Frage von celaenasardotin, 112

Hormonfreie Alternativen zur "Pille"?

Hallo, was für Alternativen zur Pille benutzt ihr und wie zufrieden seid ihr damit? Bitte nichts mit Hormonen und keine NFP Methoden. 

Danke schon mal

Antwort
von Philinikus, 46

Hallo,

Ich (w19) habe eine Gynefix-Kupferkette und bin wirklich sehr zufrieden. Sie wirkt wie eine normale Kupferspirale, ist für junge Frauen ohne Kinder aber meist besser verträglich.

Also sie ist hormonfrei, sicherer als die Pille (PI 0,1-0,5), macht nicht unfruchtbar o.ä. und hält fünf Jahre.

Das einzige Problem an der Kette ist, dass sie nicht für jede Frau geeignet ist. Man braucht nämlich einen mindestens 1cm dicken oberen Gebärmuttermuskel, indem die Gynefix fixiert wird. Viele junge Frauen haben (vor allem nachdem sie hormonfrei verhütet haben) einen zu dünnen Muskel.

Deswegen musst du auch zu einem speziellen Gynefix-Arzt gehen und dich dort untersuchen und beraten lassen. Von diesem musst du dir die Kette auch einsetzen lassen.
Eine Liste der Ärzte und Infos über die Kette findest du hier: www.verhueten-gynefix.de

Ich habe sie jetzt schon 10 Monate und bin wirklich glücklich :)

Andere hormonfreie Verhütungsmittel wären:
- Kondom und Femidom
- Diaphragma etc. mit Spermizid
- Kupfer- oder Goldspirale
- Kupferperlenball
- Verhütungscomputer etc.
Mehr fällt mir grad nicht ein.

Hast du noch Fragen?

Alles Gute :)

Kommentar von celaenasardotin ,

Danke für die super ausführliche Antwort. Ich tendiere auch zur Gynefix, aber ich habe auch schon sehr viel schlechtes gehört

Kommentar von Pangaea ,

Das mit dem "speziellen Gynefix-Arzt" hört sich immer so an, als sei das etwas Besonderes und sehr Exklusives, und als dürften die anderen Ärzte das nicht.

Die Ärzte, die die Gynefix einsetzen "dürfen", haben ein entsprechendes Training beim Hersteller mitgemacht.

Sicher würde der Hersteller liebend gern auch alle anderen Gynäkologen trainieren, um mehr zu verkaufen - aber diejenigen, die sich für diese Trainings nicht anmelden, tun das womöglich deswegen nicht, weil sie von dem ganzen Konzept nicht überzeugt sind.

Es ist ja offensichtlich noch keineswegs geklärt, ob nach dem Entfernen der Gynefix eine Schwangerschaft problemlos möglich ist oder ob da Probleme drohen. Immerhin wird der Knoten zur Fixierung in die Muskelschicht der Gebärmutterwand gesetzt und heilt da ein. Beim Herausreißen entsteht dort eine Wunde und eine Narbe, und zwar genau da, wo bei einer Schwangerschaft die Placenta sitzen soll.

Ich konnte keine wissenchaftlichen Artikel finden, die diese Bedenken ausräumen.

Kommentar von chefin57 ,

Die Tochter einer Freundin hat da ganz schlechte Erfahrungen gemacht, weil auch die Kupfersachen oft zu Allergieen führen können. So auch bei ihr. Viele Ärzte sagen das gibts nicht wirklich und so, aber es kann sein. Wer in der Schule in Chemie aufgepasst hat weiß so etwas.

Wenns ohne Hormone sein soll, dann bin ich überzeugt, nur mit Kondom. Da gibts auch welche ohne Latex, wenns da Probleme geben sollte.

Ich habe übrigends 40 Jahre die Pille genommen und dadurch keine Probleme gehabt. Wichtig ist da echt nur, immer regelmäßig einnehmen.

Kommentar von KMarek ,

Ich hatte die Kupferkette 5 Jahre lang und dann wirklich Bammel vor dem Ziehen der Kupferkette - gerade wegen dieser Gerüchte. 

Mein Arzt konnte mich beruhigen, denn die Wunde war schon nach einigen Minuten nach dem Ziehen im hochauflösenden 3D-Ultraschall nicht mehr sichtbar. 

Laut meinem Arzt gab es schon mehrfach pathologische Untersuchungen, die das Argument der Vernarbung widerlegen und er hatte in seiner ganzen Zeit noch keine Patientin, die sich nach der Kupferkette im Zusammenhang mit dieser Verhütungsmethode mit dem Schwanger-werden schwer getan hätte.

Kommentar von celaenasardotin ,

Ich vertrage die Pille nicht , obwohl es ohne Pille auch nicht wirklich geht. ich bin da in einer verzwickten Lage , weil ich ohne Pille wirklich viele Schmerztabletten nehme. Kondom allein ist mir aber irgendwie zu unsicher. ich benutze eh eins , aber das ist bei mir eine Kopfsache und nur mit Kondom kann ich mich nicht wirklich entspannen

Kommentar von Fraeuleinberg ,

"Die Kupferkette ist die meiner Meinung nach derzeit beste Verhütungsmethode auf den Markt. Sie ist sicherer als die Pille und zudem hormonfrei. Sie greift damit nicht in den natürlichen Zyklus ein.
Das hat auch zur Folge, dass nach Entfernen der Gynefix Kupferkette eine Schwangerschaft sofort möglich ist.
Manche verbreiten hier und in Foren den Irrtum nach dem Entfernen der Gynefix bliebe eine Narbe zurück die einen späteren KiWu im Wege stehen würde. Dies ist falsch! Denn:
Nach Entfernen der Gynefix entsteht eine Wunde - eine Wunde in einer Schleimhaut. Und wie jeder weiß heilen Schleimhäute imens schnell.
Daher ist die angebliche "Narbe" nicht möglich und die Wunde schon nach 24 Stunden im Ultraschall nicht mehr zusehen. Daher ist dieser Irrtum auch belegt."

Von LonelyBrain aus einer meiner Fragen. Viele Grüße!

Antwort
von paolita, 7

Find ich ja schade, dass du von vorneherein "NFP" als grobes Feld ausschliesst. Mit einem Pearl Index von 0.4 ist die Methode als hormonfreie Verhütung mit die sicherste überhaupt.

Ich bin von Pille auf cyclotest myway umgestiegen und bin damit sehr glücklich, geht aber auch in die Richtung Zyklusbeobachtung. Das ist ein Verhütungscomputer, funktioniert symptothermal und ist ebenfalls in der Kategorie "hochsicher".

Ansonsten bleiben natürlich Kondome, viele Frauen kommen mit Diaphragmas gut klar und natürlich Kupferspirale sowie Kupferkette und neuerdings auch der Kupferball.

Muss mich dem Thread unten auch anschliessen (letzter Beitrag von Fraeuleinberg): Das ist absoluter Quatsch, dass man nach dem Entfernen der Gynefix keine Kinder mehr bekommen kann. Die wissenschaftliche Studie dazu möchte ich gerne mal sehen! Es haben eher die Frauen ein Problem ein Baby zu bekommen, die lange hormonell verhütet haben.

Kommentar von celaenasardotin ,

Ich habe mich sehr intensiv mit NFL beschäftigt und auch mit den Faktoren , die das ganze beeinflussen können und ich muss definitiv sagen , dass da bei mir einfach zu viel zutrifft. D.h. ivh muss dann trotzdem verhüten und das ist ja nicht der Sinn außerdem kann ich mich nivt entspannen , wenn das für mich nicht geklärt ist

Kommentar von paolita ,

Was meinst du mit Faktoren, die NFP beeinflussen können? Du kannst NFP mit komplett unregelmässigem Zyklus, Wechselschichten und sogar PCO nutzen. Nur bein den Computern gibt es striktere Einschränkungen.

Aber es ist natürlich richtig, dass du an den fruchtbaren Tagen (ca. 6 pro Zyklus) zusätzlich verhüten musst. Traust du Kondomen oder Diaphragmas nicht? Bei mir war es so, dass ich nicht viel über Kondome wusste. Als mein Partner und ich uns mal intensiv informiert haben, über passende Grösse, welche Gleitgels okay sind, welche Wandstärke etc. - da war das was ganz Anderes. Ich glaube, viele haben keine Ahnung, wie Kondome sicher angewandt werden und deswegen passieren hier so oft Pannen. Richtig genutzt ist ein Kondom genau so sicher wie die Pille.

Letztendlich ist es natürlich aber schon Kopfsache, womit man sich wohl fühlt. Würde dir aber vielleicht noch ein Gespräch bei Profamilia empfehlen. Die sind echt super. Die beraten sehr ausführlich und objektiv über JEDE Methode. Vielleicht lässt du dir da noch mal das Feld "NFP" aufzeigen und guckst dann, ob das wirklich nichts für dich ist oder ob du einfach viel Schlechtgemache im Netz gelesen hast.

Antwort
von Mich32ny, 64

Ich habe die  Goldspirale  und kann nicht klagen, sie ist  Hormonfrei  und an die Verhütung muss ich auch nicht immer denken.  

Antwort
von BrightSunrise, 39

Kondom, Kupferspirale, Kupferkette

Antwort
von coolesg, 64

Also ich benutze die Pille aber du kannst ja auch ne Spirale bekommen  oder du benutzt einfach Kondome

Antwort
von taraanna, 17

Kupferkette und Kupferspirale

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community