Frage von VyledUsermod Junior, 53

Hörgeschädigte Unterschriftensammler?

Hallo,

mir ist letztens erst wieder aufgefallen, das auf einem Supermarkt Parkplatz (wo oft ältere Leute unterwegs sind) immer wieder solche Unterschriftensammler unterwegs sind.

Was hat das ganze auf sich? Auf den Zetteln steht dann immer irgendwas von wegen Verein für Gehörgeschädigte EV oder ähnliches, paar Stempel und Flaggen und die wollen dann immer das man sich einträgt.

Aber was genau haben die davon, wenn ich mein Namen da eintragen würde?

Die wollen ja kein Geld oder ähnliches...

Habe dann übrigens nach dem Einkauf noch gesehen, das plötzlich ein Fahrzeug mit Ausländischem Kennzeichen um die Ecke kam und die Jungen Mann einsammelte, der Unterschriften haben wollte.

Außer den Feldern für Vor, Nachname und Unterschrift steht dort ja nichts. Nur der Verein angeblich und paar Deutsche Fahnen und abzeichen usw, die sich jeder drucken kann.

Ich selbst habe natürlich nicht unterschrieben.

Was ich mich nur Frage: Was haben die davon? Was bringen den Namen? Kann ja auch einfach welche ausdenken wenn ich es darauf schreibe

Antwort
von neuerprimat, 21

Das ist quasi optimiertes Social-Hacking. Direkt um Geld anbetteln im Namen nicht existierender Vereine dürfen die nämlich nicht, wäre auch viel zu auffällig und dagegen sind mittlerweile selbst die ältesten Omas immun: sprich, die Rendite pro aufgewandter Bettelstunde stimmt nicht mehr.

Haben die aber erst mal deinen Namen wissen sie, dass du 1. recht leichtgläubig bist und 2. das du recht mitleidig bist. Dann kommen die gezielten Bettelattacken an deine Haustür.

Und wer das nicht glauben mag, mache sich klar, dass diese Tour nur bei einem unter hundert funktionieren muss, damit es sich für die Betrüger gelohnt hat.

Kommentar von Vyled ,

Naja, die Adresse würde aber ja auch nicht auf dem Zettel stehen, da standen ja schon Namen drauf, aber eben nur Vor-Nachname.

Kommentar von neuerprimat ,

Es kann dann auch eine Variante des "Antanzens" sein. Bei günstiger Gelgenheit wird dem Unterzeichner was geklaut. Die Listen sind nur ein guter Vorwand um nicht des Platzes verwiesen zu werden.

Je mehr ich darüber nachdenke: das ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass es sich um eine Masche des Taschendiebstahls handelt.

Die Fantasie kennt leider keine Grenzen hier.

Antwort
von DerSchokokeks64, 34

Also meistens sind das Petitionen. Damit können sie dann ihre Forderung vor Politikern vorbringen.

Kommentar von neuerprimat ,

Aber doch nicht in dem Stil, oder?

Kommentar von SiViHa72 ,

Bei ner Petition,also der Unterschriftenliste dazu, muss auch immer draufstehen, worum es geht. Und sei es nur "Petition zur Bundestagsdebatte über die Ignoranz der Einzeller" (oder w as halt das Thema ist)

Ansonsten ist das sinnlos

Antwort
von SiViHa72, 24

Und da gibt es keine Info, worum es eigentlich geht?

Das finde ichs chon komisch.

Entweder die Leute erzählen einem was oder es gibt gedruckte Informationen (wäre in diesem Fall logisch).

Ohne.. ne, danke.

nebenbei sehr interessant: letztens nach langem mal wieder auf wen gestoßen,d er kam bei unserer Weihnachtsfeier rein (Lokal, separater Raum), verteilte Blättchen mit Gebärden-Alphabet.

Sagte nix. Schon klar, behält man das Blatt, möchte er Geld.

Interessanterweise wieder ein Mensch,d er selber weder Gebärden-Alphabet noch ~Sprache verstand (ich kann zufälligerweise beides).

Kommentar von Vyled ,

Das ist vermutlich eine weitere "Mitleids" Masche um Geld aus den Taschen zu ziehen. Wollen wohl das man Mitleid hat, damit man denen Geld gibt

Kommentar von SiViHa72 ,

Was sonst.. seh ich genauso. Drag wenn ich jemandem was gestsich sage, was recht einfach ist, und der guckt nur verwirrt. Ein echter Gehörloser reagiert darauf.. und sei es "nur", dass er gebärdet "habe nicht verstanden?" o.ä.

(hab nen gehörlosen Verwandten, kenne siene Freunde.. da lernt man einiges) (und es nervt mcih, wenn ich mekre, das wird von irgendwelchen Leuten zum Schnorren ausgenutzt, ich gebs ja zu)

Antwort
von Turbomann, 12

@ Vyled

Das sind nichts anderes als "Drückerbanden", Hörgeschädigte sammeln sicher keine Unterschriften. Da sollte man nicht auf die Mitleidmasche hereinfallen.

Außerdem könnte ein Laie selbst das nicht unterscheiden, wenn sie Ausweise dabei hätten für welchen Verein sie tätig sind, ob die Ausweise echt sind.

Wenn du schon schreibst, dass ein Auto kam und der Fahrer sammelt die Unterschriften ein? Dann sind das garantiert Scheine wo du mit deiner Unterschrift irgendein Abo unterzeichnest.

Die Leute die dort arbeiten müssen, tun einem schon leid, aber hier ist Mitleid mit den Leuten falsch am Platz, denn die Drücker, welche diese Leute losschicken, die verdienen das Geld, nicht die Leute.

In solchen Fällen wäre es nicht schlecht, wenn man sich das Auo -Kennzeichen notiert und mal kurz tel. bei der Polizei durchklingelt.

Kommentar von Vyled ,

Naja, aber da stand ja nichts drauf und außer Namen und Unterschrift waren dort ja keine Felder.

Hätte ja auch einfach "Hans Peter" eingeben können und irgendwas unterzeichnen....

Ich frage mich halt nur, was die von Name und Unterschrift haben...

Antwort
von lindgren, 32

Nicht unterschreiben - das ist schäbiger Betrug. Sie sind weder hörgeschädigt, geschweige sammeln sie für diverse Vereine. Ich bin selbst gehörlos und aktiv in einem Gehörlosenverein. Kein eingetragener Gehörlosenverein in Deutschland sammelt so Spenden. Keiner! Wir haben schon vor Monaten per Presse darauf aufmerksam gemacht, dass es Betrüger sind. Nicht unterschreiben und auch nicht spenden. Das ist einfach eine üble Masche.


Kommentar von Vyled ,

Das ist mir schon klar... ich frage mich nur, was die davon haben, wenn man da Unterschreiben würde. Ich unterschreibe Grundsätzlich nichts, worüber ich nicht 1-2 Nächte schlafen konnte und mir nochmal in ruhe durchlesen konnte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten