Frage von Lapushish, 116

Hormonfreie Verhütungsmethode?

Hallo ihr Lieben,
Die Frage stelle ich vor allem den Mädels unter euch. Um diese zu stellen muss ich etwas ausholen.

Ich nehme seit 5 Jahren die Pille, habe aktuell mein 8. Präparat. IMMER treffen eine oder mehrere sehr unangenehme Nebenwirkungen zu, sodass ich eine andere Pille ausprobiere. Meine aktuelle Pille, die ich genau 3 Wochen nehme führt beispielsweise zu unendlich anstrengenden Stimmungsschwankungen und ich zerstöre damit so langsam meine Beziehung. Der arme Kerl muss echt was mitmachen, ich will das nicht mehr. Die vorherige Pille hat mir mehrfach Scheidenpilz beschert. Die davor hat mich eine dauerhafte Periode haben lassen. Und so weiter und so weiter...
Ich neige allerdings leider sowieso zu Scheidenkrankheiten, meine vaginalflora ist sehr instabil. Daher würde ich die Spirale oder Kupferkette nicht in Betracht ziehen, da ein erhöhtes Risiko einer Infektion durch den aus dem Muttermund ragenden Faden besteht.
Kondome sind mir beim täglichen Sex auf Dauer zu teuer, ich habe einen festen Partner und wir beide sind allgemein keine Fans von Kondomen. Ich kenne mehrere andere HORMONFREIE Methoden, aber keine sagt mir so richtig zu... Ich will diesen ständigen Wechsel nicht mehr :/ sowas unzuverlässiges wie das errechnen meines Eisprungs fällt auch weg - zumal ich Sex haben will wenn ich Lust habe, und nicht wenn mein unfruchtbarer Tag ist...

Hat jemand ein ähnliches Problem gehabt oder aus anderen Gründen zu einem hormonfreien Verhütungsmittel gegriffen (außer Kondom)?
Wenn ja, würde ich gerne näheres über diese Methode erfahren, auch wie ihr euch damit fühlt, wie gut es klappt es zu benutzen ect.

Danke für jede Hilfe :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von paolita, 16

Bevor ich etwas zu hormonfreien Methoden sage, möchte ich noch kurz auf deine Infektionen im Vaginalbereich eingehen. Meine persönliche Vermutung ist hier, dass deine Vaginalflora gar nicht so instabil ist, wie du denkst.

Antibabypillen haben aber alle auch Gestagen. Das Hormon bewirkt unter anderem, dass sich die Konsistenz deines Zervixschleimes verändert. Dieser Schleim reguliert den Eingang von Spermien zur Eizelle, sorgt aber auch für die Balance der Vaginalflora. Die Antibabypillen können das durch das Gestagen, das für einen dauerhaft undurchlässigen ZS sorgt, empfindlich stören.

Ich hatte unter der Pille auch SEHR häufig Blasenentzündungen. Kaum war die Pille weg, war auch das Problem relativ schnell behoben. Ich würde also nicht von vorneherein eine Kupferkette- oder spirale ausschliessen, bevor du nicht siehst, ob sich die Lage ohne Hormone nicht bessert.

So, nun zur hormonfreien Verhütung. Du hast ganz klar eine Hormonunverträglichkeit, etwas Hormonfreies muss also her. Für uns hat NFP erst ganz gut funktioniert (hatte unter der Pille auch massive Probleme), das war mir aber auf Dauer zu umständlich und so sind wir dann zum myway von cyclotest (Verhütungscomputer) gewechselt.

Für uns klappt das super, die Methode ist sicher und ganz ohne Nebenwirkungen - kann ich definitiv empfehlen.

Antwort
von NeroCorleone, 41

Informiere Dich mal über das Caya Diaphragma. Die Anwendung erfordert am Anfang es etwas Übung, und es muss wie alle Barrieremethoden mit einer spermienabtötenden Salbe verwendet werden. Ansonsten hormonfrei, kein Eingriff in den Hormonhaushalt, wiederverwendbar.

http://www.caya.eu/home/

Kommentar von Lapushish ,

Kennst du dich damit gut aus? Spürt man das beim sex? Wenn man die Frau Fingert beispielsweise?

Kommentar von NeroCorleone ,

Mit dem Finger ist es zu tasten- schließlich musst Du mit dem Finger auch die Griffmulde greifen um das Diaphragma zu entfernen. Beim Sex stört es nicht, da die Membran sehr dünn ist

Kommentar von Blindi56 ,

Ich hatte da auch dran gedacht, aber die ständigen "Manipulationen" bei eh gestörter Scheidenflora?

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Verhuetung, 46

Ich selbst habe mich auch bewusst gegen die Pille & danach für die Kupferkette entschieden.

Es gibt genügend hormonfreie Verhütungsmittel die in Frage kommen. Fraglich ist eben was dir zusagt.

Ich wollte mir zu Anfang niemals etwas einsetzen lassen - da hatte ich echt bammel vor. Nun könnte ich nicht glücklicher und zufriedener sein.

NFP, Kondome usw kamen für mich nicht in Frage. Ich wollte spontanen, ungeplanten Sex mit dem Partner einfach nicht missen. Für mich ist beides daher einfach zu umständlich und NFP war für mich einfach zu aufwendig.

Die Kupferkette kann wenn sie einmal eingesetzt wurde einfach vergessen werden. Bei mir ist das jedenfalls so. Zudem ist sie sicherer als die Pille - ich hatte jedenfalls seither keine Angst mehr vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Der Preis von 300 € ist wohl das was abschrecken kann - ich habe das aber mal mit meiner Pille verglichen und wenn man dann noch den gesundheitlichen Aspekt dazurechnet fährt man (m.M.n.) einfach besser. Aber das sollte natürlich jeder für sich entscheiden.

Ich rate dir eher zur Kupferkette. Sie eignet sich eher für Frauen aller Art (jung, alt, mit/ohne vaginale Geburten etc...) denn sie ist quasi eine Weiterentwicklung der Spirale.

(sie ist zudem sicherer als die Kupferspirale)

Die Kupferkette GyneFix® ist ein Intrauterinpessar der neueren Generation, welches zur Schwangerschaftsverhütung in die Gebärmutter der Frau eingesetzt wird. Dort gibt die Kupferkette kontinuierlich Kupferionen ab, welche die verhütunde Wirkung bis zu ihrer Entfernung aufrecht erhalten (die maximale Tragedauer ist 5 Jahre).

Die Kupferkette ist eine Weiterentwicklung der herkömmlichen Kupferspirale. In der Wirkungsweise ähneln sich die Kupferkette und die Kupferspirale sehr, ansonsten gibt es jedoch wenige Gemeinsamkeiten. So treten bei der Kupferkette GyneFix die von der Kupferspirale bekannten und beobachteten Nebenwirkungen gar nicht oder nur in geringerem Maße auf.

http://www.kupferkette.info/was-ist-die-kupferkette

Wenn du noch Fragen zur Kupferkette hast scheue dich nicht sie mir zu stellen! Ich selbst bin GyneFix-Trägerin also kann ich dir zumindest aus eigenen Erfahrungen berichten.

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von Lapushish ,

Danke - aber wie gesagt, die kommt nicht infrage für mich. Mein Arzt rät mir ebenfalls davon ab, da ich dauernd mit Infektionen zu kämpfen habe und die Kette diese nur fördert...

Kommentar von HelpfulMasked ,

Weitere Alternativen wie z.B. NFP usw nannte ich dir ja auch. Wenn alles davon nicht in Frage kommt wird es schwierig für dich. Dann musst du dich eben mit etwas abfinden oder auf Sex verzichten.

Antwort
von Evita88, 33

Tja, du schließt im Prinzip alles aus, da bliebe am Ende nur noch Enthaltsamkeit.

Die eierlegende Wollmilchsau gibt es leider nicht, ein paar Abstriche müsstest du schon bereit sein, zu machen.

Kondome sind gar nicht mehr so "schlimm", wenn sie zum einen die richtige Größe haben und wenn man sie zum anderen nicht immer braucht. (Stichwort: sympto-thermale Methode "Sensiplan")

Eine Kupferspirale oder -kette ist durchaus trotzdem eine Überlegung wert, weil sich deine Vaginalflora nach dem Absetzen der Hormone und ggf. mit entsprechender Unterstützung wieder erholen und sich schon bald wieder selbst schützen können wird. 

Ich würde dir daher entweder zu "Sensiplan" in Kombination mit passenden Kondomen in der fruchtbaren Zeit oder zu einer Kupferspirale bzw. -kette raten. Das sind so die optimalen nicht-hormonellen Alternativen.

LG

Antwort
von DanBam, 49

Die Spirale, Femidom und Scheidenzäpfchen. Jede für sich genommen relativ riskante Verhütungsmethoden, in Kombination verbessert sich die Verhütung, aber 100 Prozent ist es trotzdem nicht.

Kommentar von Lapushish ,

Die Spirale hat eine sehr hohe Erfolgsquote, kommt aber eben wie gesagt nicht infrage. Den Rest werde ich mal googlen :)

Antwort
von Schlauerfuchs, 5

Versuche mal Schaumvolumem gibt es Rezeptfrei in der Apotheke od ein Femidom, ok letzteres ist Geschmackssache. 

Antwort
von crazyElfe, 46

Also ich nehme die Hormonfreie Pille und muss sagen hab keine Nebenwirkungen oder ähnliches und vertrage die sehr gut. Feanolla heisst diese Pille und das einzige was ich persönlich aber nicht schlimm finde ist das ich keine Periode mehr habe.

