Frage von batallion313, 143

Hodenkrebs... 15 Jahre!?

Ich brauch keine Predigten, dass es mir guttun würde; dass das Leben schön ist oder sonst was. Danke!

Ich habe gestern Abend entdeckt das ich am linken Hoden eine erbsengroße Verhärtung habe, ich bin mir irgendwie zu 100% sicher das es Hodenkrebs ist!
Ich weiß nun nicht was ich machen soll...
Ich hatte immer eine totale anti Haltung zu so depri Zeug habe aber die ganze Nacht geheult hatte total Schüttelfrost (Heizung ist auf 5)
Gliederschmerzen und es hat sich so angefühlt als wenn mein eigener Körper mich loswerden will ...
Ebenfalls habe ich viel über Selbstmor* nachgedacht, wie ich noch umbringen würde wenn der Krebs gestreut hat und nicht nur durch eine OP zu besiegen ist ! Ich meine ich bin gerade mal 15 ?!?!?! Ich habe heute Nacht zum ersten Mal an Karma geglaubt und mir überlegt das ich ein Buch für meine Familie schreiben werde wo ich zu jedem Mitglied einen Text verfasse wie schön ich es mit dem jeweiligen fande und wie sehr ich sie geliebt habe ... Dieses Buch sollten sie dann finden wenn mein Zimmer durchsucht wird wenn ich abhaue ...
Dieses Buck können sie dann auf meiner Beerdigung lesen ...
Ich schreibe dies hier gerade mit Tränen in den Augen und im Gesicht,
Was euch eigentlich egal sein kann...
Ich habe morgen um 13 Uhr einen Termin beim Urologen, es weiß keiner von meiner Entdeckung außer die Klinik wo ich vorhin angerufen habe...
Ich hoffe das der Krebs noch im ersten Stadium ist und eine OP genügt, kein Bock auf strahlen oder Chemo ... Da geb ich mir lieber selbst den Rest ...
(Ich fang wohl schon mal an mit dem Buch )

Was würdet ihr machen wenn ihr in meiner Situation währt ?
Berücksichtigt bitte das ich 15 Jahre alt bin und gestern Abend den Tiefpunkt meines Lebens erreicht habe!
Ich weiß gerade selbst nicht warum ich diesen Text schreibe aber glaube es tut gut mit anderen darüber zu reden und dich deren Meinung anzuhören 😭😭😭

Antwort
von Deichgoettin, 55
ich bin mir irgendwie zu 100% sicher das es Hodenkrebs ist! 

So ein Quatsch. Wie bist Du auf diese Diagnose gestoßen? Zu viel die falschen Medizinseiten gegoogelt?
Hast Du nicht auch gelesen, daß es für eine Verhärtung am Hoden zig harmlose Gründe  gibt? 
Wenn Du nach "Kopfschmerzen" googelst, hast Du ruckzuck einen Gehirnturmor!! Also laß es sein, mach Dich nicht verrückt und warte die Untersuchung beim Urologen ab.

Ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest :-))

Kommentar von batallion313 ,

Vllt hast du recht 😶 daran habe ich noch garnicht gedacht ...
Ich werde mich auf jeden Fall melden wenn was raus ist ...
Danke für deine Antwort 👌❤️

Kommentar von Deichgoettin ,

Sehr gerne :-))) Ich freu mich, wenn Du das Ergebnis mitteilst. Du wirst sehen, die ganze Aufregung war umsonst. L.G.

Antwort
von Remlak, 68

Der Meinung von Truffaldino kann ich mich hier nur anschließen.

Solltest Du tatsächlich hypochondrisch veranlagt sein, wiegt eine solche Entdeckung natürlich doppelt schwer.

Nur der Spezialist kann Dir verbindlich erklären, was Du da eigentlich ertastet hast. Fehlbildungen, den Nebenhoden, Zysten usw.usw.

Bis zur Hodenkrebsdiadnose ist es jedenfalls ein weiter Weg.

Du hast nun die Welt an Deinem "Schmerz " teilhaben lassen, obwohl Du die Antwort darauf eigentlich schon kanntest.

Jeder wird Dir raten den Arzt aufzusuchen.

Und den ersten Schritt hast Du ja schon unternommen.

Wünsche Dir Glück auf Deinem Weg. Alles Gute.



Antwort
von Truffaldino, 70
Ich habe morgen um 13 Uhr einen Termin beim Urologen, es weiß keiner von
meiner Entdeckung außer die Klinik wo ich vorhin angerufen habe...

Wenn du zu solcher Entschlusskraft fähig bist, kann man dich nur beglückwünschen! Dann brauchst du eigentlich kein halbgares Meinungsgequatsche (auch wenn du vielleicht glaubst, dass du es brauchst...), sondern bist fähig, Nägel mit Köpfen zu machen - und sogar alleine. Keine Selbstverständlichkeit mit 15. Dein Beitrag ist aber auch ziemlich gesättigt von Hypochondrie und purpertärer, nächtlicher Akutkrise. Das gibt es. Du scheinst das aber zu packen. Gratulation und Frohe Weihnachten!


Kommentar von batallion313 ,

Ist der Arzt verpflichtet es meinen Eltern zu melden ???

Kommentar von Truffaldino ,

Warte doch erstmal ab, ob es überhaupt etwas zu melden gibt. Wenn es so wäre..., dann wäre es wohl nicht das primär Wichtige, ob und dass deine Eltern es erfahren. Sehr gut, dass du das selbst in die Hand nimmst und zum Arzt gehst. Frohe Weihnachten!

Antwort
von Mileyschatz, 75

Hey ! das muss doch gar kein Krebs sein !!! Warte ab was die in der Klinik sagen und überleg dann was du tun kannst !Das wird schon wieder

Antwort
von Kandahar, 61

An deiner Stelle würde ich mal nicht gleich so hysterisch werden und erst mal die Untersuchung abwarten.

Antwort
von kordely, 23

Krebs mit 15 ist unwahrscheinlich. Der Arzt wird etwas anderes finden.

Antwort
von nowka20, 22

eier raus und gipseier rein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community