Hört man die Menschen um sich herum, währenddessen man stirbt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Sterben selbst ist vermutlich der Moment, wo die letzten Gehirnaktivitäten inaktiv werden. Von da an kann nichts mehr wissenschaftlich belegt werden, ob die betreffende Person etwas erlebt oder nicht. Eindeutig ist mit dem Hirntod delbst nur, dass das Bewusstsein den Körper verlassen hat, nicht aber ob das Bewusstsein aufgehört hat zu existieren. Wenn man den Sterbeprozess von dem Zeitpunkt an als solchen wertet, bis das Gehirn inaktiv wird, sofern die Ursache nicht der Hirntod selbst ist, kann man wohl davon ausgehen, dass die betreffende Person ihre Umgebung noch wahrnehmen kann. Dies ist auch die Phase, also vor dem Hirntod, in welchen Betreffende so genannte Nahtoderfahrungen erleben, denn solange das Gehirn noch aktiv ist, ist auch eine Wiederbelebung möglich, danach jedoch nicht mehr.

WAS PASSIERT WENN WIR STERBEN?

Was viele Ärzte als blanke Halluzination abtun, werten viele bekannte Sterbeforscher, wie z.B. Elisabeth Kübler-Ross und etliche Sterbebegleiter anders. Sie berichten, dass es sehr oft den Eindruck macht als könnten die Sterbenden einen Blick ins Jenseits werfen und bereits mit nahe stehenden Verstorbenen kommunizieren.
Viele Jenseitsmedium und Sterbebegleiter berichtet von ihrer Arbeit, dass die Sterbenden von bereits verstorbenen Angehörigen "abgeholt" werden. Medial begabte Menschen können diese jenseitigen Begleiter während des Sterbevorgangs deutlich am Bettende wahrnehmen. Und so sind die meisten Sterbeforscher und Medien überzeugt dass kein Mensch allein stirbt. Sie hat während der Sterbebegleitung immer wieder beobachtet, dass für jeden Sterbenden nahe jenseitige Verstorbene kommen, um die Betroffenen sicher nach "drüben" zu begleiten.

Nicht selten verläuft der Sterbeprozess über viele Tage und Nächte. Während dieser Dämmerzeit scheinen die Sterbenden immer mal wieder zwischen der diesseitigen- und der jenseitigen Welt zu pendeln. Während dieser Zeit nehmen sie bereits erste Eindrücke vom Jenseits wahr. Aber erst wenn die Seele tatsächlich bereit ist und den physischen Körper aufgeben möchte, zerreißt die so genannte Silberschnur, die Körper und Seele zusammen hält. In diesem Moment geht die Seele in die geistige Welt über und das Leben weicht aus dem Körper. Die Seele bleibt davon jedoch völlig unberührt. Es ist für Sie nur wie das Ablegen eines Kleidungsstücks. Danach ist die Seele wieder frei. Alle körperlichen Schmerzen des Erdenlebens werden mit dem Körper zurück gelassen.

Kommentar von Nekolu
28.05.2016, 20:38

Alles Spekulationen. Mal davon abgesehen, das in dieser Antwort religiöse Tatsachen benutzt werden, die nicht belegt werden können. Darum ist diese Antwort schlichtweg irrelevant.

0
Kommentar von Anonym063
28.05.2016, 20:47

Meine Antwort ist keineswegs irrelevant. Deine viel mehr.

0

Sterbe so selten, kann dir das also schlecht beantworten. Anderen geht es wahrscheinlich ähnlich.

Kommentar von lalalagurltz
28.05.2016, 20:25

Ich weiß schon dass man es selbst nicht herausfinden wird, aber vielleicht wurde es von Studien ect. herausgefun

0

Was möchtest Du wissen?