmierblutungen.

Schon nach ein paar Wochen wurde meine Haut total unrein. Nichts hat geholfen. Meine Frauenärztin meinte aber, dass sich das nur einpendeln muss.

Nach ein paar Monaten wurde es nicht besser, nein, sogar noch schlimmer: Akne, Rückenschmerzen, Ausschlag an den Lippen, kleinere Brüste, Haarausfall, eine stärkere und schmerzhaftere Blutung, Kopfschmerzen, Zysten in Gebärmutter und an einem Eierstock, depressive Stimmungen, Libidoverlust und Müdigkeit. Da sieht man mal, wie "lokal" die Hormone wirken. Außerdem konnte ich, wenn ich den Faden abgetastet habe, das Plastikende der Spirale merken (was untypisch ist).

Also ging ich zur Kontrolluntersuchung, wobei meine Ärztin meinte, dass alles ok wär.
Eine Woche später ging ich zu einer anderen Ärztin, um mich zur Gynefix-Kupferkette beraten zu lassen. Die untersuchte mich und da der Schock: die Spirale ist in den Gebärmutterhals gerutscht und war sogar leicht geknickt. Also kamen die Schmerzen und die Blutungen davon, das heißt aber auch, dass die Spirale nicht mehr zuverlässig verhütet/verhütet hat. Die Ärztin holte sie sofort raus.
Schwanger wurde ich zum Glück nicht.

Hätte ich vorher gewusst, welche Nebenwirkungen auf mich zu kommen, hätte ich sie mir nie einsetzen lassen. Ich hatte sie insgesamt neun Monate.

Seit vier Monaten habe ich nun wieder meine Kupferkette und bin super glücklich mit ihr. Hormonfrei, sicherer als die Pille, für junge Frauen geeignet und hält fünf Jahre.
Du kannst dich ja mal auf www.verhueten-gynefix.de informieren.

Falls du dir trotzdem eine Hormonspirale legen lassen willst, hoffe ich, dass es dir nicht so ergehen wird wie mir.

Ich habe damals auch einfach ein Rezept bekommen und musste nichts bezahlen. Wenn du über 18 bist, wird es glaube ich nicht mehr bezahlt. Eventuell werden hormonhaltige Mittel aber noch zum Teil übernommen.

Alles Gute, Philinikus :)

Antwort
von Freiheit04, 75

Ich kenne mich nur mit schweizer Krankenkassen einigermassen aus, doch was ich von denen weiss, lässt sich vielleicht teilweise im abstrakten Film auf deutsche Verhältnisse übertragen.

Also: In der Schweiz gibt es eine obligatorische Grundversicherung. Diese decken zwar alle dieselben Leistungen ab, unterscheiden sich jedoch teilweise in jeder Vorgehensweise bei Abrechnungen und so weiter. Deshalb gibt es auch Krankenkassen, welche einen schlechten Ruf haben. Einfach deshalb, weil die Zusammenarbeit mit Ihnen mühsam verläuft. Könnte mir daher vorstellen, dass deine Krankenkasse bei dieser Angelegenheit etwas ungewöhnlich vorgeht und deine Ärztin diese Vorgehensweise nicht gewohnt ist.

Antwort
von Mich32ny, 64

Also wenn du die Pille nicht gut vertragen hast würde ich dir zur Gold oder Kupfer spirale raten. Und wenn du über 18 bist musst du die spirale selbst bezahlen. Bekommst die in der Apotheke gegen Rezept und das einsetzen kostet nochmal . Lohnt sich aber da sie bis zu 5 j drin bleibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community