Kommentar von Lapushish ,

Eine hormonfreie Pille? Was für Nebenwirkungen stehen denn in der Packungsbeilage? Wie soll eine Pille ohne Hormone funktionieren? Wie alt bist du? Ich hatte auch mal eine, bei der die Periode ausblieb, diese darf man ab 16 Jahren nicht mehr nehmen

Kommentar von Lapushish ,

Habe die gerade gegooglet - klingt ganz gut! Aber die Nebenwirkungen sind beängstigend... Wieso bleibt die Blutung bei dir aus? Die Nebenwirkungen sprechen eher von Unregelmäßigkeiten und zwischenblutung :/

Kommentar von crazyElfe ,

Ich bin 26 und habe diese bekommen weil ich gestillt habe und die Pille kriegen auch Raucherinnen. Die funktioniert so das sich ein Propfen auf den Muttermund setzt und somit die Spermien nicht durchlässt. Die Nebenwirkungen kannst du googeln indem du " Feanolla Beipackzettel " eingibst und dann dort lesen kannst.

Kommentar von crazyElfe ,

keine Ahnung ^^ hab da ziemlich Glück würde ich einfach mal sagen. Du musst bedenken jedes Verhütungsmittel hat Nebenwirkungen deshalb solange keine Anzeichen sind oder du auf gewisse Sachen achten musst, nicht lesen ^^ denn somit verhindert man sich sachen vielleicht sogar einzureden die gar nicht der Fall sind. ich hoffe du verstehst was ich meine.

Kommentar von NeroCorleone ,

Hier ist die östrogenfreie Pille (Minipille) gemeint. Eine hormonfreie Pille gibt es leider nicht.

Kommentar von Lapushish ,

Klar - verstehe ich. Nur nach all den Nebenwirkungen die ich bereits hatte bin ich es vorsichtig. Am schlimmsten wäre unregelmäßige Blutung, ich will das schon einiger Maßen planen können :/ ich spreche mal mit meinem Arzt - Danke :)

Kommentar von Evita88 ,

Eine hormonfreie Pille gibt es nicht.

Da wurdest du falsch informiert bzw. hast du was falsch verstanden.

Diese Pille enthält statt zwei Hormonen (Östrogen und Gestagen) nur eines (Gestagen). Dennoch erfolgt ein massiver Eingriff in den Hormonhaushalt mit entsprechenden möglichen Nebenwirkungen.

Das fehlende Östrogen ermöglicht es, dass diese Pille auch von stillenden Frauen eingenommen werden kann. Außerdem ist das Thromboserisiko nicht ganz so hoch wie bei kombinierten Präparaten, weswegen diese Pille gerne auch Raucherinnen oder Frauen ab 35 empfohlen wird.

Kommentar von Lapushish ,

Ahja lese ich auch grade. Hat mich schon gewundert, aber habe schon davon gehört mal den Wirkstoff also Östrogen oder gestagen zu wechseln quasi... Würde das Sinn machen? Vielleicht kann ich nur Östrogen nicht ab

Kommentar von Evita88 ,

Probieren kannst du das natürlich, aber nachdem du nun schon acht Pillen durch hast, solltest du dich fragen, ob es das wert ist? 

Jedes Präparat hat bisher Probleme gebracht, da ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass ein östrogenfreies Präparat da nun die Lösung bringt.

Und dann kommt noch die Verschwendung von Lebenszeit dazu. Denn um auszutesten, ob du es verträgst, solltest du pro Präparat ja drei bis sechs Monate einplanen. 

Du hast bislang also schon siebenmal drei bis sechs Monate Leid pro Präparat bis zum nächsten Wechsel auf dich genommen, weil sich dann herausgestellt hat, dass die Nebenwirkungen nicht nur Gewöhnungssache waren.

Wie lange willst du deine Lebensqualität noch einschränken?

Ich würde dir dazu raten, nun einen Schlussstrich zu ziehen und in Zukunft nicht-hormonell zu verhüten.

Antwort
von Blindi56, 46

Wenn Kondom auch wegfällt, bleibt fast nur noch Sterilitation...bei Männern geht das ja auch vorübergehend, kann man manchchmal wieder rückgängig machen.

Kommentar von Lapushish ,

Glaub mir, ich frage meinen Arzt ständig ob er das macht - aber ich bin 19 Jahre alt. "erst wenn die Familienplanung abgeschlossen ist" ... Die ist zwar abgeschlossen, aber das ist ihm egal und allen anderen Ärzten auch. Es gibt ja auch ein Frauenkondom

Kommentar von HelpfulMasked ,

Mit 19 Jahren in die Wechseljahre kommen? Wer will denn sowas?!

Kommentar von Vrodolin ,

Wäre auch mein Tipp gewesen. Ich glaub was anderes kommt da gar nicht mehr infrage. Informier dich doch mal bei deinem Frauenarzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community