Frage von maxischneider1, 45

Homöopathie was ist das, kurz erklärt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ScharldeGohl, 14

Homöopathie ist eine Behandlungsmethode, die vor rund 200 Jahren von einem deutschen Arzt namens Samuel Hahnemann entwickelt wurde.

Die wichtigste Grundlage der Homöopathie ist der Gedanke, dass Ähnliches durch Ähnliches geheilt werden möge. Danach wird ein homöopathisches Mittel so ausgewählt, dass die Inhaltsstoffe unverdünnt an Gesunden genau die gleichen Symptome hervorrufen wie die an denen der Kranke leidet. Soll bedeuten, wenn ich also einem gesunden ein Mittel gebe und ihm wird davon übel, dann soll man nach dem homöopathischen Gedanken jemandem, dem übel ist genau dieses Mittel verabreichen damit die Übelkeit weg geht.

Das Problem bei der Homöopathie und damit auch ihr größter Kritikpunkt ist, dass die entsprechenden Substanzen derart stark verdünnt werden, das ab einer gewissen Verdünnung überhaupt kein Wirkstoff mehr nachgewiesen werden kann. Insofern ist auch kein wirksamer Bestandteil mehr im Mittel enthalten.

Wissenschaftlich wurde mittlerweile in unzähligen korrekten Studien nachgewiesen, dass Homöopathie keinerlei eigene Wirkung auf den Organismus hat, außer der möglichen Anregung eines Placebo-Effekt. Kritiker werfen so mit den Vertretern und Herstellern von Homöopathika vor, mit wirkungslosen Medikamenten sehr viel Geld zu verdienen.

Als Beispiel kann man die sogenannten Globuli anführen, kleine Zuckerkügelchen die mit einer wirkungslosen Substanz beträufelt wurden. Im Endeffekt sind diese Globuli nichts anderes als Zuckerkügelchen.

Wenn man jetzt überlegt, dass 10 Gramm Globuli zwischen zwischen sechs und 22 € kosten, dann ergibt sich daraus ganz leicht die Rechnung, dass man ein Kilogramm wirkungslosen Zucker für 600 bis 2200 € verkauft. Also verkauft man eine Backzutat, für das 600 bis 2200 fache des Supermarkt Preises, denn ein Kilo Zucker kostet so um 1 €.

Den wirklichen Sinn der Homöopathie tragen Homöopathen selbst ad absurdum, wenn sie behaupten dass ein Mittel umso stärker wirkt, je stärker ist verdünnt wird. Und alleine da widerspricht man schon jeglichem Grundgedanken von Naturgesetzen. Je stärker ich etwas verdünne, desto weniger Grundsubstanz ist darin enthalten.

Erfahrungsberichte von Homöopathie Nutzern basieren nur auf eigenen Erfahrungen, können aber bisher noch nie in einer Feldstudie wirklich aufgrund ihrer Wirksamkeit nachgewiesen werden.

Im Endeffekt machen Homöopathen genau das, was sie der Pharmaindustrie dauernd vorwerfen. Sie nehmen einen kostengünstigen Gegenstand wie Zucker, und verkaufen ihn für jede Menge Geld indem sie den Menschen ein nicht zu haltendes Heilungsversprechen geben.

Antwort
von Ifosil, 14

Eine Homo0Pathie kenne ich nicht. 

Antwort
von rolfmartin, 19

Versuchte Beseitigung von Krankheiten mit biologischen Medikamenten. Kann diesseits empfohlen werden.

Kommentar von ScharldeGohl ,

was sind denn biologische Medikamente?

Kommentar von Skibomor ,

z.B. Schüsslersalze

Kommentar von Skibomor ,

Nur diesseits und im Jenseits nicht? War das ironisch gemeint?

Antwort
von maxim65, 15

Das ist der Glaube daran das man nur hochwirksame Arzneimittel soweit verdünnen muss bis sie nicht mehr nachweisbar sind um die maximale Wirkung bei der Krankheitsbekämpfung zu erzielen.

Alternatib nehme man irgendwas und behauptet das es wirkt. Muss nur verdünnt genug sein.

Antwort
von Tamtamy, 13

"Der Homöopath ist der Humorist unter den Ärzten."

Ambrose Bierce (1842-1914),
Das Wörterbuch des Teufels (The devil’s dictionary)
“HOMEOPATHIST, n. The humorist of the medical profession.”

Antwort
von magnite, 24

Eine alternativmedizinische und naturnahe Heilkunst.

Kommentar von ScharldeGohl ,

falsch, Homöopathie ist keine Heilkunst. Ansonsten könnte sie ja heilen, und das tut sie nicht. Denn dann wäre sie ja keine Homöopathie, sondern Medizin.

Antwort
von Skibomor, 7

Könnte dem Wortstamm nach (Homo und Pathie) in etwa heißen "Menschenliebe". Ich glaube aber, dass es das Wort so nicht gibt.

Kommentar von ScharldeGohl ,

nein, das kommt vom griechischen Wort homoios und bedeutet ähnlich und Pathos bedeutet leiden. Entspricht dem homöopathischen Grundsatz, dass man Gleiches mit Gleichem behandeln soll. Was also bei einem gesunden ein Symptom hervorruft, soll laut homöopathischer Lehre bei einem Kranken genau diese Symptome bekämpfen. Man merkt also schon, welch ein Schwachsinn dahintersteckt.

Kommentar von Skibomor ,

Du meinst sicher "Homöopathie"? Der Fragesteller wollte aber die Bedeutung von "Homopathie" wissen. Kann dann evtl. auch Mitleid heißen... Tatsache ist aber, dass es das Wort Homopathie gar nicht gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten