Frage von User595 11.10.2010

Hochzeit am 01.10.10 Steuererstattung

  • Antwort von RautenMiro 11.10.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ihr bekommt für das ganze Jahr den sog. Splittingtarif, sofern ihr die Zusammenveranlagung wählt.

    Dies ist wohl auch sinnvoll, wenn nur einer von euch arbeitet.

    Dein Mann ist durch den Bezug von ALG I sehr wohl zur Abgabe verpflichtet, aber das ist nur nebensächlich.

    Aber schön jetzt kurz nach der Heirat gibt es sicherlich eine schöne Erstattung, sofern ihr nicht noch andere positive Einkünfte habt, wovon ich aber jetzt nicht ausgehe.

    Also füllt zusammen die Erklärung aus und wählt die Zusammenveranlagung (Mantelbogen erste Seite) der Rest geht von selbst.

    Übrigens ihr werdet wohl unter der Steuer-Nr. des Ehemannes weitergeführt.... also nimmt diese für eure erste gemeinsame Erklärung (man schreibt als Info oben bei der FA Angabe wo was von Umzug steht zur Info die "alte Steuer-Nr. der Ehefrau..."

    Wenn Ehemann dauerhaft ALG bezieht, solltet Ihr 3/5 als Stkl. wählen (der arbeitet die 3)

  • Antwort von User595 12.10.2010

    wenn wir die 3/5 Kombi nehmen, bekommt er dann weniger ALG1?

  • Antwort von klaumi 11.10.2010

    Bei Deinem Mann hat sich ja am Einkommen nichts verändert durch die Heirat und des halb ist für seine Seite die Steuerveränderung nicht anwendbar. Jedoch für Deine Seite (bei Deiner Steuererklärung 2010) wirst Du vom 01,01,10 bis 30.09.10 mit Deiner vorherigen Steuerklasse ( ich nehme mal Stkl.1 ) und ab 1.10.10 bis zu 31.12.10 mit Deiner neuen Stkl. 4 veranschlagt! Die Änderung mußt Du aber dem FA mitteilen sonst bleibt die alte Steuerklasse bis Ende des Jahres bestehen. Aber dafür bekommst Du dann die zuviel bezahlten Steuern in 2011 beim Lohnsteuerausgleich für 2010 wieder zurück!

  • Antwort von hakennase 11.10.2010

    moin, zuerst würde ich mal empfehlen, die steuerklassenkombi 3/5 zu wählen. am ende des jahres, wenn ihr denn eine gemeinsame erklärung abgeben wollt, ist die steuerklasse sowieso völlig wurscht. dann wird einfach zusammengerechnet, was ihr beide verdient habt, freibeträge, werbekosten und sonst alles abgezogen und am ende schaut man in die splittingtabelle, wieviel einkommensteuer zu zahlen ist. hattest du im laufenden jahr bereits mehr bezahlt, gibt`s etwas zurück.

  • Antwort von Hummm 11.10.2010

    Man kann doch immer eine Gemeinsamveranlagung machen. Außerdem muss man immer eine Einkommenssteuererklärung abgeben. ALG kann da auch angegeben werden, da gibts extra eine Zeile für. Nennt sich dann Lohnersatzleistung. Einmal im Jahr kann auch die Steuerklasse geändert werden dann 3/5, da gibts dann momentan weniger Abzüge. Am Jahresende kommt dann aber nach der Steuererklärung das selbe raus wie mit 4/4.

  • Antwort von Kati2404 11.10.2010

    Ich denke da er keine steuern zahlt bekommt er auch nichts wieder.... aber da du steuern zahlst bekommst nur du das geld wieder... oder hat er in diesem jahr schon einmal auf steuerkarte gearbeitet?

  • Antwort von zonkie 11.10.2010

    du bekommst auch in jahren in den du nicht heiratest steuern erstattet wenn du zu viel gezahlt hast.

    du hast nur dank der hochtzeit eben eine bessere stellung :) die sache des arbeitslosengeldes ist die das sie zwar steuerfrei ist, aber das zu versteuernde einkommen erhöht. (progressionsvorbehalt). da ihr zusammen veranlagt werdet (denke ich zumindest mal) werden letztendlich euer zu versteuerndes einkommen zusammengezählt und der splittingtatrif drauf angewendet. was das ausmacht müsste man ausrechnen.

    aber warum bist du nicht steuerklasse 3 wenn er kein einkommen hat?

  • Antwort von Redsmurf 11.10.2010

    warum seit ihr 4/4 wenn nur einer steuern zahlt, wäre 3/5 dann nicht logischer?

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!