Frage von Ramona9775,

Hochsensibel?

kleine Vorgeschichte: Der Kollege kommt jeden Tag 15 min zu spät zur Arbeit hat dieses aber mit dem Chef abgesprochen lässt sich aber jeden Tag die 15 min aufschreiben als wenn er da gewesen wäre und kollege X (ich) muss deswegen jeden Tag 10 min früher kommen die ich allerdings nicht aufgeschrieben bekomme, damit wir noch die Tür rein kommen, weil wir beide keinen Schlüssel haben d.h. er bekommt jeden Monat einfach so mal 3 h geschenkt. ( was vlt. jetzt ein wenig kleinlich erscheint) , die ich quasi verschenke, ich denke aber jedoch nicht das der Chef sich im klaren darüber ist, dass ich davon ein Nachteil trage weder noch das er so unehrlich ist und den Kollegen nicht bescheid sagt das er später kommt. Eigentliche Situation: Wir beide haben einmal im Monat eine Mitarbeiterversammlung und müssen danach das Essen mit bringen (12 Personen) und wir haben ein Dienstauto dafür. (So die Mitarbeiterversammlung ist näher an seinem Wohnort) Ich habe ihn dann gefragt ob wir uns auf der Arbeit treffen und gemeinsam mit dem Bus zur Mitarbeiterversammlung fahren um dann im Anschluss das Essen zu holen. Er fand die Idee überhaupt nicht gut, weil er dann nicht länger schlafen kann als sonst. D. h. für mich ich muss noch früher aufstehen und muss zu Fuss laufen, weil ich keinen Führerschein habe, ich war natürlich sehr gekränkt, über diese Arbeitseinstellung siehe Vorgeschichte. Was ich ihm dann auch auf die Nase gebunden habe, mit den negativen Dingen die für mich dabei rausspringen, weil er jeden Tag zu spät zur Arbeit kommt und mich niemals beklagt habe obwohl es mich tierisch annervt und diese Dinge dem Chef auch sagen könnte, weil ich mir sicher bin, dass er diese Dinge mir gegenüber nicht bedacht hat, weil er morgens nie im Dienst ist. Jetzt Frage ich mich ist das ziemlich klein karriert oder einfach nur hochsensibel? Das ich so reagiert habe?

Hilfreichste Antwort von heeeb,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

sprich deinen chef drauf an! ganz klar wenn er schon bevorteilt ist kann/muss(meiner meinung nach) dir sehr entgegenkommend handeln ganz klar! dein chef wird zu 100% auf deiner seite sein.

Kommentar von Krause1962,

Von wegen "auf Ihrer Seite"! Hast Du nicht richtig gelesen , was da eigentlich abgeht?

Antwort von Krause1962,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du bist weder genervt noch hochsensibel, Du setzt eigentlich nur etwas ganz Selbstverständliches voraus, nämlich Pünktlichkeit und wenigstens etwas Teamgeist!

Deinem "lieben Kollegen" ist es offensichtlich gelungen, (womit auch immer - bei der geschilderten Arbeitsweise!) Deinen Chef für sich ein zu nehmen. An Deiner Stelle würde ich die Geschichte ganz offensiv angehen und das Thema zur Sprache bringen, wenn ihr mal wieder Versammlung habt. Suche Dir Verbündete unter Deinen Kollegen und hinterfrage mal, ob es da schon andere "Opfer" gab. Ich denke nämlich, der startet so was nicht das erste Mal!

Mache in dem Gespräch auch Deinen Chef darauf aufmerksam, dass es seine Pflicht ist, Ungleichbehandlungen unter den Teammitgliedern zu verhindern. Das ist dann keine leere Behauptung. Der Arbeitszeitnachweis oder auch der Lohnzettel beweisen ja, was tatsächlich an Stunden abgerechnet wurde.

Deinem Kollegen würde ich unter den Augen des ganzen Teams auf dem Kopf zu sagen, dass ich nicht mehr gewillt bin, mir das noch länger bieten zu lassen und falls sich nichts in der Richtung tut, Du auch noch weiter gehst. Dein Chef hat schließlich auch noch einen Vorgesetzten. Kommen Beschwerden über den Teamleiter muss der nächst höhere Vorgesetzte den Fall prüfen. Weißt Du eigentlich dass Dein Kollege sich strafbar macht? Das was er da betreibt, ist Betrug zu deinen materiellen Ungunsten. Das könnte man für den Fall eines Falles zur Anzeige bringen. Dein Chef weiss das und schützt den Täter. (würde ich mal durchblicken lassen). Das wird vielleicht einen heilsamen Schrecken versetzen und das überdimensional vergrößerte Ego des Kollegen etwas schrumpfen lassen.

Gibt es bei Euch einen Betriebsrat, wenn ja, dann schildere doch auch dort mal den Fall. Vielleicht haben die auch noch ein paar wirksame Ratschläge gegen diesen Egoisten.

Für die nächste Zeit viel Mut und lasse Dich nicht unterbuttern.

Kommentar von Ramona9775,

Danke für deinen Rat, hat mir sehr geholfen.

Antwort von 123Felix321,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist weder klein karriert noch Hochsensiebel, Das ist eine Normale Reaktion!!! Mich würde es ebenfalls tierisch aufregen wenn ich für einen Anderen die Arbeit machen müsste, und der sich dann nichtmal bereiterklärt mit dir das Essen zu holen, wovon er auch etwas hat.

An deiner Stelle würde ich mich einmal nach Feierabend mit dem Chef zusammen setzen und das ganze mit ihm besprechen.

Ich hoffe ich konnte Helfen :)

P. S. Nur als kleinen Tipp: Versuch vill. bei der nächsten Frage ein paar absätze zu machen :)

mfg Janik

Antwort von user1192,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wer nicht sagt, was er will, kriegt auch nur das, was andere ihm geben... Dann darf man es anderen aber nicht auf's Brot schmieren.

Also: Mach deinen Mund auf!

Kommentar von Ramona9775,

Grundsätzlich richtig, aber ich mach mich doch unbeliebt wenn ich mich für alles beschwere, ich kann damit auch leben, nur dafür erwarte ich halt ein bisschen entgegenkommen! (Chef und Kollege kennen sich privat) stehe in der schlechteren Position Wie würdest du damit umgehen? Würdest du mit deinem Kollegen darüber reden?

Kommentar von user1192,

Nein, ich würde beide zu einem Meeting bestellen und mich beschweren! Das sind nicht meine Freunde! Denen muss ich sicher keinen Gefallen tun. Du hast ja auch eine Vorstellung von deinen Aufgaben. Und sofern dazu nicht ich-mache-jeden-Mist-für-alle-anderen gehört, würde ich das auch gar nicht tun.

Ich bin Projektmanagerin, ich muss mich öfter mal mit Kollegen und Chefs einigen. Wenn ich da nicht sagen würde, was ich will, würde ich schnell untergehen. Es ist mein Job, meine Aufgaben zu erledigen. Die Aufgaben der Kollegen sollen die Kollegen erledigen. Wenn ich die auch noch machen sollte, würde ich meine nicht mehr machen können.

So einfach ist das. Sag bloß nicht zu allem ja und Amen! Da nimmt dich keiner ernst!

Antwort von GreenPingu,

armes Deutschland

denk doch bitte nach bevor du schreibst.

Kommentar von Ramona9775,

scheiß kommentare kannst du für dich behalten, damit hast du keinem geholfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community