Frage von gretel222,

Hormonell bedingter Hautausschlag?

Hallo liebe Community!

Meine Mutter hat nun schon seit 4 Monaten einen schlimmen Ausschlag, vorallem um die Mundpartie und an der rechten Wange. Es sind rote Pickelchen, die teilweise auch brennen. Der Ausschlag ist mal schlimmer und mal weniger schlimm. Sie war nun schon bei 2 verschiedenen Hautärzten. Eine Allergie wurde ausgeschlossen, es sei wohl ein hormonell bedingter Ausschlag. Die Hautärzte verschrieben ihr schon 4 verschiedene Salben, nichts hat bisher geholfen. Es belastet sie stark, manchmal traut sie sich gar nicht unter Leute.

Hat wer noch einen Tipp bzw. einen Ratschlag was ihr helfen könnte? Oder hatte jemand schon die selben Probleme?

Ich danke Euch vielmals!

Antwort von rovercraft,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

zunächst einmal der bio-glaube ist ein irrglaube, es gab untersuchungen die festgestellt haben, dass bio-lebensmittel nicht besser sind als normale, nur meist sehr viel teuerer. bio ist nur ein verkaufsname der zu nichts verpflichtet, man kann z. b. ein bleistift als bio bezeichnen, hier wird geld mit der leichgläubigkeit der verbraucher "verdient". ich empfehle deiner mutter auf ALLEN milch/-produkte (inkl.versteckte) gänzlich zu verzichten. milch enthält ein protein namens kasein, es ist für uns menschen ungünstig und verursacht diverse störungen und krankheiten. achtung: auch kleinste mengen wirken! sie soll mindestens 4 wochen sich daran halten, die ersten besserungszeichen werden sich in wenigen tagen einstellen...

Kommentar von gretel222,

Vielen Dank! Ich werde ihr dazu raten. Bezüglich der Biolebensmittel: Sie ernährt sich nicht auf teufelkommraus ausschließlich mit Bioprodukten. Sie legt nur viel Wert auf unbehandelte Lebensmittel und lehnt Massentierhaltung sowie Gentechnik in Lebensmitteln strikt ab. Dies wird durch das demeter-Siegel garantiert.

Kommentar von rovercraft,

es ist alles schön und gut, aber auch in der bio-landwirtschaft werden legal hormone, pestizide, zusätze verwendet, also, man soll nicht blind darauf vertrauen...

Kommentar von sk1982,

milch ist dafür nicht verantwortlich.

wenn es nach rovercraft geht wäre milch auch verantwortlich für krebs, diabetes, ms, neurodermitis, pickel und jede menge andere dinge, die er aber nicht belegen kann.

bio ist villeicht nicht so gut wie sein ruf, aber der verzicht auf pflanzenschutzmittel und co schadet definitiv nicht

Antwort von rovercraft,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wie sieht es aus mit ihren milch/-produkte konsum aus?

Kommentar von gretel222,

Erstmal danke, dass Du meine Frage gelesen hast. Sie nimmt einen Schluck Bio-Milch in den Kaffee morgens. Abends isst sie gerne einen Joghurt, aber nicht täglich. Ab und an Käse. Generell ernährt sich meine Mutter sehr gesund, hauptsächlich von Bio-Lebensmitteln.

Antwort von 120983mayangel,

Hallo,

ich leide seit drei Jahren an einem Hautausschlag im Gesicht.

Verlauf: links am Auge eine rote trockene Stelle. Arzt: seltene Form von Neurodermitis auf ein Auge^^ Hautarzt: Milbenallergie. Empfohlen wurde Dermatop und ein Milbenkissenschutz.

Kurzer Erfolg die Stelle war weg.

Weitere Verlauf: links am Kinn rote , brennende und trockene Stelle Arzt: Neurodermitis oder Allergie = alle Test negativ. Vitamin B und evt. Eisenmangel = negativ. Cremes gegen Neurodermitis probiert keine Erfolg, eher Pickel von bekommen.

Nächster gang zum Hautarzt: wieder Allergietest wieder negativ.....

Der Hautausschlag ist jetzt vom Kinn die Wangen hoch zum Wangenknochen bis zur Stirn. Alles gerötet , ab und zu brennt es, kleine Pusteln und schuppt.

Mal ist es weg und dann kommt es wieder und es fängt immer um den Mund an... Es brennt erst dann wird es rot... das 2-3 Tage und dann klingt es einwenig ab und dann kommen die Pusteln für 3-4 Tage und dann schuppt es, so ob es abheilt.

Beobachtet habe ich das es wohl Zyklus gekoppelt ist.

Wie weit ist es bei deiner Mutter oder habt Ihr evt. was gefunden was hilft?

Gruß

Antwort von field2,

geh halt mal zum arzt

Kommentar von gretel222,

Kannst Du nicht lesen? Sie war bereits bei 2 Ärzten, sie könne ihr nicht helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community