Homosexuell, verheiratet und Kinderwunsch?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du musst den beiden nicht helfen. Du bist ihnen nichts schuldig.

Schwule Paare tun sich manchmal mit lesbischen Paaren zusammen und werden so Väter. Beide Paare teilen sich so das Kind.
Und Paare die Geld haben, finden Leihmütter in anderen Ländern.

Du musst da wirklich nichts tun. Es gibt Wege, die funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie du den beiden helfen kannst? Kaum, würde ich mal sagen.

Wenn man ein Kind adoptieren will kann man sich schlecht helfen lassen. Der Gang zum Jugendamt und ähnliches müssen die Bewerber selber machen.

Wollen die 2 unbedingt ein Kind aus Deutschland adoptieren? Da sind die Chancen nämlich sehr schlecht. Es gibt viel mehr Bewerber, als Kinder, die man adoptieren kann.

Nur mal als Beispiel: in meinem Landkreis gibt es zur Zeit ca. 10 Paare. In den letzten 3 Jahren wurde aber kein einziges Kind zur Adoption freigegeben. Und wenn es wirklich ein Kind geben sollte, dann entscheidet das Jugendamt, wer das Kind bekommt. Und uns wurde beim Jugendamt gesagt: selbst wenn man als Bewerber angenommen wird, heißt das nicht, daß man sicher ein Kind bekommt. Es gibt keine Garantie.

Beim Jugendamt kommt es dann immer auf den Sachbearbeiter an. Manche behaupten, es gäbe eine Altersobergrenze. Das ist allerdings nicht der Fall. Wie gesagt, es liegt im Ermessen des Sachbearbeiters. Ähnlich ist es bei Homosexuellen. Wenn der Sachbearbeiter damit ein Problem hat, dann haben die 2 eh schon keine Chance mehr.

Ich würde den beiden eine Auslandsadoption empfehlen. Allerdings gibt es da einige Unterschiede. In Deutschland gibt es in der Regel nur Säuglingsadoptionen. Kindern aus dem Ausland sind in der Regel schon mindestens 2 Jahre oder älter. Der Papieraufwand ist um einiges größer. Je nach Land muß man auch verschiedene Auflagen erfüllen. Ich weiß beispielsweise nicht, ob Rußland eine Adoption durch Homosexuelle überhaupt erlaubt. Wenn man aus Kenia adoptiert, muß man nachdem man das Kind bekommen hat noch mindestens 9 MONATE im Land bleiben. Für viele ist so was natürlich nur schwer umsetzbar.

Außerdem braucht man bei einer Auslandsadoption auch einiges an Finanzen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 30.000€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland ist es leider für Homosexuelle nicht einfach Kinder zu adoptieren, wenn die nicht aus einer vorhergehenden gewöhnlichen Ehe kommen.

Ich hab aber schonmal gehört, dass einige das dann im Ausland machen z.B. in den Niederlanden. Allerdings weiß ich nicht inwiefern das legal ist und als was die Kinder dann in Deutschland gelten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von edmuina
20.11.2016, 22:17

warum leider? eine adoption dient einzig und allein dem wohl des kindes. und nicht der erfüllung eines kinderwunsches. ich denke vor diesem hintergrund werden - vollkommen zu recht - hetero-paare bei der adoption bevorzugt. gleichmacherei und falsch verstandene political correctness hat da eben keinen Platz.

1

Du könntest Dich von einem schwängern lassen und dann denen das Kind überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loema
21.11.2016, 10:10

Sie ist dem Paar keinen so großen Gefallen schuldig. Finde ich.

0
Kommentar von Nightlover70
21.11.2016, 16:53

Schuldig nicht !!

0

das sie keine gemeinsamen kinder bekommen ist biologisch begründet. da kann deutschland nichts für.

adoptieren kann ein lediger auch schelcht ein kind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randomhuman
20.11.2016, 21:03

Die sind ja nicht ledig. Die sind verheiratet und haben die finanzielle Absicherung. 

2

Was möchtest Du wissen?