Frage von l200109, 67

Hörsturz was nun tun?

Ich war heute beim Arzt und er hat einen hörsturz festgestellt den ich seit heute morgen habe nun muss ich Tabletten nehmen er kann mir aber nicht versichern das es weg geht bei manchen klappt es bei manchen nicht m ich spiele seit 8 Jahren schlagzeug und bin sehr gut nun darf ich das erstmal 2 Wochen net machen und wenn es nicht weg geht nie mehr wie soll ich damit umgehen ich habe von einer großen Karriere geträumt und nun ist alles zerplatzt . Ich habe so angst das es nicht wirkt was kann ch gegen die Angst tun und denkt ihr das es klappen wird

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MeinKatziTatzi, 42

Was für Tabletten hast du bekommen? Cortison? Kannst das ein paar Tage probieren,wenn nicht besser, infusionstherapie mit cortison! Ist höher dosiert u wirkt meist besser! Wenn Tieftonbereich betroffen, vll noch mit mannitol! Würde vll bis Montag warten,dann ggf Beginn infusionstherapie 

Kommentar von l200109 ,

Ja Cortison soll jeden morgen 4 Stück nehmen und das 5 Tage lang

Kommentar von Wurzelstock ,

Falls tatsächlich ein Gehörsturz vorliegt, ist Cortison völlig daneben. "Ein paar Tage probieren" ist hochgradig fahrlässig, zumal schon fast eine Woche vergangen ist.

Er muss umgehend mit einem gleichmäßig hochdosierten Durchblutungsmittel behandelt werden, das heißt mit Infusionen. Das kann uns aber egal sein. Ein solcher Patient gehört umgehend zum Facharzt, sonst bleibt das Gehör weg. Nur der kann einen Gehörsturz zuverlässig diagnostizieren. Einen anderen Rat kann es in diesem Fall nicht geben.

Allerdings habe ich Zweifel an der Geschichte. Der Fragesteller scheint höchstens zwanzig zu sein. In dem Alter sind Gehörstürze ungewöhnlich. Das Wort bedeutet zudem keine starke Verminderung des Gehörs, sondern den völligen Ausfall auf dem betreffenden Ohr. 

Kommentar von l200109 ,

um genauer zu sein ich bin 15 und ja ich hatte einen hörsturz das ich fast nix mehr gehört habe aber es ist zum Glück wieder alles gut

Antwort
von Wurzelstock, 46

Ein Gehörsturz entsteht durch eine akute Durchblutungsstörung, durch die man schlagartig taub wird. Er muss sofort behandelt werden, sonst erlangt man sein Gehör nicht wieder.

Er wird, nach Angabe eines Facharztes, von den praktischen Ärzten bei der ersten Konsultation oft nicht erkannt, bzw. nicht mit der nötigen Dringlichkeit behandelt.

Deshalb solltest Du unbedingt morgen früh einen HNO-Arzt aufsuchen. Die heute eingeleitete Thrapie ist nicht ausreichend - falls sie überhaupt richtig ist.

Je später die korrekte Behandlung durch Infusionen eingeleitet wird, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Du dein Gehör wiedererlangst.


Kommentar von MeinKatziTatzi ,

Therapie der 1. Wahl ist wirklich cortison in Tablettenform! Wenn dieses nicht hilft,oder ein hochgradiger Hörsturz vorliegt-Infusionen! Bitte mach dem Jungen keine Angst mit aussagen wie:falsche Therapie! Die Therapie des Hausarztes ist richtig! Der nächste Schritt heißt Kontrolle u ggf Infusionen!!!

Kommentar von Wurzelstock ,

Die erste Wahl ist Naftidrofuryl in hoher Dosierung. Wenn Du kein HNO-Arzt bist, fehlt dir die Kompetenz.

Antwort
von MeinKatziTatzi, 19

Lieber HNO-Arzt Wurzelstock! Guck dir bitte mal die Leitlinie an! Du kennst sie ja bestimmt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten