Frage von Debololo12, 133

Höre auf dem linken Ohr schlecht und habe seid Monaten Tinnitus. Wird das wieder weggehen?

Bin 13 Jahre alt und seid Monaten habe ich Tinnitus. Mal ist er lauter mal leiser, aber eins tut er immer: Ganz schön nerven. Der HNO meint, dass man nichts mehr tun kann und er höchstwahrscheinlich für immer bleiben wird. Toll! Das ist ganz schön schlimm für mich.. manchmal hab ich auch schon aus Verzweiflung geweint weil er so laut war. Das schlimmste ist das ich selbst daran Schuld bin. Hab immer zu laut Musik mit den Kopfhörern gehört. Ich weiß, dass das ein Fehler war, aber will mich das Leben jetzt wirklich für immer wegen einem Fehler mit dem Tinnitus bestrafen? Das wäre mehr als grausam vom Leben.. Und seid Tagen höre ich auch noch auf dem linken Ohr schlechter. Glaub sogar auch auf dem rechten. War deswegen auch nochmal beim HNO. Da war zu viel Ohrenschmalz und er hat es ausgespült. Hat aber nichts gebracht, höre immer noch schlecht. :/ Was soll ich tun? Hat das jemand auch? Bin auch noch erkältet, kann das deswegen sein? Ich hatte das noch nie bei einer Erkältung das ich schlechter höre.. mein Tinnitus ist auch viel lauter wegen der Erkältung. Ich hab Angst, dass ich wenn ich wieder gesund bin immer noch so schlecht höre und der Tinnitus nicht leiser wird.. :/

Antwort
von newcomer, 77

vergiss diesen Ohrenarzt denn er hat davon fast keine Ahnung. Tinitus kann auch bei Durchblutungsstörungen usw auftreten. Lass dich mal von Uni Klinikum untersuchen besonders mal MRT CT Aufnahmen was Sache ist. Parallel dazu vom Hausarzt durchblutungsförderndes Medikament verschreiben lassen.

Kommentar von newcomer ,

Mögliche Ursachen eines subjektiven Tinnitus:

HörsturzAltersschwerhörigkeitSchalltrauma (Lärmtrauma, Knalltrauma, Explosionstrauma)Fremdkörper im GehörgangEntzündungen des OhrsVirale und bakterielle InfekteAkustikusneurinomMorbus MénièreOtoskleroseChronische MittelohrentzündungHerz-Kreislauf-KrankheitenErkrankung des zentralen NervensystemsDekompressionskrankheitStoffwechsel- und NierenkrankheitenEndolymphschwankungenAutoimmunerkrankungen des InnenohrsFunktionelle Störungen des Kiefergelenks oder der HalswirbelsäuleMuskuläre Ursachen

Mögliche Ursachen eines objektiven Tinnitus:

Hämangiome (Blutschwämme)GefäßmissbildungenGaumensegelnystagmusTubenfunktionsstörungenVeränderung im Blutstrom der HalsvenenTumore im Mittelohr

Kommentar von newcomer ,

Neue Erkenntnisse über die Tinnitus-Entstehung

Die Wissenschaft ging lange Zeit davon aus, dass subjektiver Tinnitus im Innenohr entsteht. Diese Annahme wurde jedoch durch die Tatsache widerlegt, dass der Tinnitus in der Regel auch nach dem Durchtrennen des Hörnervs fortbesteht.

Auch mit Hilfe von bildgebenden Verfahren konnte festgestellt werden, dass die neuronale Aktivität bei Tinnitus-Patienten in verschiedenen Gehirnarealen verändert ist. Grundsätzlich ist in den auditorischen Netzwerken des Gehirns die gesunde Balance zwischen hemmenden und erregenden Prozessen gestört: Es kommt in den beteiligten Hirnzentren zu einer gesteigerten Aktivierung und zu synchronisiertem Feuern der Nervenzellen, ohne dass eine tatsächliche Schallquelle vorhanden ist.

Insofern bestehen beim subjektiven Tinnitus Parallelen zu Phantomwahrnehmungen und -schmerzen: Im Gehirn entsteht eine abnormale neuronale Aktivität, obwohl kein entsprechender Reiz als Auslöser vorliegt.

Demzufolge wird Tinnitus zwar in den meisten Fällen durch eine Hörschädigung ausgelöst, die zur Wahrnehmung des Tinnitus führende Ursache ist jedoch im Gehirn verortet.

Kommentar von Debololo12 ,

So Durchblutungstabletten hab ich schonmal bekommen. Haben nichts gebracht .-.

Antwort
von sweetfire96, 44

Ich habe das gleiche Problem wie du. Habe Tinnitus seit 6 Monaten. Habe verschiedenste Therapien ausprobiert, welche aber alle nicht geholfen haben. Nun habe ich den Arzt gewechselt. Der neue Arzt gibt mir nun jede Woche eine Procain-Therapie und dies mind. für das nächste halbe Jahr. Es hat bereits geholfen. Der Tinnitus ist mind. um die Hälfte leiser. Ich lege dir ans Herz deinen Arzt nach diesen Infusionen zu fragen. Wichtig ist allerdings, dass die Infusionen konsequent durchgeführt werden, auch wenn man am Anfang keine grosse Besserung spürt. Der Grund warum die Ärzte Tinnitus als unheilbar abstempeln, ist einfach, dass viele Ärzte viel zu schnell aufgeben. Mit diesen Infusionen und Ausdauer geht dein Tinnitus ganz sicher wieder weg! 

Wenn du mehr zu den Infusionen wissen willst, melde dich bei mir. Ich kann dir dann noch mehr Infos dazu geben und dir sagen, wie die Infusionen genau wirken. 

Kommentar von pistenreiter ,

Hallo Sweetfire96, interessanter Tipp, zumal das nicht unumstritten ist und eher bei akutem Tinnitus angewandt wird. Ich hätte mal noch einige Fragen dazu. Wie kann ich Dich kontaktieren? 

Gruß

Kommentar von sweetfire96 ,

Hallo Pistenreiter, du kannst mich gerne per Mail kontaktieren. Meine Mail lautet sonarnold@hotmail.com. Bis dann! :)

Antwort
von Healzlolrofl, 78

Meine Mutter hat ihn seit circa einem Jahr, sie sagte das sie sich mittlerweile dran gewöhnt hat - aber es nervt sie natürlich trotzdem. :-(

Kommentar von Debololo12 ,

Wenn meiner doch nicht so laut wäre würde ich damit leben können.. aber momentan ist er schrecklich ._.

Antwort
von xcindyjohnsonx, 49

vl kann der Tinnitus-Softlaser helfen!?

http://www.tinnitool.com/de/therapie_moeglichkeiten/index.php

Kommentar von Debololo12 ,

Hab mich darüber auch mal informiert. Soll nichts bringen. :/

Kommentar von xcindyjohnsonx ,

Ja..bei manchen hilfts und bei andere wiederrum nicht.. Hmm

Antwort
von Eckmuehl, 72

wie wäre es einmal mit Arztwechsel...

Kommentar von Debololo12 ,

Das hatte ich auch noch vor. Meine Eltern wollen heute bei einem anderen HNO einen Termin machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community