Hochbegabung oder doch nur Allüre?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

Eindeutig Allüre , hatte ähnliches . 100%
Weiß ich nicht! 0%
Eindeutig unentdeckte Hochbegabung , geh zum Doc . 0%
Vielleicht ein wenig vom beiden . 0%

4 Antworten

Warum hast Du so eine Angst vor einem Test oder der "Diagnose" Hochbegabung? Die Diagnose würde überhaupt nichts an Dir selbst, Deinen Fähigkeiten aber auch Problemen ändern. Angenommen, Du hättest so eine Diagnose - dann wüsstest Du, dass Du ein hohes Potential hast und ggf. - je nach Test - wo Stärken und Schwächen genau liegen und könntest damit ggf. gezielter lernen. Aber an Deiner problematischen Situation würde das rein gar nichts ändern. Wenn du keinen Tests machst, könnte es sein, dass Du einen IQ von sagen wir mal 100, 110, 120 , 130 oder 140 hast. Was würde sich KONKRET mit diesem Wissen für Dich ändern? Was wäre schlimm daran, das zu wissen?

Hochbegabung bedeutet, dass man gewisse Dinge schneller erfassen kann, meist analytisches, manchmal kreatives Denken, manchmal hat man auch ein besseres Gedächtnis als der Durchschnitt. Aber all das kann man heute auch lernen, also es bleibt einem nicht komplett verschlossen, wenn man keinen höheren IQ hat.

Du bist nun schon so alt, dass Du ungefähr wissen solltest, was Du gut kannst und was Du länger üben musst. Das, was Du gut kannst, braucht weniger Energie als bei anderen, die es nicht so gut können. Du gewinnst also Zeit. Hochgebabung = "besser denken Können" müsste auch dazu führen, dass Du selbst überlegen kannst, wie Du Dich förderst. Du kannst z.B. den Lehrplan des Gymnasiums einsehen und gerade Stoff lernen, der NICHT dort vorkommt - und das ist auch in jedem Fach reichlich. Oder Du lernst ein Teilgebiet sehr detailliert, weißt aber dann ja noch nicht alles über die anderen Teilgebiete (in Geschichte bspw. Epochen oder Länder, die nicht auf dem Lehrplan vertreten sind. Wenn man detailliert die Geschichte bestimmte chinesischer Dynastien kennt, hat man keine Vorteile beim Lernen der Ereignisse um die französische Revolution).

Mache Dir bitte klar: Hochbegabung ist keine Krankheit! Es gibt allerdings Überschneidungen, gerade bei Kindern, mit "behandlungswürdigen Auffälligkeiten", z.B. AD(H)S und Aspergersyndrom (hier besonders Spezialinteressen und ggf. Rückzug, um diesen nachgehen zu können); auch Hypersensibilität könnte in Probleme von Hochbegabten mit reinspielen. Diese Begriffe kannst Du googlen und Tipps suchen, wie man mit diesen "Auffälligkeiten" umgeht. Andrea Brackmann hat zwei interessante Bücher über Hochbegabte und Menschen mit anderen "Auffälligkeiten" geschrieben, die Du vielleicht mal in der Bücherei lesen kannst. Wenn Dein Problem Unterforderung ist, suche nach Lösungen! Frage nach besonderen Projekten, Schülerstudium, konzentriere Dich im Unterricht auf anderes als den neuen Stoff (z.B. weiterführende Fragen oder wie man den Stoff den Klassenkameraden schnell beibringen kann etc.). Mache die HA schnell und tausche Dich dann in Fachforen zu den verschiedenen Fachgebieten mit Studenten, Professoren, Naturwissenschaftlern oder anderen interessierten Laien - die oft ein großes Wissen haben ohne Studium - aus.

Übrigens: Es gibt auch Foren für Hochbegabte. Schreibe doch mal dort, vielleicht kennt jemand Deine Probleme und kann Dir Tipps geben. Dein Problem verstehe ich nicht ganz, denn normalerweise leiden unentdeckte Hochbegabte meines Wissens darunter, dass sie sich für DUMM halten und nicht darunter, dass sie sich für hochbegabt halten, also überzeugt sind, vieles schaffen/ lernen zu können. Das Problem dieser Leute sind oft Selbstzweifel und das Fehlen von Ansprechpartnern für ihre Interessen. Diese findet man heute aber im Internet sehr schnell, in diversen Kursen auch außerhalb von Mensa, in kostenlosen Onlinekursen - Stichwort MOOC - und an anderer Stelle. Halte einfach mal die Augen offen, suche nach Gleichgesinnten, nach Lösungen, nach positiven Aspekten Deiner vermuteten Begabung. Es ist immerhin eine BEGABUNG, etwas, das Du BESSER kannst als andere! Das sollte Dich FREUEN!! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naajed
11.11.2015, 17:57

Danke für diese sehr tolle Antwort .

Nein , Hochbegabung ist natürlich keine Krankheit , dass weiß ich :-) .

Also , es würde nichts ändern , aber wenn ich den Test mache, was verändert sich dann ? Das wissen wir , gar nichts .. Also warum den Test machen ? Es wäre nichts schlimm daran , bloß halte ich den IQ Test nicht vollständig ausgereift , dass er meine Intelligenz genau feststellt . Jemand der gut einen IQ Test kann , kann die Aufgaben besser lösen als andere . Das heißt aber nicht , dass er intelligenter ist , sondern "intelligenter" in den Aufgaben ist .

Ja , diese Überschneidungen kenne ich schon und habe mich im Internet schon reichlich informiert . 

Ja , dass mit dem Forum ist ein sehr guter Rat , ich werde mich informieren und vielleicht habe ich Erfolg :-) . Das Problem mit den "ich fühle mich dumm" hatte ich eine Zeit lang sehr stark . Ich war ganz anders als die anderen und hielt mich einfach für dumm . Jetzt halte ich mich auch nicht für intelligenter und ich habe auch bestimmt keinen höheren IQ ( also über 110 bestimmt nicht ) . Viele meinten eben ..auch viel ältere sagten zu mir , dass ich sehr viel intelligenter als die anderen bin und es logisch wäre , dass ich diese Probleme habe und ich soll einen IQ Test machen , denn dann würde ich Förderung erhalten bzw könnte Kontakt zu Gleichgesinnten aufnehmen . Für dumm halten brauche ich mich nicht mehr , aber für intelligenter auch nicht . Das klingt natürlich jetzt gewaltig unlogisch zu meiner Frage ... Manche erzählten mir auch , dass sie welche kannten in ihrer Jugend ,die genau so waren wie ich und dann auch einen Test machten und hochbegabt waren . Das beruhigt einen zu erst natürlich immer sehr  , dass man nie der Einzige ist . Weil Probleme von Hochbegabten ( außer das "ich halte mich für dumm" ) sehr stark auf mich zutreffen , habe ich die Frage hier gestellt und offensichtlich halten mich die meisten für ziemlich eingebildet . Das macht mich irgendwie sogar ein wenig fertig , dass mich niemand richtig versteht , der die Fragen beantwortet . Ich hoffe , ich konnte es verständlich ausdrücken .

Das mit den Onlinekursen klingt super, danke :-)) !

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort :-) !

0

Klingt echt total eingebildet...wenn man sich selbst für was besseres hält ist es auch kein Wunder wenn es Probleme mit anderen Mitschülern usw gibt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naajed
11.11.2015, 17:11

Okay.. also ich fühle mich eindeutig Missverstanden oder ihr trollt mich alle ^_^ . Ich schrieb doch eindeutig , dass ich mich NICHT für intelligenter oder etwas besseres halte ?? Irgendwie macht mich das total fertig , dass mich fast niemand versteht . Bitte sagt mir doch, was in meinen Texten eingebildet klingt ?

0
Eindeutig Allüre , hatte ähnliches .

Du klingst ziemlich eingebildet! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naajed
11.11.2015, 16:40

Hmm .. ja ich habe den Eindruck , dass mich manche so verstehen . Deswegen versuche ich immer die Fragen so zu formulieren , dass auch eindeutig gesagt wird , dass ich mich nicht für etwas besonderes halte oder bin . Kannst Du mir sagen , was gerade so eingebildet klingt ? Das wäre hilfreich , nicht zu der Frage aber im allgemeinen .

0

die gleiche frage stelltest du gestern schon, genius

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naajed
11.11.2015, 16:44

Die Frage war gestern anders formuliert und ich wollte jetzt eine andere und viel verständlichere Frage stellen. Und bitte nenne mich nicht Genius ^^ ( nicht böse gemeint ) .

0