Frage von AniAnnelo, 56

Hohe Klavierkunst?

Ich wollte fragen ob ihr Techniken kennt die mir helfen können an mein Ziel zu kommen ^^

Ich spiele schon seit 7 Jahren und habe immer alles mögliche an Songs und Klavierstücken gespielt. aber nur im Durschnittsbereich. z.B. Stücke wie für Elise, Mondscheinsonate mov.1 , Mozart K545, türkischer marsch ... so in dem schwierigkeitsbereicht.

Mein Wunsch ist es jetzt die Stücke von Chopin zu meistern. z.B:

https://www.youtube.com/watch?v=GtUQzTCp4NA

Ich weiß das es viel Übung ist.

Vielleicht kennt ihr ja Übungen oder eben Techniken die es mir erleichtern können. Mir fehlt eben der Klavierunterricht. Ich hatte nur Keyboard und die Grundlagen.

Würde mich echt freuen :)

Antwort
von Anna1342, 29

Auswendiglernen auf jeden Fall. Und Stück für Stück lernen.
Du spielst einen Teil durch wo du dir sicher bist das du den zum Beispiel innerhalb einer Woche einigermaßen drauf hast. Zuerst einzeln, dann langsam zusammen. Wenn du sicherer wirst dann auch schneller. Und dann wenn diese Stelle einigermaßen klappt gehst du ein Stück weiter und machst dort das gleiche, während du die erste immer wieder wiederholst zwischendurch. So dann immer weiter durch das ganze Stück.
Sollte eine kleine Stelle nicht klappen versuche sie drei oder fünf mal hintereinander ohne Fehler zu spielen. Hast du eine länger Tonfolge kannst du auch eine Übung daraus machen: du spielst den ersten Ton, dann die beiden darauffolgenden zwei schnell hintereinander, kurze Pause, wieder zwei schnell hintereinander. Das ist eine Übung um den Lauf besser hinzubekommen. 
Und lege dir die Finger so zurecht das es so einfach wie möglich zu greifen ist.

Kommentar von AniAnnelo ,

ok danke ich probier es mal :)

Kommentar von Anna1342 ,

Viel Spaß :)
Eins ist aber immer wichtig, immer am Ball bleiben und regelmäßig intensiv üben. Das ist etwas was ich nie konnte und das ist genau das was mich immer gehindert hat solche Stücke zu spielen, deswegen gebe ich diesen Tipp jetzt weiter ;)

Antwort
von matrix1984, 13

Also wenn du bis jetzt "nur" den 1. Satz der Klaviersonate Op.27 Nr.1 L.v.B spielen kannst oder "nur" den türkischen Marsch von Mozart, dann befindest du dich noch sehr, sehr weit entfernt von Chopins Fantasie Impromptu Op.66. Klingt zwar hart, ist aber leider wahr. 

Ich gehe mal davon aus, dass du die Technik, die dieses Stück erfordert noch nicht erlangt hast. Vom spielerischen liegt das Impromptu relativ gut in der Hand (gute Technik vorausgesetzt ;-) )

Versuche demnach zu aller erst einige Etüden von z.B. Carl Czerny einzustudieren. 

Und tue die selber den Gefallen und suche dir einen guten Lehrer. Dadurch sparst du enorm viel Zeit...

Kommentar von AniAnnelo ,

ja da könntest du recht haben ^^

Antwort
von Rocker73, 26

Da hilft nur eins: Pauken, pauken, pauken! Nicht das Instrument, sondern üben! ;)

Mit einem Metronom verlangsamen hilft und das Stück in Häppchen einteilen und am Ende zusammenführen hilft auch was! Lass dir vor allem Zeit!

LG

Antwort
von Grobbeldopp, 23

Nimm doch wenn es möglich ist nur für dieses Stück etwas Unterricht. Macht nicht jeder Klavierlehrer mit, aber was weiß ich, so 6-10 Stunden oder so von vorneherein ausmachen.

Es geht nicht um Techniken, sondern ob deine Technik so wie sie jetzt ist das problemlos erlaubt.

Antwort
von AniAnnelo, 23

Die beiden gefallen mir auch sehr:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community