Frage von glasengel, 68

Honorartätigkeit + 400 Euro Job - ALG 2/Versicherung?

Hallo,

Ausgangssituation : 400 Euro Job und 300 Euro netto aus freiberuflicher Honorartätigkeit.

1) Frage: Falls man keine ALG2 Aufstockung beantragt, würde man sich freiwillig versichern müssen ?

2) Frage: Würde bei der ALG2 Aufstockung die gesetzliche Versicherung greifen ?

Danke schon vorweg !

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, 36

1.Wenn du durch deinen Job nicht KV - bist dann ja.

2.Hättest du Anspruch auf ALG - 2 dann schließt das auch deinen KK - Beitrag ein.

Kommentar von glasengel ,

Perfekt, danke :)

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von Apolon, 27

@glasengel,

Ein Tipp: deine Frage in Zukunft etwas ausführlicher schreiben, damit man auch helfen kann.

Nun nach dem du noch weitere Informationen erbracht hast, kann ich nur den Hinweis von Kevin aufgreifen.

Kontaktiere deine GKV und teile dort mit, dass du den Studententarif (KVdS) benötigt. ca. 80 € mtl. Beitrag.

Bedeutet du darfst nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten. Die Höhe des Einkommens spielt dabei keine Rolle.

Gruß N.U.

Kommentar von glasengel ,

Danke

Antwort
von kevin1905, 36

Lasst doch mal die ranzigen Nettoverdienste. Interessiert niemanden.

Vor allem was heißt bei einem Selbständigen "Netto"? Gewinn nach Steuern?

Frage: Falls man keine ALG2 Aufstockung beantragt, würde man sich freiwillig versichern müssen ?

Wenn kein vorrangiger Versicherungschutz (Pflichtversicherung) besteht, ja.

Frage: Würde bei der ALG2 Aufstockung die gesetzliche Versicherung greifen ?

ALG II Bezug löst Versicherungspflicht aus, wenn vorher keine private Krankenvollversicherung bestand.

Kommentar von glasengel ,

Vorrangiger Versicherungsschutz wäre wohl der Fall, wenn es zwei 400 Euro Jobs (als Angestellte) wären und der Versicherungspflichtbeitrag würde sich auf beide Arbeitgeber verteilen - richtig ?

Da aber nur ein 400 Euo Job vorliegt und der andere Teil aus freiberuflichen Einnahmen stammen, liegt keine gesetzliche Versicherungspflicht vor und man muss wohl oder übel selber eine freiwillige Verischerung zahlen - richtig ?

Es geht um den Übergang als Studentin hin zur Exmatrikulation. Als Studentin kann man mehrere Jobs ausüben und besitzt - meines Wissens - ein Sonderrecht bei der Versicherung.

Danke schon vorab

Kommentar von kevin1905 ,

KVdS ist möglich, wenn

  • noch keine 30 Jahre alt bzw.
  • noch keine 14 Fachsemester
  • außerhalb der vorlesungsfreien Zeit nicht mehr als 20 Wochenstunden.
Kommentar von glasengel ,

Danke, super

Antwort
von haufenzeugs, 11

1. ja du müsstest dich selbst versichern

2. du bist du das jc versichert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community