Frage von Hatschi007, 29

Hört ihr eher widersprüchliche Musik zu euren Gefühlssituationen an oder doch schon passende?

Ich mein, wenn ihr traurig seid, hört ihr dann fröhliche musik oder eher traurige musik ?

Antwort
von 99NekoChan, 11

Ich hatte in meinen letzten Jahren nicht viel zu lachen weshalb ich angefangen habe mir das fehlende Verständnis von Familie und Freunden in der Musik zu holen. 

Wenn Ich dann fröhliche Musik höre in denen es nur darum geht wie Toll das Leben ist würde ich wahrscheinlich depressiv werden weil ich anfange das Leben was in dem Song dargestellt wird mit meinem eigenen zu vergleichen. 

Deshalb höre ich wenn ich traurig bin oder es mir generell einfach nicht gut geht oft Lieder über Tod, Trauer und Verzweiflung weil ich mich durch diese Musik einfach verstanden fühle. Diese klingen dann aber auch von der Melodie immer etwas aggressiver. 

Bin ich fröhlich höre ich oft Songs die schnell sind, zwar textlich oft nicht weniger traurig sind aber melodisch einfach deutlich fröhlicher... ich weiß nicht wie ich das beschreiben kann... ungefähr sowas wie Hyena oder VORTEX von the GazettE.

Kommentar von Hatschi007 ,

ich verstehe dich schon :)

Antwort
von larry2010, 17

das ist unterschiedlich. ich wähl die cd dann rein intuitiv aus. aber traurige musik gibt es bei mir eigentlich gar nicht.

die mag nachdenklich sein, aber immer mit ironischen texten, wo man grinsen muss

Antwort
von asjdkfl, 8

Metal eigentlich immer und wenn ich in Party-Stimmung bin Dubstep.

Antwort
von Pestilenz2, 10

Im grunde wiedersprüchlich.

Wenn ich schwer genervt, böse oder sonstwas bin höre ich mir immer guten hardcore an. Das ziet immer. Und schon passt die laune wieder.

Ist aber auch situationsabhängig. 

Denn grundsätzlich bin ich emotional ziemlich stabil und habe selten irgentwelche starken "gefühlssituationen".

Je nach laune und lust.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten