Frage von rosfeld, 192

höchstrente. Wie hoch ist die Höchstrente unter den besten Vorbedingungen?

Ich setze den Fall. Ein Arbeiter/Angestellter beginnt mit 14 Jhr. einen Beruf zu erlernen. Die weitere Fortbildung erfolgt in Fernstudien, Abendstudien. Nach 50 Jahren Einzahlung in die Rentenkasse erhält er zur Zeit wieviel Bruttorente ? In 50 Jahren kein Ausfall durch Krankheit, Arbeitslosigkeit. Verdienst der letzten 30 Jahre oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze.

Antwort
von kevin1905, 162

Da wir die Durchschnittseinkommen aller Versicherten und den aktuellen Rentenwert zukünftiger Jahre nicht kennen, können wir nur von heutigen Werten ausgehen.

Hätte also ein Mensch 50 Jahre über BBG verdient (ausschließlich im Westen) sähe seine Rente so aus.

  • 74.400,- € / 36.267,- € = 2,0515 Entgeltpunkte
  • 2,0515 EP x 50 Jahre = 102,5726 EP gesamt
  • 102,5726 EP x 30,45 € = 3.123,34 € monatliche Altersrente (brutto).

Alles in heutiger Kaufkraft.

Ob von dieser Bruttorente Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zu zahlen sind, hängt davon ab, wie der Rentner nun versichert ist

  • KVdR: 7,3% KV-Beitrag zzgl. kassenabh. Zusatzbeitrag, 2,35% für die Pflegeversicherung.
  • Freiwillig gesetzlich: Kompletter KV-Beitrag
  • Privat: Es kann ein Zuschuss analog der GKV beantragt werden.
  • Steuern fallen auch an.
Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Rente, 140

Dazu müsste jemand in seinem gesamten Leben immer grundsätzlich doppelt so viel verdient haben, wie der Durchschnitt.

Dann bekäme er pro Jahr 2 Entgeltpunkte.

Theoretisch könnte ein heutiger Rentner 50 Jahre gearbeitet haben. (früher fing man mit 14 an)

Das wären dann 100 Punkte zu je knapp 28,00 € also 2.800 € Altersrente.

Kommentar von webya ,

Es werden nur Beiträge bis zur Beitragsbemessungsgrenze gezhalt. Diese ist nie doppelt so hoch wie das durchschnittseinkommen.

Kommentar von DerHans ,

Dann schau dir mal die Berechnung von Kevin an, der die echten Zahlen verwendet. Wieso ist das Ergebnis fast gleich?

Antwort
von webya, 110

Er wird dann in etwa eine Rente von 2700€ erhalten.

Antwort
von Harald2000, 117

Kann durchaus höher sein als sein letztes Gehalt.

Kommentar von webya ,

nein, dass klappt nicht. 

Kommentar von DerHans ,

Es wäre ja möglich, dass er die letzten 3 Jahre nur noch Teilzeit arbeitet, und entsprechend wenig verdient

Kommentar von webya ,

Er verdient in den letzten 30 Jahren oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze, also keine Teilzeit. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten