Frage von twkde, 10

hoher spannungsabfall bei sehr kleiner last.?

hallo ich wollte euch folgendes fragen:

ich betreibe 10 led´s getrennt voneinander, an einer sehr niederohmigen, kupfer hauptzuleitung (0,75 mm²) mit 3,3 volt. der gesamtstrom beträgt gerade einmal 250 milli ampere. jede led hat einen vorwiderstand von 10 ohm. nun fällt die spannung innerhalb der hauptzuleitung auf 2,8 volt ab. das sind immerhin 500 milli volt. egal ob ich eine starke spannungsquelle mit vielen ampere und 3,3 volt anlege. das ergebnis ist immer gleich. die hauptzuleitung ist 5 meter lang. am ende und in der mitte ist dieser 0,5 voltige abfall festzustellen. am eingang sind es bei last 3,2 volt. ohne 3,3 volt. bisher ging ich davon aus, daß ein spannungseinbruch nur bei zu hoher last, zu kleiner stromzufuhr, geringen leitungsquerschnitten und hochohmigen leitern, auftritt. sicherlich werdet ihr über meine unwissendheit lachen, aber bitte woran liegt es? danke und gruß.

Antwort
von IMThomas, 10

Hat alles seine Richtigkeit. Das kannst Du hier nachrechnen.

https://www.hilfreiche-tools.de/berechnung/kabelverlust-berechnen.html

Kommentar von twkde ,

hallo,

danke. das bedeutet, daß wenn man die eingangspannung etwas erhöht, dann erhöht sich auch am ende der leitung die spannung auf die gewünschte voltzahl.

gruß

thomas

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community