Frage von Chrisigirl96, 34

Hoher Puls, Kopfschmerzen, Gesundheit, was könnte das sein?

Hallo,

Ich leide schon seit Jahren unter starken Kopfschmerzen bis hin zu Migräne. Daran habe ich mich mitlerweile gewöhnt. Das einzigste was bei mir bekannt ist, isr das Gilbert Syndrom, ist ja so nichts schlimmer. Tabletten nehmen ich aber nicht. Außer eben Aspirin oder 500 novaminsulfon gegen meine Kopfschmerzen. Seit dem ich im Büro arbeite leide ich mindestens 3/5 Tage unter der Woche unter Kopfschmerzen. Seit ca einem halben Jahr kommt Schwindel und Übelkeit dazu. Das halte ich ohne Tabletten gar nicht aus. Wenn ich dann heim komme ist der Tag gelaufen und liege nur noch flach. Frühs ist alles wieder gut, nur das ganze beginnt von vorne. Das ist wirklich fast jeden Arbeitstag, mal sehr schlimm mal grade so akzeptabel. Am Wochenende habe ich das eigentlich nie. Naja, nun wurde mir gesagt mal meinen Blutdruck zu messen. Alles gut, nur mein Puls zu hoch. Vorgestern war er 92 und gestern 104 und heute früh vor ich zur Arbeit bin 116 - zu hoch. Habe jetzt erst 3 mal gemessen, werde ich weiter hin machen. Zum Arzt werde ich auch gehen, habe mich immer gedrückt weil ich so Angst vor Nadel habe, falle da immer um und mir wird schwarz. Trotzdem, vielleicht kennt das jemand und kann mir weiter helfen? Bin auch oft am weinen weil mich jeder Tag so fertig macht mit den Schmerzen und einfach nach der Arbeit nichts mehr geht. Ob der Puls eine Rolle spielen weiß ich nicht. Außerdem wache ich nachts manchmal auf mir extrem Schmerz im Brust Bereich oder Lunge, kann ich nicht so sagen und kann mich paar Sekunden nicht bewegen sonst hab ich das Gefühl das reißt und ich ersticke - also Atemnot. Weiß nur, dass in meiner Familie ein paar Fälle bekannt sind. Lungenerkrankungen, Schlaganfall, Herzprobleme, anorisma - alles wird mit Medikamenten behandelt.

Vielleicht könnte ihr mal etwas von euch erzählen wenn es jemandem auch so geht. Von Arzt muss keiner was schreiben, da habe ich ja ein Termin. Bin 20

Antwort
von Kruemelchen1984, 12

Hallo Chrisigirl96, vermutlich sind Deine Beschwerden stressbedingt, da Du am Wochenende ja anscheinend nicht darunter leidest. Ein gutes Stressmanagement (z. B. das Erlernen von Entspannungsverfahren) und die Einnahme des Antistress-Minerals Magnesium (z. B. Magnetrans, rezeptfrei aus der Apotheke) könnte daher vielleicht hilfreich sein. Magnesium wirkt nicht nur entkrampfend und entspannend, sondern soll sich auch bei Schlafstörungen bewährt haben.

Ebenfalls wichtig ist ein gesunder Lebensstil, eine vitalstoffreiche Ernährung (z. B. Mittelmeerkost), tägliche Bewegung an der frischen Luft (u.a. zwecks Vitamin D-Bildung) und ausreichend Schlaf.

Gute Besserung!

Antwort
von Nouredine1989, 25

Hast du dir mal deinen Blutdruck überprüfen lassen? 

Antwort
von girlgonebad, 24

bei solchen fragen sage ich immer wieder dasselbe: vertraue nie auf diagnosen übers internet! ja, ein arzt kostet, aber nur er kann dir eine seriöse diagnose plus behandlung stellen. im internet kannst du auf einmal krebs haben, wenn du einen roten ausschlag am arm hast.

Kommentar von lanlan0000 ,

🖒

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten