Frage von Horsefreak00, 45

Hormone ins Gleichgewicht bringen?

Hallo durch eine crash Diät (800kcal) habe ich in 3 Monaten 35 kg abgenommen. Ursprungs Gewicht lag bei 93kg auf 1.75 (w/damals 15 jetzt 16) ab Silvester habe ich dann langsam wieder mehr gegessen sodass ich nicht zugenommen habe. Seid März esse ich nun wirklich wieder normale Mengen und auch alles worauf ich Lust habe. Jetzt ist es so dass ich von September bis Februar gar keine Periode hatte und dann im Februar und März im normalen Abstand. Danach ist sie ausgeblieben, kam dann nochmal im Mai und danach wieder gar nicht. Vor etwa 5 Wochen hatte ich leichte schmierblutugen. Ich wiege im Moment 58kg und bin zufrieden möchte auch nicht mehr abnehmen. Jetzt war ich beim Frauenarzt und die meinte das reguliert sich von selber. Zuvor war ich wegen Durchblutungsstörungen und STÄNDIGEM frieren (auch bei 22 grad) bei sämtlichen Ärzten, die mir nicht helfen konnten. Die meinten auch da hilft nur abwarten das wird dann besser. Aber das frieren wird immer schlimmer, inzwischen auch bei 25°.. Im Internet hab ich gelesen dass die Periode wieder kommt wenn man etwas mehr wiegt als das Gewicht was man bei seiner ersten Periode hatte.. Soll ich jetzt wieder 30kg zunehmen?! Alle haben mir gesagt das liegt an meinen Hormonen, wie kann ich die denn wieder normalisieren? Ich nehme keine Pille o.Ä. Ja, ich habe aus der Diät gelernt und ich bin es selber Schuld aber ich möchte einfach jetzt wieder normal funktionieren:-(

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 17

Je dünner du wirst und je weniger energie du deinem Körper zuführst umso schwächer wird er und stellt alle nicht so wichtigen funktionen ab - ich rate dir weiterhin gesund und gut und ausreichend und regelmäßig zu essen dann pendelt sich alles wieder ein, dein körper braucht aber zeit und das vertrauen dass er wieder regelmäßig was bekommt.

Antwort
von RoryGilmore1, 27

Das die Art abzunehmen nicht die Richtige war weißt du schon. 

Die Periode pendelt sich ein, es dauert umso länger je krasser die Veränderung ist.

Dein ganzer Körper ist auf Umstellung, das braucht Zeit. Schlankere Frauen Frieren halt häufiger. Du kannst Versuchen mehr Muskelmasse auszubauen, dann frierst du nicht mehr so stark. Und das Gewicht würde sich dann von selbst in einem gesunden Bereich einpendeln, wenn du es mit dem Training nicht übertreibst.

Man kann mit Mönchspfeffer nach helfen. Das hat mir meine Gyn empfohlen, reguliert alles etwas.

Antwort
von MuttiSagt, 43

A) das normalisiert sich tatsächlich von selbst b) das war ziemlich ungesund was du da gemacht hast c) hast du Zuviel abgenommen, du bist jetzt deutlich ins Untergewicht gerutscht, daher das frieren

Antwort
von marylinjackson, 18

Jetzt bleib bei dem Gewicht, die nächsten Monate wirst Du wieder  normale Blutungen bekommen.

Antwort
von Marieke2712, 18

Hallo,

ich bin zwar viel älter als Du, aber ich war mal in der Situation, dass ich in 4 Monaten 9 Bach-OP's über mich ergehen lassen musste. Zeitweise bestand Levebsgefahr. MEin Körper hat von jetzt auf gleich ab der ersten OP mit der Menstruation pausiert. Das war eine Reaktion auf den Stress mit der Gesundheit. Danach war innerhalb ein paar Wochen wieder alles o.k.. Jetzt nicht mehr, aber ich bin jetzt auch in den Wechseljahren.
Wegen deiner Ernährung: Horch noch einmal in dich hinein, ob Du Dich jetzt wirklich "normal" ernährst. Ich kann das mit dem Abnehmen wollen und vielleicht nicht mehr damit aufhören können, gut verstehen. War selber Betroffene einer anderen Essstörung. Aber nicht  zu Zeiten der o.g. OP's.
Alles Gute! LG Marieke

Antwort
von Flummieheart, 32

Crash-Diät ist sehr schrecklich. Fang mal mit sport an und esse wieder normal dadurch wird auch alles straffer, denn nach so einer Diät müsste ja alles ziemlich ausgeleiert sein

Kommentar von Horsefreak00 ,

nein da ich immer schon Sport gemacht habe und immer noch sehr aktiv bin. normal essen mach ich ja eh schon

Antwort
von Fortuna1234, 33

Hi,

geh am besten mal zum Endokrinolgen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community