Frage von 141ThatsMe, 146

Hoher IQ - werde für dumm gehalten, was nun?

Hi, ich bin ehm ja.. ein Mensch mit einem IQ von 141. Meine Mutter hat das gemessen (Psychologin, Monopädin, Dyskalkulietrainerin, und irgendwie sowas^^) Und sie zeigte mir so eine Kurve, worauf man sehen konnte, wie der IQ bei Mensche verteilt ist. Naja das ist ja nicht so wichtig. Hier mein Problem. Ich habe die Schule gewechselt vor 1,5 Jahren und nu halten mich alle für dumm... Alles was ich sage wird als dumm abgetan und keiner hört sich meine Ideen an. Das schaukelte sich so hoch, dass ich dann anfing mit schlechten Witzen, die eigentlich sehr kreativ waren (passten zum thema) und auch mit komische Geräuschen, um aufmerksamkeit zu erregen. :( Ich kenne mich und versuche immer mit dem Mist aufzuhören, aber es geht nicht. Alle halten mich für dumm, obwohl ich auf jeden fall einer der schlaueren bin... und mich regt es total auf, wie sich manche in meiner klasse melden und totalen stuss reden und auf dem zeugnis fast nur einsen haben.

Was kann ich tun, um nicht mehr für dumm gehalten zu werden? :( Das geht so seit ca 1.32 Jahren.. Bitte helft mir. (Auch habe ich kein Fach, was mir am besten liegt. Ich bin von den Fragen der Lehrer so gelangweil, weil einfach alles so logisch ist, dass ich gar keine lust habe mich zu melden)

Ich bin jemand, der Anerkennung haben möchte, und das zumindest von mir selbst, aber ich bekomme keine. Ich möchte nicht als dumm darstehen. Hilfe :'(

Antwort
von Stellwerk, 51

Wenn Deine Mutter die Verantwortung eines Tests übernimmt, dann sollte sie aber auch, gerade als Psychologin ( ! ) in der Lage sein, mit Dir die Konsequenzen aus dem Ergebnis zu besprechen. Z.B. was es bedeutet , hochbegabt zu sein; welche spezifischen Probleme sich für Dich ergeben ( das anecken und für dumm gehalten werden ist ein geradezu klassisches Beispiel dafür) und wie Du lernen kannst, mit Deiner speziellen Art zu denken, umzugehen. Auch die Frage mal erörtern, ob die Schule grundsätzlich die Richtige für Dich ist oder nicht eine Schule für Hochbegabte sinnvoller für Dich wäre. 

Es gibt den Mensa e.V. , den Verein für Hochbegabte, dort findest Du wahrscheinlich andere "Betroffene". 

Als Literatur zum Einstieg kann ich Dir Andrea Brackmann "Ganz normal hochbegabt" und "Jenseits der Norm" empfehlen, um ein Verständnis dafür zu bekommen, welche Problem Hochbegabung mit sich bringen kann; welche Deiner Schwierigkeiten damit zusammenhängen und wie man damit umgehen kann.


Kommentar von 141ThatsMe ,

Danke!!!

Antwort
von PadiPadi, 38

Also was die Leute hier schreiben, ist echt unter aller Sau.
Bespreche diese ganze Problematik doch einfach mal mit deiner Mutter - schließlich ist sie ja Psychologin.
Un dir und anderen zu beweisen, dass du nicht dumm bist und um der Unterforderung vorzubeugen, könntest du auch darüber nachdenken ein Schuljahr zu überspringen.
Ich bin ebenfalls hochbegabt (14 Jahre alt, Ephase) und bin von der laufenden siebten in die laufende achte gesprungen. Die Unterforderung ist allerdings nicht zurückgegangen und ich habe soziale Probleme bekommen. Jetzt springe ich beispielsweise zum Halbjahr in die Q2.

Ich wünsche dir ganz viel Glück,
Liebe Grüße

Kommentar von 141ThatsMe ,

Vielen, vielen Dank! Ich traue mich nicht mit meiner Mutter zu reden und überspringen... die Lehrer würden mich dumm angucken (ich hatte in jeder arbeit eine vier, weil ich eindach keine lust auf lernen etc. habe..) --> Ich sitze eigentlich nur rum und... suche lösungen dagegen.. im internet.. :( Ich glaube, es könnte etwas bringen (das Überspringen), aber sicher bin ich mir nicht. Und wenn ich es dann nicht schaffe? Ich habe einfach keine Lust, mich zu melden, oder zu lernen... :(

Kommentar von PadiPadi ,

Hm das ist natürlich ein Problem...
Ich hatte immer Lust zu lernen (zwar nicht für die Schule, aber...), war allerdings nie besonders ehrgeizig. In der fünften, sechsten und siebten Klasse hatte ich einen Durchschnitt von 1,0 - deswegen war das kein Problem. Den Stoff des fehlenden Jahres habe ich mir dann einfach in den zwei Wochen Ferien dazwischen angeeignet. Den Rest habe ich mir mit der Zeit selbst erschlossen.
Ansonsten weiß ich auch nicht was du machen könntest...
Aus eigener Erfahrungen würde ich auf jeden Fall mal mit deiner Mutter sprechen!! Zur Not schreibst du ihr halt eine lange Nachricht, wenn du dich über persönliche Wege nicht traust. Vielleicht hat sie ja noch eine Idee:)

Antwort
von loema, 53

Es kann sein, dass du einfach unsympathisch bist und deswegen nicht gemocht und anerkannt wirst.

Kommentar von 141ThatsMe ,

und wie kann ich mich ändern?

Kommentar von loema ,

Naja. Entweder die Schule nochmal wechseln und auf eine Schule für Hochbegabte gehen.
Oder dich einlassen auf den Unterricht der angeboten wird.
Auch wenn es dir zu einfach ist.
Und Annerkennung ist ja was anderes als  Aufmerksamkeit oder Beachtet werden.
Nimm dich selbst nicht so wichtig. Tu was für die Gemeinschaft.

Kommentar von Stellwerk ,

@loema: Leider ist das, was 141ThatsMe hier schreibt, keine Frage von unsympathischem Charakter, sondern ein Problem, mit dem viele Hochbegabte zu kämpfen haben. Hochbegabung bedeutet nicht, dass man direkt auf einem Gebiet das absolute Genie ist, sondern dass man schneller und komplexer denkt, andere Assoziation miteinbezieht, Zwischenschritte gedanklich einfach nicht macht, weil einem bestimmten Sachverhalte total logisch vorkommen, ohne dass man jedes Detail nochmal durchdenken muss. Dadurch kommen Hochbegabte auf andere, kreativere Ideen, die für die "Normalos" nicht nachvollziehbar sind, weil ihre Gedankenketten anders verlaufen und nicht so weit reichen. Läuft dann im Endeffekt auf "Was redet der für einen Mist" raus und bäm, hat man den Stempel, nur weil die anderen nicht hinterherkommen. Außenseiter ist in der Pubertät besonders sche...sse, egal, aus welchem Grund.

Kommentar von loema ,

Ja. Bestimmt. Aber was kann er tun, damit es besser wird?
Das war ja die Frage.

Kommentar von Stellwerk ,

In der Tat Schule wechseln, Gleichbegabte suchen, Austausch in der Freizeit mit Leuten suchen, die gleiche Interessen haben. Wird aber nichts daran ändern, dass er/sie bei "Normalos" anecken wird. 

Antwort
von Havenari, 44

Wenn alles, was du sagst, als dumm abgetan wird, solltest du vielleicht besser die Klappe halten.

Wenn man sich mit blöden Witzen und komischen Geräuschen zum Kasper macht, sollte man sich nicht wundern, dass man für etwas minderbemittelt gehalten wird.

Kommentar von 141ThatsMe ,

Aber ich kann nichts dagegen tun, mir rutscht das eindach raus und ich ärger mich drüber

Kommentar von Havenari ,

Sowas dummes aber auch.

Antwort
von RoterCookie, 23

Du Spielst dich auf, als wärst du was besseres ;)

Kommentar von 141ThatsMe ,

Tut mir leid, das zu sagen, aber ich denke so oft einfach nur ,, warum sind die menschen so dumm? " -Ja, ich halte mich für etwas besseres, und ich wäre gerne besser, als ich jetzt bin. Ist mein IQ Schuld, dass ich so um Aufmerksamkeit ringe? :(

Kommentar von loema ,

Kann auch an heftig narzisstischen Persönlichkeitsanteilen liegen.

Kommentar von Stellwerk ,

Nö, aber als Hochbegabter geht einem die geistige Beschränktheit anderer bisweilen echt auf den Zeiger - das ist nicht mal böse gemeint, aber man empfindet soviele Dinge, die andere sagen, als einfach nur banal und belanglos. 

Wenn Hochbegabte sozusagen unter "ihresgleichen" sind , dann vergeht das. Narzissten hingegen verachten grundsätzlich alle anderen. Du musst hier nicht zwanghaft versuchen, jemandem einen schlechten Charakter oder eine Persönlichkeitsstörung unterzuschieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten