Frage von SoDarkness, 31

Hormonschwankungen oder irgendein Mangel?

Hallo. Ich (w) bin gerade erst 18 Jahre alt geworden und mir ist seit paar Wochen komische Sachen an meinem Körper bemerkt.. Erstmal vorab, ich habe im Januar meine Pille gewechselt von Minulet auf Jubrele (östrogenfrei) weil ich einfach mal gucken wollte ob sich an meinem Befinden etwas ändert. Jetzt habe ich seit ein paar Wochen immer fettiger werdende Haare, habe ziemlich unreine Haut und Pickel bekommen und meine Haare fallen mir ein bisschen mehr aus als sonst und mein Stuhlgang hat sich in den letzten Tagen vermehrt (was auch an was anderem liegen könnte). Also davor war bei mir so ein bis zweimal in drei Tagen normal und jetzt hat es sich auf bis zu dreimal am Tag vermehrt. Ich bin mir nicht sicher ob das Nebenwirkungen von der neuen Pille liegt oder ob ich irgendein Mangel habe? Ich fühle mich derzeit so als ob ich wieder in der Pubertät wäre, wo bei mir schon mit 14 15 schon vorbei war, also körperlich. Ich weis nicht ob ich damit zum Arzt sollte oder ob ich wieder auf die alte Pille zurückwechseln soll, weil ich mit der keine wirklichen Probleme hatte und ich die über 3 Jahre genommen habe. Weiß vielleicht jemand was da mit meinem Körper passiert? ich finde die ganzen Sachen echt nervig.. Lg SoDarkness

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HelpfulMasked, Community-Experte für Frauen, Pille, Verhuetung, 5

Die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm.

weil ich einfach mal gucken wollte ob sich an meinem Befinden etwas ändert

Das deutet ja schon daraufhin, dass du mit der vorherigen Pille auch nicht sonderlich zufrieden warst.

Nebenwirkungen sind hier an der Tagesordnung. Da hilft auch kein Pillenwechsel oder "abwarten".

Und jetzt sag mir - wieso sollte man sich dies antun wenn es auch andere (zudem sicherere) Verhütungsmethoden ohne Nebenwirkungen gibt?

Die Pille ist ein Medikament welches nur mit Vorsicht zu genießen ist.

Ich "genoss" dieses Medikament leider einige Jahre ohne mich über irgendwelche Nebenwirkungen zu sorgen. Mir war das schlichtweg egal - ja so wie wohl vielen jungen Mädchen - nicht wahr?

Ich meine wer liest schon eine Packungsbeilage oder recherchiert mal etwas näher über die Pille ohne einfach das vorgekaute "Wissen" der Ärzte zu schlucken? Niemand - jedenfalls tat ich das lange Zeit nicht.

Schade drum - aber rückgängig zu machen ist das leider nicht.

Ich rate dir wirklich dich erstmal ausgiebig zu informieren und dich nicht vom Hype der Pille mitreissen zu lassen.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen die Pille zu nehmen?

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Seit ich sie anwende hatte ich nie Angst um eine Schwangerschaft.. und ich war als Pillenanwenderin immer mehr als nur panisch... *gg*

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Die Pille ist etwas völlig normales und in der heutigen Gesellschaft anerkanntes - leider.

Lg

Helpful Masked

P.S.: ich empfehle dir auch mal einige Erfahrungsberichte z.B. auf YouTube zu gucken. Vllt öffnet dies auch dir die Augen.

Antwort
von AlinaTrololo, 10

Dein Körper reagiert so, weil du ihm 3 Jahre jeden Tag die gleiche Pille gegeben hast, diese nun aber abgesetzt und durch eine neue ersetzt hast. Dein Körper braucht einfach Zeit sich an die neue Pille zu gewöhnen, die fettigen Haare und Pickel gehören halt dazu. Aber komisch, dass dein Frauenarzt/ deine Frauenärztin dir einfach eine neue Pille verschreibt, da wenn du mit deiner alten Pille keine Probleme hattest, du diese hättest weiter nehmen müssen. Einfach so ohne nachvollziehbare gründe eine neue Pille zu verschreiben geht nicht...

Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle die Pille nicht schon wieder wechseln, sondern die jetzige weiterhin nehmen und darauf warten, dass die nebenwirkungen verschwinden. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community