Frage von soelte123, 56

Hodenentzündung durch Chlamydien?

Hallo,

Mein Problem ist, ich hatte Chlamydien, die erfolgreich mit Antibiotika behandeln wurden. Der Kontroll-Abstrich war nämlich negativ. Was geblieben ist, sind aber Hodenschmerzen und häufiges Wasserlassen! Mein Urologe nimmt das nicht ernst, und schiebt das auf Stress, Einbildung oder Rückenschmerzen! Das kann doch nicht normal sein! Also man sieht den Hoden nicht an, dass sie geschwollen sind, allerdings habe ich eben andauernde Schmerzen im Hoden und häufiges Wasserlassen, was für mich klar die Folge der Chlamydien sind! Was soll ich tun??? Das gibs doch nicht, dass mir da nicht geholfen wird! Heilt das von selber ab? Kann ich selber mit eigener Naturheilkunde was dagegen tun? Zum Beispiel viel trinken? Bitte um Hilfe!!!!

Antwort
von silberwind58, 40

Da wechsel ich den Arzt! Gegen alles ist ein Pillchen auf dem Markt und der nimmt Dich nicht ernst? Wenn ich mich nicht ernst genommen fühle und mein Arzt hilft mir nicht,suche ich den nächsten auf. Ausserdem ist oder kann eine zweite Meinung hilfreich sein. Alles Gute!

Antwort
von Joergschi, 29

Hallo,

der Kontrollabstrich beweist nicht, dass sich noch Chlamydien in den Nebenhoden befinden könnten. Du kannst durch abtasten selbst feststellen, ob die Schmerzen an den Hoden oder etwas hinter/oberhalb der Hoden liegen. Nebenhodenentzündungen durch Chlamydien sind häufig. Der Nachweis kann im Ejakulat erfolgen.

Wende dich an einen anderen Urologen, oder vllt. an einen Dermatologen, welcher sich auf Geschlechtskrankheiten spezifiziert hat.

Viel trinken ist ohnehin eine sehr gute Maßnahme! Diese Form der Erkrankung setzt auf eine professionelle Therapie.

LG

Yodi

Antwort
von ThalesKnowsShit, 25

Suche dir nochmal den Rat eines weiteren Arztes

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community