Frage von RawrPiratin 09.04.2010

Höhepunkt in Erlebniserzählung?

  • Antwort von angy2001 09.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    beschreibe wie du dich gefühlt hast, hattest du angst und hast dich dann doch getraut und dann war es ein supergefühl die angst überwunden zu haben. hat dich deine fruendin unterstützt, dir mut gemacht und dann habt ihr euch beide gefreut - so in die richtung, ich finde immer, intressant ist nicht die äußerliche geschichte, sondern was in den menschen / mit den menschen passiert - deshalb les ich auch gern krimis.

  • Antwort von TrioGalactico 09.04.2010

    da du es selbst erlebt hast, könntest du dich gut in die situation zurückversetzen und beim beschreiben darauf achten, zb nicht nur Verben wie "ich HATTE Angst." zu benutzen, sondern besser mit Adjektiven verstärken"mich überviel URPLÖTZLICH eine GROßE, SCHEINBAR UNÜBERWINDBARE Angst!" noch ein tipp: wenn es das erste mal war, dann schreib doch was in der Art wie: "Wir dachten beide das selbe, sprachen es aber nicht aus. wahrscheinlich um uns nicht auch noch gegenseitig Angst zu machen..." Weißt du, es kann ja sein, dass du mit deiner freundin über die Angst geredet hast, aber es kommt einfach besser, wenn du in deiner Kurzgeschichte etwas übertreibst, etwas dramatisierst usw... erfinde ruhig etwas dazu oder lass etwas unwichtiges weg! Und ganz wichtig: wenn die geschichte einen Höhepunkt haben soll, dann ist es sinnvoll etwa so zu beginnen: "es war ein schöner, sonniger tag...", das heißt HARMLOS und später, wenn du dann zum höhepunkt kommst eher DRAMATISCH, also wie oben beschrieben mit den verben+adjektiven spielst. Ich kann dir nur empfehlen dir einige von den dramatischen Adjektiven, wie "unglaublich,erschreckend,urplötzlich,unerwartet" usw vor dem Aufsatz zurechtzulegen. hoffe, das hilft dir weiter...;)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!