Frage von Mariinoshkaa, 196

Hochbegabung trotz durchschnittlichem Iq?

Hallo, ich (w/16) habe einen IQ Test beim Psychologen gemacht und das Ergebnis lag bei 113. Sie haben zu mir gesagt, dass das Ergebnis durchschnittlich ist, aber meine Lehrer sagen etwas anderes. Ich bin sehr schlecht in Mathe. Ich komme mit den kompletten Rechenwegen nicht klar und muss mir alles selbst beibringen. Aber sprachlich bin ich gut, ich spreche 3 Fremdsprachen und habe überall eine 1, außerdem  kann mich trotzdem sehr gut artikulieren. In Deutsch gilt das ebenfalls. Ich fühle mich in der Schule maßlos unterfordert und alle Anzeichen sprechen dafür, dass ich hochbegabt, bzw höher begabt bin. Aber es will mir natürlich niemand glauben, weil dieses blöde Testergebnis natürlich alles aussagt. Was kann ich tun? Alle, außer diese Psychologen und meine Eltern sind der Überzeugung, dass ich nicht durchschnittlich begabt bin. Das macht mir sehr zu schaffen, da ich obwohl ich einen Einserschnitt habe immernoch für dumm gehalten werde, wegen Mathe. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll...

Antwort
von Nordseefan, 109

113 ist an der Grenze zur Hochbegabung. ok.

Du musst zwar nicht überall spitzenmäßig sein, um hochbegabt zu sein.

Sprachlich bist du top. So was nennt sich auch Inselbegaubung. Also normal in viele Breichen, hochbegabt in einem (oder auch 2 Bereichen)

Wenn du dem Test nicht glaubst, dann mach halt einen zweiten, wir aber nicht viel anders dabei rauskommen

Antwort
von Mustermu, 83

Mit einem IQ von 113 bist du sehr intelligent. Nur zur Hochbegabung reicht es damit nicht. Das liegt unter anderem daran, dass du mit der Mathematik Probleme hast. Du hast doch ein super Ergebnis bekommen. Niemand hält dich für dumm. Es ist alles gut. Mach dich nicht fertig deswegen.

Antwort
von AGirl910, 40

Hey :)

Eine Hochbegabung trotz durchschnittlichem IQ ist natürlich
nicht möglich. Aber es kann durchaus sein, dass dein IQ in Wirklichkeit
deutlich höher liegt – auch im Bereich der Hochbegabung. Du musst bedenken,
dass ein solcher Test immer nur eine Momentaufnahme ist und nur angibt, wie
hoch deine Intelligenz eben zu diesem Zeitpunkt war. Wenn du zum Beispiel müde
warst, dich nicht gut konzentrieren konntest, .. kann es durchaus vorkommen,
dass dein Ergebnis niedriger liegt, als es tatsächlich ist. Deshalb lass dich nicht
von diesem Ergebnis verunsichern. Vielleicht bist du ja auch „nur“ im
sprachlichen Bereich hochbegabt. Die meisten IQ Tests sind ja sehr allgemein
gehalten – also es werden mathematische Fähigkeiten, aber auch sprachliche
getestet. Bist du allerdings in einem Bereich durchschnittlich intelligent,
wirkt sich das auf den Gesamt IQ aus. Daher kann es doch durchaus sein, dass du
zumindest im sprachlichen Bereich hochbegabt bist.

Antwort
von Fielkeinnameein, 119

Das man gut in der Schule ist, ist noch lange kein Anzeichen dafür das man hochbegabt ist. Vielmehr dafür das man das Zeug was einem da beigebracht wird, gut auswendig lernen kann.

Es kann natürlich sein das du in speziellen Gebieten hochbegabt bist aber normalerweise testet ein IQ Test ja verschiedene Bereiche ab und in der Summe wirst du wohl eher nicht hochbegabt sein.

Natürlich sind IQ Tests jetzt nicht das Maß aller Dinge aber so ist das nunmal.

Mfg

Antwort
von ponyfliege, 68

du kannst halt kein mathe. na und?

der iq ist vermutlich dein DURCHSCHNITT. mathematisch räumlich unterm schnitt, sprachlich und rhetorisch weit darüber. wie siehts in kunst aus? wie siehts in sport aus?

der schnitt beim iq liegt übrigens bei 100.

du bist selbst im schnitt drüber, obwohl du kein mathe kannst.

aber nun würde ich gern wissen, was dein problem ist?

ausser, dass fast durchweg nur mathematische, physikalische begabung als hochbegabung gesehen wird...

mathe ist ein lernfach. sei froh, dass du eine echte herausforderung hast. so verlierst du wenigstens nicht den anschluss - du hast das lernen gelernt - im gegensatz zu vielen, die in allen sparten hochbegabt sind. die verlieren nämlich häufig den anschluss, sobald es um fleiss geht.

Kommentar von mathefreak4ever ,

Bitte was? Mathe ist keinesfalls ein Lernfach. Ich habe noch nie für Mathe gelernt und schreibe immer sehr gute Noten. Mathe muss man verstehen, wenn man wirklich gut darin sein will, natürlich kann man es in der Schule auch lernen, aber damit wird man nicht weit kommen und dir schon gar nicht selbst neue Dinge erschließen können. Wer für Mathe viel lernen muss, um gut zu sein, kann kein Mathe. Ich will hiermit niemanden demotivieren für Mathe zu lernen, denn in der Unterstufe kann man in Mathe mit lernen noch einiges leisten, aber das hört dann irgendwann auf.

Antwort
von einfachichseinn, 56

Wenn dein IQ 113 beträgt bist du schlicht und ergreifend nicht hochbegabt.

Ich kenne auch Menschen, die 4/5 Sprachen sprechen, aber lange nicht hochbegabt sind.

Auch gute Schulnoten sagen nichts über den Grade deiner Intelligenz aus. Das zeigt viel mehr, dass du sehr fleißig bist. Das ist aber auch nicht schlecht.

Was hättest du davon, wenn du hochbegabt wärst?
Besser in Mathe wärst du nicht und für intelligenter würde dich dann auch niemand halten. Man würde dich vermutlich sogar als noch weniger intelligent einschätzen, weil du nur auf diesem Ergebnis Rum reitest.

Antwort
von lauralmbk, 90

Diese Tests sind normalerweise sehr sicher. Deshalb kannst du doch eigtl drauf verlassen. Dass du in sprachen so gut bist kann auch einfach an einer Begabung liegen ;) was aufgrund deiner "Schwäche" in Mathe anzunehmen ist.
Liebe Grüße

Kommentar von lauralmbk ,

Ich habe auch einen Einserschnitt bin aber trotzdem nicht Hochbegabt. Das hat gar nichts zu sagen.

Kommentar von ponyfliege ,

diese tests sind sehr sicher ... 

grins...

diese tests werden normalerweise nicht von hochbegabten gemacht. ;-))

Antwort
von howelljenkins, 71

wie sieht es denn mit den anderen faechern aus? schule besteht ja nicht nur aus mathe und sprachen. was ist mit den naturwissenschaften? was ist mit geschichte etc.?

es ist ja durchaus moeglich, dass du eine aussergewoehnliche sprachbegabung hast. das waere sinnvoller weise durch das erlernen zusaetzlicher sprachen ausserhalb des schulunterrichtes zu foerdern.

mathe ist aber auch ein fach, das zu lernen ist.

Antwort
von einfachichseinn, 67

Ich habe deine Frage grade noch mal durchgelesen und habe den Eindruck dass du sprachlich, zu mindestens was die deutsche Sprache angeht auch gar nicht so begabt bist. 

Und wer sind denn alle, die meinen, dass du nicht nur durchschnittlich begabt ist.

Ich meine deine Eltern sind da eigentlich die wichtigste Instanz und wenn die das schon nicht so sehen, wird es vermutlich auch nicht so sein.

Antwort
von Sabsi69, 72

Puh. Es ist möglich das du  bei der Testung einen schlechten Tag hattest und deshalb nicht so wie gewünscht abgeschnitten hast. Möglich ist auch, das die Psychologin noch nicht viel Erfahrung beim auswerten des Testes hatte.

Beides ist aber eigentlich egal. Was würde sich für dich ändern, wenn der Test über 130 gewesen wäre, ab einem solchen IQ spricht man von Hochbegabung.

Antwort
von lunami11, 56

Iq Tests bestehen ja nicht nur aus Fremdsprachen fragen...kann sein das du sprachlich begabt bist...kannst dich ja nach einer Schule umschauen wo auf sowas besonders wert gelegt wird

Antwort
von maxi00p, 57

1.Nimm das Ganze nicht allzu wichtig

2. Wenn ein IQ Test dich nach der Logikreihenfolge von Punkten befragt, heißt das nicht, dass du in der Realität (je nachdem wie man abschneidet) in diesem Gebiet schlecht/gut bist. Ich persönlich halte nicht sehr viel von IQ Tests. Glaub ruhig an dich und deine Lehrer, denn das ist die Realität. (Auch wenn Schule nicht das wahre Leben widerspiegelt ;) )

Antwort
von MarcelK17, 49

Intelligenz basiert nicht auf Noten. Das sollte man als "hochbegabter" eigentlich wissen.

Antwort
von Wumpratte, 52

Was hat man das von wenn man als "hochbegabt" bezeichnet wird?  - Nix richtig.

Antwort
von kokomi, 54

 du bist intelligent, aber nicht hochbegabt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten