Frage von BrzyTM, 12

Hoffnunglos. Wie bekomm ich wieder mein Leben in den Griff?

Anfang des Jahres hab ich meinen ganzen Freundeskreis gewechselt weil ich mich in eine ganz anderen Richtung als meine alten Freunde entwickelt habe. Ich habe mich total vom äußeren und inneren verändert und stand aufeinmal bei allen im Mittelpunkt. Jetzt hab ich nur noch mit welchen aus der Stadt zutun.. erst fand ich das ganz gut Ich war auf allen angesagten Partys und hab immer mehr Leute kennengelernt. Erst war alles gut ich hatte mit keinem und 0 mit meinen Ruf Probleme, dann geriet ich aber über andere an falsche Freunde. Ich hab immer mehr Mist gebaut und da die Leute grade nicht unbekannt waren, haben das ziemlich viele mitbekommen. Zu der Zeit hab ich mir darüber keine Gedanken gemacht ( das war ungefähr vor 4Monaten). Jetzt kommt aber alles hoch, jeder von hier kennt mich.. anfangs hab ich gedacht es wäre was tolles alle zu kennen und mit allen befreundet zu sein. Wie naiv ich war. 80% der Freunde redet hinter dem Rücken es gehen nurnoch Gerüchte rum. Ich kann nichtmehr normal durch die Stadt laufen mit meinen (besten) Freunden, weil die auch einfach jeder kennt. Das ist für mich so ein Stress ich weiß das mein Ruf total weg ist und wenn ich gesehen werde, andere anfangen wieder zu reden. Derzeit hab ich eh Hausarrest und kann so oder so nicht weg,habe mich gebessert und meine Fehler eingesehen mit den meisten hab ich auch schon Kontakt abgebrochen . Aber das bringt einfach 0 in der oder auf den heim Weg zur Schule treff ich wieder irgendwelche die dann wieder angekrochen kommen, werde von Freunden 'Fame' genannt was mich aber noch Misstrauischer oder muss mir jede paar Tage ' Ey ich hab das paar sachen mitbekommen .... . stimmt das? ' was meistens nichtmal stimmt oder einfach total lang her ist. Ich fühl einfach nicht mehr wohl und habe das Gefühl das das ganze mir langsam an die Psyche geht, ich hab dauernd stimmungsschwankungen bin schon seit 4 Jahren leicht depressiv was aber noch mit anderen Dingen zutun hat, schiebe richtigen Paranoia wenn ich draußen bin fühl mich von alles und jedem beobachtet. Die Schule hab ich auch richtig verhauen und musste sogar die Schule verlassen und auf eine neue wechseln. Ich bin richtig verzweifelt, habe mein Leben nichtmal mehr ansatzweise im Griff.. manchmal denk ich drüber nach ob das alles noch einen Sinn und Wert hat weiter zu leben da ich schon seit 11/12 zu kämpfen habe ( das aber noch eine Reihe von anderen Probleme sind ) und meine Zukunft eh schon am Ar*ch ist. Ich kann einfach nicht mehr. Was soll ich nur machen

Antwort
von Kunsttier, 12

Hey, einmal tief durchatmen. Deine Zukunft ist ganz bestimmt nicht im Eimer, nur weil du in deiner Schulzeit ein paar Mal über die Stränge geschlagen hast. Dazu ist die Jugend da! Jemandem zu unterstellen, er werde nie ein tüchtiger Mensch werden, weil er mit 17 die Sau rauslässt, ist total albern und realitätsfern! 

Sieh mal, du lernst doch aus deinen Fehlern. Du hast eingesehen, dass es das eine oder andere Mal ein bisschen zu viel des Guten war. Diese Erkenntnis ist wertvoll und du solltest froh sein, dass du diese Erfahrung jetzt machst und nicht erst in 20 Jahren, wenn du eigentlich keine Energie mehr dafür hast. Und mal im Ernst: obwohl wir bei dem Gedanken an manch vergangene Aktion beschämt den Blick senken, müssen wir uns trotzdem alle eingestehen, dass es uns damals doch wahnsinnig viel Spaß gemacht hat, ganz großen Mist zu bauen und ein nichtsnutziger Teenie zu sein! Klar, man versaut sich einiges und ein paar Jahre später fühlt man sich angesichts dieser Erkenntnis auch nicht besonders gut. Aber es bringt auch nichts, ewig über alte Dummheiten zu jammern. Das wichtigste ist doch, dass man aus seinen Fehlern lernt und diese nicht noch einmal macht. Die Tatsache, dass du jetzt über die Vergangenheit nachdenkst, zeigt doch, dass du ein Stück weitergekommen bist. Du weißt jetzt, mit welchen Leuten du in Zukunft nicht mehr abhängen wirst und welchen Situationen du aus dem Weg gehen wirst. Glaub mir, allein diese kleine Erkenntnis ist unheimlich viel wert. Denn du hast festgestellt, wie du später mal ganz sicher nicht werden willst! Da du dies herausgefunden hast, kannst du dir nun klare Ziele setzen und daran arbeiten, diese zu verwirklichen. 

Lass die anderen labern. Ist doch nicht dein Problem, dass die noch im Klatsch-und-Tratsch-Alter stecken. Sollen die doch ihre Intrigen spinnen. Letztlich bekriegen die sich doch eh nur untereinander. Sei also froh, dass du dich von dem allen nun distanzieren kannst. Wenn jemand wieder ankommt mit "ich habe gehört, dass…", sagst du einfach kurz und knapp, dass es dich einfach nicht interessiert. Sollen die sich dazu doch denken, was sie wollen. Sie kommen nur dann zu dir, wenn sie bei dir eine heiße Story vermuten. Wenn du diese nicht lieferst, werden sie ziemlich schnell das Interesse verlieren. Kläre die Dinge, die du zu klären hast und wo du vermutest, dass eine Freundschaft wiederhergestellt werden kann. Ansonsten solltest du weiterziehen. 

Und lass dir bloß nicht einreden, dass du in deinem Leben versagt hättest! So ein Blödsinn! Irrtümer, Missverständnisse und Fehler gehören ein ganzes Leben lang zum menschlichen Dasein. Die Menschen, die dir für jeden Fehltritt einen derartigen Rüffel erteilen, sind sowieso meistens die, die ein ganzes Leben lang im Dunkeln tappen. Solche Armleuchter haben dir überhaupt nichts zu sagen! Du weißt ja wohl selber, was du willst, was du kannst und was du lieber lassen solltest. Kopf hoch! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten