Frage von Skorndar, 23

Hohe Stromrechnung aufgrund Mangelnder erklärung des Vermieters, was tun?

Folgendes Problem,

Wir haben leider eine Nachtspeicherheizung, und dank dieser, nun eine sehr hohe Jahresabrechnung. Der "Hausmeister/Techniker" unseres Vermieters hat uns sehr bedürftig erklärt wie die Heizung funktioniert. Mit bedürftig meine ich das er an den Schaltern rumgespielt hat bis die Heizung an ging. Das wars dann auch mit der erklärung. Im Winter haben wir sie dann Irgendwie anbekommen, lief aber nach dem ausschalten noch knapp 2 Wochen weiter und wenn man auf die Rechnung schaut lief sie scheinbar noch länger, da der NT betrag knapp 600€ beträgt. Meine frage nun, muss der Vermieter dank Mangelnder erklärung für die Kosten aufkommen? Oder bleiben wir auf den Kosten Sitzen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von bwhoch2, 19

Es gehört zur Allgemeinbildung, dass Heizungen, die nur mit Strom funktionieren, die teuersten sind, die es gibt.

Dass die Heizung nach dem Ausschalten noch knapp 2 Wochen weiter lief, halte ich für ein Gerücht. Vermutlich habt ihr sie nur zurück gedreht, aber nicht wirklich ausgeschaltet. NT-Betrag 600 € = bei 18 Cent NT-Preis (EON) 3333 kWh. Das ist für eine solche Heizung nicht sehr viel.

Wenn ich davon ausgehe, dass ihr mit "Winter" tatsächlich die Zeit von Dezember bis April meint, also 5 Monate, dass sind €120,- pro Monat für das Beheizen einer mittelgroßen Wohnung in einem Altbau nicht soo viel.

Das kann man mit einer Öl- oder Gasheizung auch erreichen.

Ihr werdet wohl auf den Kosten sitzen bleiben, weil allgemein bekannt ist, dass Nachtspeicherheizungen auf Strombasis die teuersten im Betrieb sind, die es gibt.

Antwort
von Xipolis, 17

Ich weiß nicht, was in Eurem Mietvertrag dazu vereinbart worden ist, aber ich sehe da keine Chance, wenn der Strom tatsächlich verbraucht worden ist.

Meines Erachtens lag in dem Fall die Verantwortung darüber, herauszufinden wie die Anlage ordnungsgemäß bedient wird, bei Euch.

Antwort
von Sartre, 14

Aus Erfahrung kann ich dir sagen das du noch sehr günstig weggekommen bist. Wie viel m² beheizt ihr denn? Hast du für deinen HT/NT Zähler einen günstigeren Vertrag abgeschlossen oder zahlst du Normaltarif? Vergleiche mal bei www.stromvergleich.de/nachtstrom , mittlerweile kann man dort auch Tarife für Nachtspeicherheizung wechseln. Das sollte die Kosten um 20% senken.

Antwort
von frodobeutlin100, 9

Was hat denn der Vermneiter damit zu tun, das ihr die Heizung nicht bedienen könnt? ... Eigentlich weiß doch jeder, dass Nachtspeicherheizungen von Hause aus teuer sind udn der Vermieter ist auch nicht der Erklärbär, wie die Heizung funktioniert, muss man schon selbst herausfinden ...

Antwort
von anitari, 7

600 € für welchen Zeitraum?

Meine frage nun, muss der Vermieter dank Mangelnder erklärung für die Kosten aufkommen?

Nein. Ihr hättet Euch die Bedienung ja noch mal genauer erklären lassen können.

Antwort
von realistir, 6

Was ist das denn wieder für eine Frage?
Wieso hätte der Vermieter diese Kosten zu bezahlen, hat Der den Stromverbrauch verursacht, oder ihr mit dieser Heizung die ausschließlich euere Wohnung beheizt hat?

Stromkosten die über eueren Stromzähler zu verrechnen sind, habt natürlich ihr zu bezahlen!
Wenn Ihr jetzt vor einem Richter argumentieren würdet, ihr seid ja sooo unwissend, hilflos gewesen weil man euch nicht gut genug aufgeklärt hat, wird der wohl den Kopf schütteln und fragen, sie konnten nirgendwo Informationen über die Bedienung der Heizung einholen?

Wozu gibt es eigentlich Stromzähler mit Zahlenangaben? Kann man da nicht den Stromverbrauch eines Tages, eines Monats ermitteln, wenn man das wollte? Könnte man nicht experimentieren per ablesen und notieren der Zählerstände bei alle Heizkörper auf Grundstufe einstellen, messen welcher Verbrauch dann entsteht und messen wie warm es bei welcher Aussentemperatur wurde?

Müsste man also eine genauer Erklärung der Heizkörper haben, oder könnte man selbst geschickt den wahrscheinlichen Stromverbrauch pro Tag oder Monat kalkulieren usw?

Auf den Kosten bleibt ihr sitzen, ihr hattet den Stromverbrauch und auch die Wärme genutzt, die diesen Stromverbrauch bewirkt hatte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community