Frage von bernab, 29

Honorarkraft als Betreuerin und Nachhilfe, Wie läuft das mit dem Finanzamt?

Hallo Leute, also folgendes: ich arbeite an einer Ganztagsschule als Betreuerin (spiele zusammen mit Kindern oder basteln etc.) und als Hausaufgabenbetreuung. Ich bin bei meiner Mutter noch versichert, d.h. familienversichert und bekomme noch Kindergeld. Ich bin als studienplatzsuchend "registriert". Mein Verdienst ist (wenn keine Schulferien sind) fast 600 Euro im Monat. Die Verträge sind für ein Jahr und ich muss jeden Monat eine Rechnung stellen bzw. meine Stunden aufschreiben und abgeben, damit ich mein Geld bekomme. Soo... und jetzt lese ich überall verschiedene Sachen irgendwas von ich muss mich beim Finanzamt melden und ein Gewerbeschein ausfüllen sonst gilt das als Schwarzarbeit und ich muss eine Einkommenssteuererklärung abgeben obwohl mein Verdienst nicht über den Freibetrag geht.

Wie gehe ich jetzt am besten vor bzw. was mach ich jetzt? Beim Finanzamt melden? Ich habe noch nie eine Steuererklärung gemacht. Ist das denn nötig obwohl ich keine Steuern zahlen muss? Hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Antwort
von Empalogics, 21

Du musst kein Gewerbe anmelden, da Du freiberuflich tätig bist. Beim Finanzamt musst Du das aber schon anmelden und auch Deine Steuererklärung machen (Einnahmeüberschussrechnung Anlage GSE).

Viel problematischer wird da allerdings die Krankenkasse, da Du wahrscheinlich aus der Familienversicherung fallen wirst und diese dann selber tragen musst (inkl. Pflegeversicherung etc.). Das kann dann schon mal gut und gerne die Hälfte Deines Honorars in Anspruch nehmen. Hier musst Du dann selber wissen, ob sich das dann noch lohnt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community