Frage von iiaasskk, 49

Hobby (singen) zum Beruf machen?

Hallo Leute,

ich, w17, singe seit ich denken kann für mein Leben gern.
Ich gehe voll auf in der Musik, egal wie ich mich fühle, wenn ich singe geht es mir sofort besser. Musik gibt mir generell so verdammt viel, ich könnte niemals ohne leben.

Laut Anderen singe ich sehr gut, habe auch schon einige Menschen mit meinem Gesang zu Tränen gerührt, usw. Meine Stimme wurde 3 Jahre lang im Bereich der Klassik ausgebildet & 2 Jahre lang Pop.
Vor 4, 5 Jahren war ich mal in einem Tonstudio von 'nem bekannten Gitarristen, der meinte ich hätte ein wahnsinns Talent & er hätte sofort einen Song für mich schreiben wenn ich damals schon 16 gewesen wäre.
Ich hatte auch schon einige kleinere bis mittelgroße Auftritte. Einmal in der Stadthalle bei 'nem Weihnachtswunschkonzert, zwei - vier Mal in der Schule, n paar Mal durch meine Gesangslehrer. Manchmal habe ich auch einfach so wenn's gemütlich wurde, das Thema angesprochen wurde & jemand dabei war der wusste dass ich singe einfach in einem Gasthaus oder Restaurant gesungen. Bis jetzt waren immer alle begeistert.

Mein Problem ist dass ich trotzdem ziemlich unsicher bin & merke wenn ich alleine zuhause bin & weiß dass ganz bestimmt niemand zuhört, ich die Töne noch viel besser treffe, mehr improvisiere & noch viel mehr Power in der Stimme habe. Ein Beispiel: Listen - Beyoncé: vor Anderen kann ich die hohen Töne nur quietschend singen; alleine alles mit voller Power. An was liegt das? Ich singe schon soooo lange.

Wie kann ich das zu meinem Beruf machen, ohne Musik zu studieren (da mir einfach das schulische dazu fehlt bzw. da ich einfach nicht das Zeug für ein Studium habe)?

Antwort
von Grobbeldopp, 21

Als Gesangssolist irgendwas zu reißen ist sehr schwer. Gesangssolisten gibt es außerhalb von Pop und Klassik kaum. Der eine Bereich wird wegen seiner Größe von ein paar Großen dominiert, der andere hat zwar viel Fußvolk, aber ohne Studium ist es schwierig.

Was du tun könntest wenn Solistenambitionen im Pop (wozu ich dir aber auch gar nichts sagen kann) wäre dich vielleicht mit dem Gedanken anfreunden, mal in einer Band (welcher Richtung auch immer) zu singen und auch noch ein Instrument zu lernen, um etwas Einsatzfähiger zu sein. Zwar ist es fast ebenso schwierig mit einer Band Geld zu verdienen, aber man hat es leichter, Auftritte zu haben und mal mit der ganzen Sache in Berührung zu kommen, auch kommt man sich nicht so komplett nutzlos und verloren vor wenn es sich irgendwann endgültig nur als ein Hobby entpuppt.

Ein unbekannter, mäßig guter Popsänger allein ist nichts. Sonst könnte man vielleicht Mitglied einer Band sein die in irgendeiner Sparte geschätzt wird und ihre Fans hat.


Antwort
von tryanswer, 22

Wenn du wiklich so gut bist wie du sagst, eröffne einen youtube-Kannal und prüfe mal ob du auch dort bestehen kannst. Wenn du auch dort bestehen kannst produziere deine erste Platte (Crowdfunding). Spätestens dann sollten sich eine Reihe von Optionen für dich ergeben.

Expertenantwort
von DonCredo, Community-Experte für Musik, 14

Hi! Das Problem kommt m.E. zunächst mal daher, dass Du die Auftrittssituation noch lange nicht gewohnt bist und daher unsicher wirst. Beim Zuhause Üben gewöhnt man sich einfach an eine bestimmte "Geräuschkulisse" und lernt unbewusst, diese "auszublenden" und nur noch die Stimme zu focussieren. Singst Du woanders kommt neben der Aufregung noch dazu, dass Du Dich nicht so hörst wie gewohnt und eben viele andere Geräusche da sind - und bei sehr vielen (bei mir übrigens auch hin und wieder) bewirkt das, dass man zu leise singt, sich nicht traut und "der Knopf zu geht" und Du nicht mehr frei singen kannst. Soweit die Analyse eines "Hobbysängers". Was kannst Du tun: Stimme weiter ausbilden und möglichst viel auftreten, damit geänderte Umstände und die Anwesenheit von Zuhörern eben "normal" wird und Dich nicht aus dem Konzept bringt. Ich würde Dir auch dazu raten, Dir eine Band zu suchen - alleine wirst Du da bestenfalls mal ein Liedchen bei ner Geburtstagsfeier der Oma singen - gut vielleicht bei der Tante dann auch noch. Du musst lernen mit Technik klar zu kommen und mit anderen zu interagieren und als Sängerin bist Du eh diejenige, die das Publikum "bearbeiten" soll. Von daher ist der Schritt in eine Band der einzig richtige - nicht zuletzt auch, um in Musikerkreisen bekannt zu werden. Alles weitere findet sich dann - oder auch nicht. Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Spass beim Singen und viel Erfolg für Deine Pläne. Gruss Don

Kommentar von iiaasskk ,

Dankeschön! :)

Antwort
von Kannjanichtsein, 17

Omg deine Gedanken sind genau wie meine. Ich habs das selbe Problem ich kann auch nur alleine zuhause voll gut singen und vor (fremden) persoenlich zwar auch gut aber weil ich bissl nervös bin nicht so wie wenn ich alleine bin. 

Und zum Beruf machen kannst du das nur in Amerika bei ner Casingshow wie The Voice or x Factor. Hier kannst es vergessen.

Leider... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community