Frage von CCHHA, 122

Holotropes Atmen und Christ?

Guten Tag, hat jemand eine Ahnung davon ob holotropes Atmen im christlichen Sinne (also nach der Bibel und Gott) erlaubt ist?

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Hypnose, 88

Fragen dieser Art bin ich sonst eher aus dem muslimischen Dunstkreis gewohnt, ist doch die Bibel kein "Verzeichnis" von Erlaubtem oder Verbotenem.

Es gibt keine Stelle in der Bibel, die auch nur im Ansatz etwas gegen holotropes Atmen hätte. Desgleichen gilt für die Hypnose, wobei anzumerken ist, dass JEDER Mensch, wirklich JEDER, zumeist mehrmals täglich in sog. Alltagstrance hinein- und auch wieder hinausgleitet - inR ohne etwas davon zu bemerken bzw. ohne diesem leicht veränderten Zustand besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Es handelt sich hierbei jedoch um exakt den gleichen Zustand, den Du auch bei einem Hypnosetherapeuten erreichen würdest.

In Hypnose zu sein ist ganz genauso natürlich wie nicht in Hypnose zu sein.

Kommentar von DottorePsycho ,

Fehlerkorrektur: inR = idR (in der Regel)

Antwort
von habakuk63, 71

Ich habe kein Verbot gefunden.

Explizit erlaubt ist es auch nicht, ich habe nicht einmal das Wort in meiner Bibel gefunden.

Antwort
von Vaultdoor101, 68

Das ist definitiv nichts, was von Gott gewollt ist. Hier besteht ein Zusammenhang zur Meditation und zu Dingen wie Hypnose oder anderen Methoden, um andere Bewusstseinsebenen zu erreichen. Ich würde die Finger davon lassen, wir haben nämlich keine Vorstellung davon, wem wir da die Türen öffnen. Jesus hat gesagt, wir sollen wachsam sein und uns nicht mit Dingen beschäftigen, die Pforten in eine Unterwelt sein könnten. 

Kommentar von DottorePsycho ,

Hypnose ist aber definitiv keine PFORTE IN DIE UNTERWELT. Das ist sie vielleicht in Hollywood-Produktionen o.ä., aber nicht im wirklichen Leben.

Kommentar von Vaultdoor101 ,

Und diese absolute Erkenntnis hast du genau woher?

Kommentar von DottorePsycho ,

ICH habe - im Gegensatz zu Dir - jede Menge Wissen über Hypnose. Ich arbeite nämlich seit über 20 Jahren als psych. Psychotherapeut udn Hypnosetherapeut. Mit einigen Tausend Sitzungen Erfahrung im Rücken, mit dem feedback abertausender Sitzungen von Kollegen, mit dem Wissen aus Studium und Selbststudium kann ich hier mit breiter Brust jegliche Zugänglichkeiten der Unterwelt mittels Hypnose als Ammenmärchen abtun.

Wie aber kommst Du zu Deiner Überzeugung?

Kommentar von Vaultdoor101 ,

Mal abgesehen davon, dass du nicht wissen kannst, was ich weiß, sei es nochmal gesagt: Gott fordert uns auf, uns mit allerlei Praktiken, die um Bewusstseinserweiterung, Passivierungen und dergleichen zutun haben, nicht zu beschäftigen. Mehr ist dazu nicht zu sagen. 

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich kann sogar ganz genau wissen, was Du über Hypnose weisst. Wüstest Du auch nur einen Hauch davon, was Hypnose tatsächlich ist, hättest Du niemals so vorgetragen, wie Du es getan hast.

Gott fordert uns auf? Meines Wissens hat er das niemals gesagt und auch kein Buch geschrieben, in dem dies stünde.

Und falls Du auf 5. Mose 18:10-12 anspielst, dann lies es Dir bitte noch mal genau durch; nichts, was dort beschrieben ist, hat auch nur im Ansatz Ähnlichkeit mit Hypnose.

Kommentar von Viktor1 ,
 Jesus hat gesagt, wir sollen wachsam sein und 
uns nicht mit Dingen beschäftigen, die Pforten
 in eine Unterwelt sein könnten.

Das hat er nicht gesagt.
Meditation ist übrigens in versch. Formen auch eine christl. Übung.
Ansonsten kann H.A., richtig eingesetzt, auch erwünschte therapeutische Effekte bewirken.
Zu warnen ist natürlich davor, diese als Drogenersatz zu mißbrauchen. Dem "Teufel" wird damit wohl kaum eine "Tür geöffnet"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten