Frage von Akahnor, 51

Hochschulzugangsmöglichkeiten für MTRA innerhalb von 2 Jahren?

Gun Abend,

ich befinde mich nach Jahren Berufsfindung:)) endlich in einer Ausbildung die mir gefällt und mit welcher ich etwas anfangen kann. Die Ausbildung zum Medizinisch technischen RadiologieAssi. Jedoch konnte mir bisher keine Auskunft von Dozenten gegeben werden welche Hochschulzugangsmöglichkeiten für ein Studium der Medizin oder Mikro bzw. Molekularbiologie möglich sind. Ausser Lehrassistent weit weg von meiner Heimat und interessiert mich wenig... Ich weiss NC blaa aber das dürfte Notentechnisch machbar sein wenn ich denn wüsste wie...mir war von vorneherein klar das ich das studieren möchte,ich beschäftige mich sehr viel damit, habe aber kein Abi und auch kein Fachabi. Durch die Ausbildung erhoffte ich mir erste Erfahrung zu sammeln und ein Plan B zu haben...jedoch komme ich durch die Ausbildung wie es mir scheint nur direkt zu Plan B und nicht zum gewünschten Studium. Ich will nicht noch mehr Zeit verlieren da ich mittlerweile 20 bin und schon eine Ausbildung abbrach. Wenn ich das Abi nachholen würde hätte ich kein Plan B und müsste nebenbei arbeiten was hart wäre...andererseits komme ich mit der Ausbildung nicht viel weiter bis auf sehr gute Jobchancen aber schlechte Weiterbildungsmöglichkeiten. Für die MTLA Ausbildung war es schon zu spät dieses JAhr . Damit wäre ich in das Molekularbiologiestudium reingekommen ( gibt das angebot an der lokalen uni) und es würde mir mehr Spass machen. Ich habe noch die möglichkeit zu einer PTA Ausbildung zu wechseln, falls das was bringt.

Frage ist also : -Welche Hochschulzugangsmöglichkeiten habe ich bis auf Abi und nicht länger als 2 JAhre mit Ausbildung( Ausbildung + max. 2 JAhre Fortbildung)?

PS. Fachabi kommt nicht in Frage

Antwort
von Bittenfeld, 24

Frage ist also : -Welche Hochschulzugangsmöglichkeiten habe ich bis auf Abi und nicht länger als 2 JAhre mit Ausbildung( Ausbildung + max. 2 JAhre Fortbildung)?

Okay, hier ist Plan A: Nach deiner Ausbildung gehst du in deinem erlernten Beruf arbeiten und machst parallel eine berufsbegleitende Weiterbildung auf Meisterebene, zum Beispiel zum Geprüften Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen oder zum Geprüften Technischen Fachwirt. Es gibt da auch einjährige Lehrgänge. Mit einem solchen Abschluss erhältst du automatisch auch die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung für beruflich Qualifizierte.

Wichtig: Du musst während der Weiterbildung arbeiten, sonst kannst du nicht die geforderte Berufspraxis vorweisen, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Es kann auch eine Teilzeittätigkeit sein.

Auch wichtig: Durch einen solchen Abschluss auf Meisterebene kannst du auf relativ schnellem Wege (nach 1 Jahr) an die Hochschule kommen. Beachte jedoch, dass ein reguläres Abitur dich besser auf das wissenschaftliche Arbeiten im Hochschulstudium vorbereiten würde.

Kommentar von Akahnor ,

Wo kann man denn so einen Fachwirt bzw Meister machen , geht das per Fernschule?

Kommentar von Bittenfeld ,

Es geht um einen Abschluss auf Meisterebene, da gibt es auch Fernlehrgänge für; Staatlich geprüfter Techniker ist nochmal was anderes und dauert länger. Googeln darfst du selber. 

Antwort
von salome77, 27

Es gibt diverse Möglichkeiten. Eine wäre nach Deiner Berufsausbildung noch drei Jahre einschlägig zu arbeiten und dann per Feststellungsprüfung studieren.

Oder wie Bitterfeld geschrieben hat, eine Weiterbildung auf Meisterebene machen. Der Abschluss entspricht dann einer allgemeinen Hochschulreife.

Jedoch musst Du Dir im Klaren sein, dass es für Dich schwer wird, da Dir die Kenntnisse aus dem Abitur fehlen, die aber vorausgesetzt werden. Ich habe es selbst an der Uni erlebt, jedoch in einem anderen Bereich, dass nur einer von zehn, die ohne Abitur ihr Studium angefangen habe, bis zum Abschluss durchgehalten hat.

Kommentar von Akahnor ,

Gibts da nicht ne möglichkeit nur die relevanten themen für sich selbst nachzuholen wie eine art fernschule?

Kommentar von salome77 ,

Das kannst Du immer machen, musst nur in die Lehrpläne schauen, dann weißt Du, was die Uni erwartet. An manchen Unis gibt es auch Einführungsveranstaltungen, damit dann möglichst viele auf einem gemeinsamen Level anfangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community